thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Dani Carvajal sprach nach seinem ersten Ligatreffer mit Goal.com über seinen Torjubel, Bayers Lauf und Tikitaka in Deutschland.

Sinsheim. „Ein super Junge“ schwärmte Rudi Völler im Pressebereich der Wirsol-Arena über den Neuzugang, der „an Selbstvertrauen gewonnen hat.“ Das dürfte auch nach Bayer Leverkusens 2:1-Sieg gegen Hoffenheim weiter steigen. Daniel Carvajal mausert sich auf seiner Position als Rechtsverteidiger mehr und mehr zum Top-Transfer der Werkself, der das spielerische Element belebt und sich auf rechts immer wieder gefährlich mit nach vorne einschalten kann. In Sinsheim führte einer seiner Vorstöße zum 2:0.

Nach schönem Doppelpass, erst mit Sven Bender, dann mit Stefan Kießling, umkurvte der quirlige Spanier Wiese-Vertreter Casteels und schloss dann mit rechts ab. Nach vier Assists der erste Ligatreffer des Rechtsverteidigers, über den er sich ganz speziell freute. Nach dem Spiel sprach Carvajal mit Goal.com über seinen Torjubel, Leverkusens Lauf und Tikitaka in deutschen Stadien.

Herr Carvajal, Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem ersten Bundesligatreffer, noch dazu einem sehr sehenswerten. Wussten Sie, dass Raul in seiner letzten Saison für Schalke gegen Hannover ein ganz ähnliches Tor gemacht hat?

Carvajal: (grinst) Nein, das wusste ich noch gar nicht. Ich freue mich vor allem, weil es uns heute auf die Siegerstraße gebracht hat und insofern auch für das Team sehr wichtig war. Aber natürlich auch ein schönes Tor...

Man hatte den Eindruck, dass Ihre Mannschaftskameraden sich ganz besonders mit Ihnen gefreut haben...

Carvajal: Ja, das kann schon sein, vielleicht auch, weil ich es selbst sehr extrovertiert gefeiert habe. In dieser Saison war ich auch schon einige Male nahe dran, schön dass es heute endlich geklappt hat. Auch Joselu meinte nach dem Spiel, ich hätte schon an früheren Spieltagen mein Tor machen können und sollen, aber nicht heute gegen ihn und Hoffenheim...

Ihr früherer Team-Kollege aus Real Madrids zweiter Mannschaft feiert seinen letzten Torjubel mit einer Geste an seine Freundin. Sie haben nach dem Treffer einen Kussmund an Ihren Schuh gedrückt. Was hat es damit auf sich?

Carvajal: Das war wie bei ihm für meine Freundin Marta. Ihr Name steht auf meinem Schuh und mit dem Jubel wollte ich mich bei ihr bedanken. Weil sie noch in Madrid studiert, kann sie leider nur einmal im Monat nach Deutschland, um mich zu besuchen.

Mit dem heutigen Sieg gehört Bayer zur Spitzen- und Verfolgergruppe der Bayern. Wieso läuft es gerade so rund bei der Werkself?

Carvajal: Ich denke, wir haben eine junge und hungrige Mannschaft mit einigen Neuen, die sich nach einer Eingewöhnungszeit langsam kennengelernt hat. Es hat etwas gedauert, aber das ist ja nicht ungewöhnlich. Schön, dass wir nach dem Sieg heute oben mit dabei sind.

Bis jetzt füllen Sie Ihre Rolle ja sehr zufriedenstellend aus. Vier Assists und ein Tor zeugen von Ihren Offensivqualitäten als Außenverteidiger. Mussten Sie nach Ihrer Ankunft denn an Ihrem Defensiverhalten etwas ändern?

Carvajal: Nein, eigentlich nicht. In Spanien hat man auf meiner Position zwar etwas mehr Freiheit, ist vielleicht nicht so fest in einem taktischen Korsett wie hier in Deutschland. Aber groß umlernen musste ich nicht. Klar, musste ich mich an Neues gewöhnen, zum Beispiel das Tempo und das Team. Aber das das ist ja immer so, wenn man in eine neue Mannschaft kommt. 

Daniel Carvajal Ramos | Bayer Leverkusen, RV, 20 Jahre
STATISTIKEN 2012/2013
Einsätze für Leverkusen 12 (986 Min.)
Tore/Assists 1/4
Gelbe/Rote Karten 2/0
UND SONST SO...
Starker Fuß Rechts
Größter Erfolg U19-Europameister 2011
Wird der nächste... Sergio Ramos

Haben Sie nach 12 bestrittenen Partien den Eindruck, dass Sie von Ihren „spanischen“ Fertigkeiten – Sie wirken beispielsweise sehr sicher am Ball und im Passspiel– auf Ihrer Position in der deutschen Liga profitieren können?

Carvajal: Das kann gut sein. Natürlich ist der Tikitaka-Stil oder das Kurzpassspiel, das man so nennt, in Deutschland nicht so gängig und verbreitet, so dass es Situationen gibt, wo sich das auszahlen kann, gerade wenn die Räume mal eng sind und man versucht, das spielerisch zu lösen. Aber in meinem Team sind auch die richtigen Spieler, egal ob jetzt Gonzalo Castro, Sven Bender, Simon Rolfes oder andere, mit denen man das gut spielen kann.  

Bis jetzt spielen Sie eine starke Saison als Rechtsverteidiger. Real Madrid besitzt noch eine Rückkaufoption – überlegen Sie manchmal, ob Real diese vielleicht ziehen könnte, wenn Sie weiter solche Leistungen zeigen?

Carvajal: Nein, überhaupt nicht. Ich denke an das Hier und Jetzt mit Leverkusen, wo ich mich wirklich wohl fühle. Mit der Mannschaft möchte ich was erreichen, daran arbeiten wir Schritt für Schritt.

Nach der Niederlage gegen Betis und einem Sieg Barcas heute gegen Levante würde der Vorsprung 11 Punkte betragen. Sehen Sie das Meisterschaftsrennen in Spanien schon als gelaufen?

Carvajal: Nein, auch wenn es momentan vielleicht so aussieht. Es ist ein großer Vorsprung, aber ich glaube, dass Real in der Lage ist, dass bis zum Saisonende noch aufzuholen.

Herr Carvajal, wir danken für das Gespräch!

EURE MEINUNG: Wird Real nochmal Interesse an Carvajal zeigen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig