thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der an Spartak Moskau ausgeliehene Spanier steht vor der Rückkehr ins Ruhrgebiet. Allerdings liegen dem Mittelfeldspieler Anfragen aus England und Spanien vor.

Gelsenkirchen. Jose Manuel Jurado wird aller Voraussicht nach in der kommenden Saison wieder die Farben des FC Schalke 04 tragen. Mit Spartak Moskau gibt es nach Goal.com-Informationen im April zwar ein letztes Gespräch, jedoch stehen die Zeichen auf Trennung. Jurado wird mit großer Wahrscheinlichkeit nach Deutschland zurückkehren. Der Dribbler hat allerdings auch andere Möglichkeiten.

Jurado immer noch begehrt

Nach dem Abgang von Lewis Holtby im Januar wird in diesem Sommer eine Stelle im Schalker Kreativzentrum frei, die derzeit noch der auf Leihbasis angeheuerte Brasilianer Raffael innehat. Doch dieser wird höchstwahrscheinlich zu Dynamo Kiew zurückkehren, da er sich bislang nicht für einen Kauf empfehlen konnte.

Sollte Spartak Moskau von einem Kauf Jurados absehen, kehrt dieser ans Berger Feld zurück und würde sich mit Julian Draxler um die Spielmacherrolle duellieren. Allerdings verdient der 26-Jährige ein üppiges Gehalt, welches noch aus der Magath-Ära stammt.

Da kommt es dem Revierklub sicherlich recht, dass der Dribbler sich auch anderweitig umschauen kann. Denn nach Goal.com-Informationen hat der Spanier Anfragen aus der englischen Premier League und der heimischen Primera Division.

Diese wird der beidfüßige Zehner selbstredend prüfen. Jose Manuel Jurados Vertrag beim FC Schalke 04 endet im Sommer 2014. Noch ist unklar, ob dieser auch erfüllt wird.

EURE MEINUNG: Sollte Schalke Jurado abgeben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig