thumbnail Hallo,

EXKLUSIV – Arsene Wenger ist bereit 17 Millionen Euro für den Spanier auf den Tisch zu legen. Zudem ist man auch immer noch an Adrian Lopez interessiert. Einer soll kommen.

London. Der FC Arsenal möchte David Villa von FC Barcelona verpflichten und macht nun Ernst. Nach exklusiven Informationen von Goal.com haben die Katalanen ein Angebot der Londoner vorliegen. Zugleich unternimmt Arsene Wenger einen erneuten Versuch, Adrian Lopez von Atletico Madrid zu verpflichten.

Bewunderer von Villa
EXPERTENMEINUNG
Martin Langer | Goal.com Spanien

Der Transfer von David Villa macht auf jeder Ebene Sinn für Barcelona.

Der Spieler ist nicht mehr der gleiche, wie vor seiner Verletzung. Selbst wenn er wieder in Form kommen sollte, könnte er nicht auf seiner Lieblingsposition im Sturmzentrum spielen. Denn diese Position wird von Lionel Messi bekleidet. Verletzt sich der Argentinier nicht, muss Villa auf der Außenbahn einen erbitterten Konkurrenzkampf mit Pedro, Alexis, Tello, Cuenca und sogar Iniesta aufnehmen.
 
Es ist kein Geheimnis, dass Villa spielen will und jeden Tag, den er auf der Bank verbringt, sinkt sein Marktwert. So wäre es nur logisch, dass Barca versucht, von einem Spieler zu profitieren, der in den kurz- und langfristigen Plänen der Mannschaft keine Rolle zu spielen scheint.

Arsene Wenger ist seit langer Zeit ein Bewunderer des spanischen Angreifers. Der Franzose ist bereit, bis zu 17 Millionen Euro für David Villa auszugeben. Außerdem soll der 31-Jährige seine aktuelles Gehalt von 136 000 Euro pro Woche auch weiterhin erhalten.

Ein sensationeller Deal bahnt sich an. Mit einem Wechsel ins Emirates Stadium würde Spaniens Rekordtorschütze seiner frustrierenden Rolle bei den Katalanen entfliehen. Seit seiner Verletzung bei der letztjährigen Klubweltmeisterschaft hat Villa keine Chance mehr auf einen Stammplatz.

Villa passt zum Profil

Doch die Verantwortlichen der „Blaugrana“ wollen den Stürmer aber nicht kampflos hergeben. Die Katalanen haben die Möglichkeit ausgeschlossen, Villa bis zum Ende der Saison auszuleihen. Zwar haben sich Arsenal und der spanische Nationalspieler angenähert, doch es bleibt offen, ob Barcelona sich an den Verhandlungstisch setzt.

Trotz einiger Zugänge in der Offensive im Sommer legt Wenger höchste Priorität auf eine Verstärkung im Angriff in der laufenden Transferperiode. Der Trainer der „Gunners“ hat eine genauere Vorstellung von seinem Wunschspieler, der flexibel in der Offensive einsetzbar sein soll. Je nach Aufstellung könnte sein neuer Stürmer auf der Außenbahn oder im Sturmzentrum agieren. Villa entspricht diesem Anforderungsprofil.

Einer wird kommen

Die Verhandlungen kommen ein wenig ins Stocken, da Wenger nur einen Offensivmann verpflichten will. Neben Villa ist man auch an dessen Landsmann Adrian Lopez interessiert. Daher plant Wenger zurzeit zweigleisig. Lehnt Barcelona einen Transfer ab, verlagert sich das Interesse auf Adrian.

Wie Goal.com zu Beginn der Woche bereits berichtete, hat Arsenal den „Rojiblancos“ ein Angebot für den 24-Jährigen unterbreitet. Es lag bei rund 13 Millionen Euro. Bereits seit längerer Zeit wird Adrian von den Scouts Arsenals beobachtet. Vor Weihnachten nahm man die Verhandlungen mit dem Spanier auf.



Ausstiegsklausel

Das erste Angebot wurde von den Madrilenen abgelehnt, obwohl der Angreifer kaum eine Rolle in den Planungen von Trainer Diego Simone spielt. Meist muss er auf der Bank Platz nehmen. Dabei könnte Arsenal von der Ausstiegsklausel im Vertrag von Lopez profitieren. Für eine Mindestablöse von 18 Millionen Euro kann er den Klub verlassen. Die „Gunners“ spekulieren darauf, dass sie sich mit Atletico einigen können und nur eine Ablöse von 15 Millionen Euro überweisen müssen.

In der spanischen Heimat wird Adrian Lopez als „neuer“ David Villa betitelt. Bei der U21-Europameisterschaft 2011 erzielte der Spanier fünf Treffer und wurde Torschützenkönig des Turniers. Bei Atletico schoss er in dieser Saison in 17 Ligaspielen zwei Tore.

EURE MEINUNG: Wen sollte Arsenal verpflichten: David Villa oder Adrian Lopez?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig