thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der Brasilianer stellt sich der Konkurrenz und arbeitet hart an seiner Rückkehr in die Startelf.

München. „Der FC Bayern München ist so stark wie lange nicht mehr“ – diesen Satz hört man derzeit von vielen Anhängern. Fast jedes Mal haben die Fans auch die gleiche Erklärung für die neue Stärke: die Neuzugänge und der damit verbundene Konkurrenzkampf.

Mittlerweile wird die Verletztenliste beim FC Bayern immer kleiner und jede Trainingseinheit zum Kampf um die Startelfplätze. Da kann beim einen oder anderen Spieler schon mal Panik aufkommen, wenn er verletzungsbedingt einige Tage ausfällt.

Für Luiz Gustavo kam die Verletzung zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Der Brasilianer präsentierte sich in herausragender Form – nun musste „Guga“ den immer besser werdenden Javi Martinez von der Tribüne aus beobachten.

Gustavo arbeitet am Comeback

Gustavo ärgert sich über die unglücklichen Umstände, wie er in einem exklusiven Gespräch mit Goal.com-Reporter Maximilian Bensinger bestätigte: „Mir geht es gut soweit. Es ist halt nicht gut, dass ich am Samstag nicht spielen konnte.“

Der Südamerikaner fuhr fort: „Am Mittwoch davor hatte ich zuletzt trainiert. Ich hoffe, dass ich beim nächsten Spiel wieder dabei sein kann.“ Dennoch bleibt er gelassen. Er kennt diese Situation nur zu gut. Unmittelbar nach der Martinez-Verpflichtung fragten sich die Journalisten, was aus Gustavo geschieht. Dieser gab die Antwort auf dem Platz und so will er es wieder machen: „Natürlich merkt man den Konkurrenzkampf. Es ist sowieso nicht gut, wenn man wegen einer Verletzung ausfällt. Aber ich muss einfach hart arbeiten, dann finde ich wieder zu meiner Form zurück.“

EURE MEINUNG: Was haltet Ihr von Luiz Gustavo?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig