thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Das Talent kam einst vom Karlsruher SC an den Niederrhein, konnte sich dort jedoch nicht durchsetzen. Jetzt kehrt er mit Fürth als gestandener Bundesligaspieler zurück.

Mönchengladbach. Matthias Zimmermann hat sich bei Greuther Fürth seit seinem Winter-Wechsel auf Leihbasis einen echten Stellenwert erarbeitet. Nun kehrt der Rechtsverteidiger in den BORUSSIA-PARK zurück, wo er zum ersten Mal von Beginn an auflaufen wird. Im Trikot von Borussia Mönchengladbach blieb ihm dies zuvor verwehrt. Mit Goal.com sprach der gebürtige Karlsruher exklusivüber seine Situation.

Du bist jetzt drei Monate in Fürth und hast dort alle Spiele über 90 Minuten gemacht. Was überwiegt: die Freude über den Durchbruch in der Bundesliga oder die Trauer über den fast sicheren Abstieg mit Fürth?

Matthias Zimmermann: Ja klar, ich hatte jetzt in Gladbach eineinhalb Jahre eine schwere Zeit und natürlich tut das gut, hierher zu kommen, eine gute Vorbereitung zu spielen und dann gegen Bayern gleich mein erstes Spiel über 90 Minuten in der Bundesliga zu machen. Das ist für mich als noch junger Spieler natürlich toll und ich kann froh sein, jetzt schon so viele Spiele gemacht zu haben. Trotzdem sind wir natürlich alle enttäuscht, über unsere aktuelle tabellarische Lage.

Glaubst du, dass Greuther Fürth den Klassenerhalt noch schaffen kann?

Matthias Zimmermann: Wir müssen uns einfach immer auf die nächste Partie konzentrieren, mehr bringt uns momentan nicht weiter.

Mit welchen Emotionen kehrst du am Samstag zurück nach Mönchengladbach, wo du ja noch bis Sommer 2014 unter Vertrag stehst?

Matthias Zimmermann: Ich freue mich natürlich über meine Rückkehr in den BORUSSIA-PARK, leider durfte ich im Trikot von Gladbach ja dort nie spielen und kam nur ein einziges Mal in Berlin als Einwechselspieler zum Einsatz. Auch wenn ich es in meiner ersten Saison, glaube ich, 25 Mal in den Kader geschafft habe.

Kann Fürth in Gladbach etwas holen?

Matthias Zimmermann: Wir rechnen uns natürlich auch in Gladbach etwas aus. Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen und werden sehen, was dabei hinterher rauskommt. Wir wollen uns auf jeden Fall noch weiter anständig in der Ersten Bundesliga präsentieren.

MATTHIAS ZIMMERMANN | GREUTHER FÜRTH, Verteidiger, 20

KARRIERE IN FÜRTH
Einsätze für Fürth 10
Tore/Assists 0/1
Gelbe/Rote Karten 1/0
PLAYER FILE
Vertrag bis 2014 (in Gladbach)
Marktwert lt. tm.de 500.000 €
Nationalmannschaft U 20

In Mönchengladbach kommt es auch zum Wiedersehen mit Lukas Rupp, mit dem du gemeinsam von Karlsruhe zu Borussia Mönchengladbach gewechselt bist.

Matthias Zimmermann:  Ja, aber ich habe dort auch einige andere Mannschaftskollegen, mit denen ich mich sehr gut verstehe, z.B. Tony Jantschke, Tolga Cigerci oder Janis Blaswich, mit denen ich auch in meiner Freizeit immer viel unternommen habe. Dabei haben wir natürlich auch viel zusammen auf der Playstation gezockt.

Du bist jetzt noch bis Sommer an Greuther Fürth ausgeliehen und hast in Gladbach danach noch ein Jahr Vertrag. Wie geht es für dich nach der Saison weiter?

Matthias Zimmermann: Na ja, ich habe in Gladbach noch bis 2014 Vertrag, aber was später sein wird, darüber mache ich mir noch keine Gedanken. Ich weiß es auch noch nicht. Ich will die letzten sieben Spiele jetzt noch anständig absolvieren und danach schauen wir dann, wohin es geht.

War Max Eberl damals die treibende Kraft, dass du und Lukas Rupp zu Gladbach gewechselt seid? Oder stimmt es, dass Lucien Favre euch schon damals zur Hertha locken wollte und den Transfer an den Niederrhein dann später forcierte?

Matthias Zimmermann: Ja, Max Eberl hatte schon früh Kontakt zu mir und Lukas aufgenommen und uns wohl eine ganze Weile beobachtet. Dass Trainer Lucien Favre damals bei der Hertha schon Interesse an uns gezeigt haben soll, davon weiß ich nichts.

Warst du sauer auf Lucien Favre, dass es in Mönchengladbach nicht zu mehr Einsätzen gereicht hat, obwohl dein Kumpel Tony Jantschke, der auch gleichzeitig dein Konkurrent auf der Rechtsverteidigerposition war, öfter angeschlagen passen musste oder hier und da überspielt wirkte?

Matthias Zimmermann: Ich hätte natürlich gerne öfter gespielt, ist doch ganz klar. Aber für mich geht der Blick nach vorne. Was in der Vergangenheit war, bringt einen ja auch nicht weiter. Ich bin froh, dass ich mich in Fürth jetzt durchsetzen konnte und viele Spiele gemacht habe.

Stimmt es eigentlich, dass Favre den Außenverteidigern in Gladbach das Flanken verboten hat?

Matthias Zimmermann (lacht): Nein, das stimmt so nicht, aber es entspricht auch nicht unbedingt seiner Spielphilosophie.

Du bist in Karlsruhe geboren und aufgewachsen. Da verfolgst du bestimmt den KSC noch ganz besonders, oder?

Matthias Zimmermann: Natürlich verfolge ich die Entwicklung bei meinem Heimatverein immer noch ganz genau. Dort habe ich alle Jugendmannschaften durchlaufen und mein Debüt in der 2. Bundesliga gegeben. Die Mannschaft ist gut drauf und ich glaube, dass sie in die zweite Liga zurückkehrt, dazu haben sie alle Chancen. Und sie haben es auch verdient.

Vielen Dank Matthias Zimmermann und alles Gute für die Zukunft!

Folge Gregor Becker auf

EURE MEINUNG: Wohin zieht es Matthias Zimmermann nach dieser Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig