thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Schlechte Leistungen und Meinungsverschiedenheiten – die Verantwortlichen der „Cottagers“ zogen ihr Angebot zur Vertragsverlängerung zurück. Profitiert nun „Königsblau“?

London. Wie Goal.com herausgefunden hat, könnte Martin Jol den FC Fulham vorzeitig verlassen, da sein Verhältnis zu der Führungsetage des Klubs angeschlagen scheint. Grund dafür sollen Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich der Kaderplanung sein. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll der FC Schalke 04 eine Verpflichtung des Niederländers im kommenden Sommer in Erwägung ziehen. Die Übungseinheiten des Bundesligisten werden aktuell von Jens Keller geleitet, der nach der Entlassung von Huub Stevens als Interimscoach eingestellt wurde.

Verhandlungen stagnieren

Der ehemalige Trainer von Tottenham Hotspur, Ajax und dem Hamburger SV, dessen Vertrag im Craven Cottage bis Juni 2013 datiert ist, hat kürzlich verraten, dass Fulham ihm eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr nahegelegt habe. Informationen von Goal.com zufolge soll der Verein nach ersten Verhandlungen das Angebot jedoch zurückgezogen haben. „Die Beziehung zwischen dem Trainer und der Führungsebene ist angespannt. Es bestehen Unstimmigkeiten in mehreren Aspekten“, berichtete eine naheliegende Quelle.

Streitpunkt: Kaderplanung

Einer der Gründe für die aktuelle Situation soll die Kaderplanung sein. Die Verantwortlichen von Fulham seien besorgt, dass der Kader mit offensiven Mittelfeldspielern überfüllt ist. Es bestehe Bedarf an Außenverteidigern, im zentralen Mittelfeld und an der Position des Torwarts. Der Vertrag des 40-Jährigen Keepers Mark Schwarzer läuft im Sommer aus.

„Fulham erwartet sich von Jol eine realistische Einschätzung der Lage und Fokus auf die richtigen Spieler“, erklärte die Quelle. „Martin arbeitet nach dem Gießkannenprinzip. Im Vergleich zu Verteidigern oder Spielern, welche die Defensive unterstützen könnten, hat er viele kreative Offensivakteure verpflichtet“, so die Quelle weiter.

Neuzugänge im Gespräch

Im Laufe des Monats richtete Fulham seine Aufmerksamkeit auf mehrere Spieler, unter anderem auf die Mittelfeldspieler Yann M’Villa und Derek Boateng sowie Torhüter Jack Butland. Eine Leihe von Andrey Arshavin vom FC Arsenal wird ebenfalls in Erwägung gezogen. In keinem der Fälle stehe man jedoch vor einem Vollzug.

Seit Beginn der Transferzeit vermeldete Fulham die Verpflichtungen des 19-jährigen Mittelfeldspielers Chris David und des 16-jährigen Verteidigers Noe Baba. Beide Akteure stellen jedoch Optionen für die Zukunft dar und sind nicht für die Startelf gedacht.

Formtief

Fulham legte einen starken Start in die Saison 2012/13 hin, befindet sich seit längerem jedoch in einer Krise. Aus den letzten 15 Ligaspielen konnten nur zwei gewonnen werden. Noch muss sich Jol keine Sorgen um einen leistungsbezogenen Verlust seines Arbeitsplatzes machen. Sollte in den nächsten Spielen jedoch keine Verbesserung zu sehen sein, wird Fulham-Boss Mohamed Al-Fayed nicht zögern und den 57-Jährigen entlassen.

Jol zu Schalke?

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll der FC Schalke 04 Interesse an einer Verpflichtung des Trainers haben. Die Londoner befürchten, dass Jol Wechselabsichten als Druckmittel verwenden könnte, um somit seine Vorstellungen und Wünsche bei Vertragsverhandlungen und der Kaderplanung durchzusetzen.

„Aktuell sind alle drei Optionen möglich. Entweder er wird gefeuert, weil die Ergebnisse sich nicht verbessern, oder er bleibt bis zum Ende der Saison und unterschreibt einen neuen Kontrakt, oder aber er bleibt bis zum Ende der Saison und schließt sich dann Schalke an“, verriet die Quelle.

EURE MEINUNG:  Wäre Jol der Richtige für Schalke?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig