thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Wohin treibt es Drogba im Januar? Bisher war Juve ein sicherer Tipp, doch die unterschiedlichen Vertragsvorstellungen werden den Deal wohl nicht zustande kommen lassen.

Turin. Aktuell bereitet sich Didier Drogba auf den Afrika Cup vor, doch seine Zukunft ab Januar ist weiterhin offen. Einer der Topfavoriten für die Verpflichtung des Ivorers war Juventus Turin, aber die „alte Dame“ wird sich nach Goal.com-Informationen nach einem anderen Kandidaten umsehen müssen, da die Vorstellungen in puncto Vertragslaufzeit wohl zu weit auseinander gehen.

Drogba, Lewandowski oder Llorente?

Drei Spitzenstürmer stehen bei Juve ganz oben auf dem Wunschzettel, da sie mehr als alles andere endlich einen zündenden Knipser für die Offensive verpflichten wollen. Robert Lewandowski, Fernando Llorente und eben Didier Drogba. Da Lewandowski und Llorente im Januar aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von ihren Vereinen loszueisen sind, avancierte Drogba schnell zum Topkandidaten.

Juve will sich nicht zwei Jahre verpflichten

Das Übereinkommen ist an der Vertragslaufzeit gescheitert. Der 34-Jährige will einen Zwei-Jahres-Kontrakt unterzeichnen, Juve sträubt sich, darauf einzugehen. Der italienische Meister bietet dem Stürmer gerade einmal sechs Monate Laufzeit mit einer Option ihrerseits, für eine weitere Saison zu verlängern. Hier geht die Schere zu weit auseinander.

Aktuell sieht es nicht danach aus, dass eine der Parteien nachgibt, aber nur dann würde dieser Deal noch möglich werden. Ende Januar wurde Didier Drogba bereits von der FIFA untersagt, außerhalb des Transferfensters per Leihe zurück zu Chelsea zu wechseln. Die Saison in China ist bereits beendet, nun sucht er einen neuen Verein, bei dem er sein spätes Glück finden kann.

EURE MEINUNG: Wohin wird Drogba wechseln? Passt er in die Serie A?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig