thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der Studio-Direktor des Teams, welches das legendäre Spiel Fußball Manager entwickelt und herausbringt, war in Istanbul. Das ließ sich Goal.com natürlich nicht entgehen!

Das Interview vor Ort führte
R. Baran Eryilmaz/Goal.com Türkei – übersetzt von Anil P. Polat und Christian Ehrhardt

Seit dem 2. November 2012 ist die von vielen Gamern erwartete 2013er Version des Games Fußball Manager auf dem Markt. Die hinzugefügte türkischsprachige Option scheint das Interesse der türkischen Fußballliebhaber vergrößert zu haben.

Der Studiodirektor des Herstellers Sports Interactive, Miles Jacobson, ließ dieses Interesse nicht unerwidert und kam nach Istanbul. Goal.com sprach exklusiv mit Miles, der allen Entwicklungsstadien des Spiels beiwohnte, über Fußball, den Entwicklungsprozess des Spiels und natürlich über die hinzugefügten Neuheiten bei FM 2013.

Wie hast du angefangen in der Spielewelt zu arbeiten?

Zuvor arbeitete ich in der Musikbranche. Ich kümmerte mich um die Verträge von Musikgruppen und organisierte ihre Konzerte. Also Manager-Tätigkeiten. Als ich mit Blur zusammenarbeitete, lernte ich einen der Sports Interactive-Gründer, Paul-Olliver Collyer, kennen. Sie wollten von mir Tickets für ein Konzert. Nachdem wir uns kennengelernt hatten, erkannten sie während unserer Gespräche mein Interesse am Fußball. Sie wollten, dass ich an der Testgruppe für ihr entworfenes Spiel Championship Manager 2 teilnehme. Dann fing ich an, die Welt zu bereisen. Paul lebte in Schweden. Da trafen wir uns erneut und redeten über das Spiel. Zu dieser Zeit fing ich dann an, als Vollzeitkraft im Spielestudio zu arbeiten.

Wie sieht dein Tag während einer Spielentwicklung aus. Hast du einen standardisierten Arbeitsplan?   

Eigentlich verlaufen die Tage während der Entwicklung alle unterschiedlich. Manchmal arbeite ich bis vier Uhr früh und schlafe am folgenden Tag bis in den Nachmittag hinein und gehe erst später ins Büro. An anderen Tag stehe ich früh auf und gehe meiner Arbeit nach. Um eine neue Ausgabe eines Spiels zu starten, benötigt man am Anfang viel Arbeit. In den ersten drei Tagen lege ich das Budget fest. Drei Wochen lang betreiben wir ein wahres Brainstorming. Wir tragen sehr viele und verschiedene Ideen zusammen, die von Nutzen sein könnten. Daran beteiligt sich das ganze Team. Diese Ideen zu kategorisieren und ihrer Wichtigkeit nach einzuordnen obliegt mir. Diese Zeitspanne erstreckt sich von Mitte Dezember bis ins neue Jahr hinein. Stell dir das wie ein großes „Machen und wieder Umwerfen“-Prozedere vor. Ich bemühe mich, die Einzelteile zusammenzusetzen. Anschließend fällt die Arbeit den Programmierern zu. Das verbleibende Jahr beschäftige ich mich mit dem Marketing und der Öffentlichkeitsarbeit. Zudem beteilige ich mich an den anderen laufenden Projekten.

In dieser Zeit musst du ständig an Games spielen? Das hört sich in den Ohren der Leser sicher unterhaltsam an!

Natürlich ist das sehr unterhaltsam. Aber im gleichen Moment ist es auch genauso schwer. Ich spiele das Game aus der Sicht eines Entwicklers und mache mir ständig dabei Notizen in mein Heft. Dabei versuche ich, die Dinge, die ich nicht im Spiel sehen will, zu selektieren. Mit anderen Worten, anstatt mich auf den Unterhaltungswert einzulassen, konzentriere ich mich auf die Fehlerfindung. Während dieses Prozesses kommt es oft vor, dass ich mich sehr aufrege. Doch ich streite nicht ab, dass ich gleichzeitig zu den glücklichsten Menschen auf der Welt gehöre. Meinen Lebensunterhalt bestreite ich damit, dass ich Spiele spiele, die Fußball als Thema haben. Jedoch muss ich zugeben, dass ich seit Jahren keinen wirklichen Urlaub mehr gemacht habe.

Ein Team, das so eng zusammenarbeitet, muss ein ausgeprägt freundschaftliches Verhältnis pflegen?

Genau, wie du es sagst. Wir sind alle sehr gute Freunde. Als wir vor acht Jahren begann, Fußball Manager zu entwickeln, waren wir 35 Personen. Von dieser Truppe sind lediglich drei nicht mehr unter uns. Unsere Zahl ist gar auf 90 angewachsen. Wir sind als Team gewachsen, kann ich sagen. Mit der Zeit haben durch Heirat und Kinder die Zahlen unserer Verantwortlichkeiten zugelegt. Der dieses Jahr hinzugekommen Fußball Manager Klassik-Modus ist auf dieser Grundlage entstanden. Wir haben an die gedacht, die das Spiel lieben, aber sich nicht viel Zeit dafür nehmen können.

Um ehrlich zu sein, dachte ich vor dem Interview, dass es sehr ernst zugehen müsse - nämlich als ich erfuhr, dass du über deine Verlobung mit der königlichen Familie von Großbritannien verbunden bist. Aber du bist eine sehr warmherzige, offene Person. Dass ein Vorstands-Funktionär mit Trikot zur Pressekonferenz erscheint, ist ein Anblick, an den wir nicht besonders gewöhnt sind …

Du hast mich vor deinem inneren Auge größer gemacht, als ich wirklich bin. Ich bin ein gewöhnlicher Typ aus Watford. Ich mache lediglich eine Arbeit, die ich sehr liebe und von der ich überzeugt bin, dass ich sie gut mache. Schließlich gefällt den Menschen unser Spiel. Dass ich eine Verlobte aus der königlichen Familie habe, hat keine besondere Bedeutung. Solche gewöhnlichen Leute wie ich geben mit sowas nicht an. Hätte ich diese Arbeit nicht gefunden, hätte ich auch Barmann oder Automechaniker sein können. Dass wir als Team die Arbeit machen können, die wir gern machen, ist unser Glück - das ist alles.

Spielst du Fußball Manager immer noch nur um Spaß zu haben?

Ja. Letzten Abend habe ich es sogar im Hotel gespielt. Ich habe mit Watford im Karriere-Modus begonnen. Ich befinde mich zurzeit im Jahr 2019. Ich habe es geschafft, mich für die UEFA Europa League zu qualifizieren. Ich hatte erwartet, um die ersten vier Plätze zu wettstreiten. Aber die neue Saison verläuft nicht sonderlich gut für mich. Während der Transferperiode habe ich zwei Starspieler verloren. Sie zu ersetzen schlug aufgrund von Problemen bezüglich der Arbeitserlaubnisse fehl.

Hast du je einen türkischen Spieler verpflichtet?

Tuncay Sanli habe ich geholt. Eine Zeit lang spielte ich 4-3-3. Und ihn hatte ich als linken Angreifer aufgestellt. Er ist ständig nach innen gezogen und hat da Tore geschossen. Er war super. Ich denke, er ist ein Spieler, der aus vollem Herzen spielt.

Was gibt es für Unterschiede zwischen dem Spielen für die die Unterhaltung und Spielen für die Arbeit?

Wenn ich für mein Vergnügen spiele, wähle ich Watford. Ich möchte mit dem Team der Stadt, in der ich geborenen worden bin und das ich unterstütze, beim Spielen Erfolge feiern. Allerdings, wenn ich für die Arbeit spiele, versuche ich aus allen Ligen eine Mannschaft auszuwählen.

Worauf legt ihr den größten Fokus bei der Entwicklung des Spiels? Variabilität, Grafik…. 

Spielverhalten. Das ist der Punkt, auf den wir uns konzentrieren. Die Menschen müssen Spaß am Spiel haben. Du kannst mit einer Vielzahl von Veränderungen aufwarten, doch ohne bedienungsfreundliche Menüs, und wenn du die Auswahl nicht weiterentwickeln kannst, gefällt niemandem das Spiel. Um es anders auszudrücken: Auch als Mann ohne gutes Aussehen kannst du die Mädchen bezirzen. Was die Grafiken betrifft, arbeiten wir nicht so detailliert wie FIFA oder PES. Aber unser Grafik-Team verbessert sich kontinuierlich. 

Für die Informationsbank des Spiels habt ihr eine Übereinkunft mit Everton getroffen. Werden wir noch weitere Vereinbarungen sehen?

Es kaufen ohnehin einige Vereine das Spiel und nehmen die jungen Talente unter die Lupe. Bis zum Ende des Jahres werden wir eine Vereinbarung mit einem noch größeren Klub als Everton bekannt geben. Zu diesem Zeitpunkt kann ich nur das vage sagen. Details kommen dann, wenn es in trockenen Tüchern ist.

Für dich als Watford-Anhänger - Wer war der beste Spieler deiner Meinung nach?

John Barnes selbstverständlich. Seinen ersten Auftritt habe ich im Stadion mit angeschaut. Er war ein großartiger Spieler. Ashley Young gefiel mir auch sehr, aber er hat leider nur kurz für uns gespielt. David James war auch nicht schlecht.

Hast du je wegen Fußball Manager Probleme in deinen Beziehungen gehabt?

Früher hatte ich mit meinen Freundinnen Diskussionen. Sie hatten nicht verstanden, dass Games zu spielen meine Arbeit ist. Wenn meine jetzige Freundin ins Zimmer kommt und sieht, dass ich spiele, sagt sie ‚Du arbeitest, wie es aussieht. Ich will dich dabei nicht stören‘ und verlässt den Raum.

In meinem Karrieremodus bei FM 2012 war ich schon sehr weit vorangeschritten. Jetzt ist FM 2013 raus und ich möchte das neue Spiel spielen. Aber ich will auch meine alte Karriere nicht aufgeben. Kann ich das auf 2013 übertragen?

Leider geht das nicht, denn in jeder neuen Saison kommen viele Änderungen hinzu. Die Liga-Statuten, Spielertransfers, etc.… Aber du kannst FM 2013 ja das ganze Jahr über spielen. Du musst nicht mit der Erscheinung des neuen Games beginnen zu spielen. Du kannst also, wenn deine Karriere bei FM 2012 dich langweilt, auf 2013 wechseln. Oder du setzt dir wie ich Ziele. Zum Beispiel habe ich bei Watford einen Nachwuchsspieler der 2015 aus der Jugendabteilung hochkam. Wenn ich sehe, dass er für die englische Nationalmannschaft sein 100.Spiel bestritten hat, beginne ich ein neues Spiel.

Wie weit kann man in einer Fußball Manager Karriere voranschreiten?

Unendlich lange! Dein Spielercharakter wird nicht älter, stirbt nicht oder verliert seine Fähigkeiten. Die Informationsbank des Spiels kann unendlich lange neue Spieler erstellen. Das gleiche gilt für die Trainer. Also es ist nicht möglich, dass im Spiel jemand stirbt.

Was sind deine Lieblingssnacks, während du Fußball Manager spielst?

Das variiert von Mal zu Mal. Aber ich mag es, Käsechips zu essen, die ich in Zaziki tunke. Manchmal kaufe ich beim libanesischen Fleischer in der Nähe auch Knoblauchwurst. Ab und an tunke ich sowohl die Chips als auch die Knoblauchwurst in Zaziki. Wenn ich keine Zeit habe, diese Dinge zu kaufen, esse ich meine M&Ms. Ich liebe die in Amerika verkaufte Minze-Version. Ein einem durchgeknallten Fußball-Manager angemessenes Menü.

Ein Buch mit dem Titel ‚Wie hat Fußball Manager mein Leben gestohlen‘, das die Sucht nach dem Spiel zum Thema hat, wurde veröffentlicht. Was sind deine Gedanken zu dem Buch?

Als ich das Buch las, war ich sehr stolz. Denn ich sah, welch großen Platz wir im Leben der Menschen eingenommen hatten. Die Geschichten von Leuten, die Fußball Manager gespielt haben und dann Arbeit in der Fußballbranche fanden, haben mich sehr gefreut. Ich habe Menschen gesehen, die durch das Spiel ihre Depressionen überwanden. Natürlich gab es auch Geschichten mit wichtigen Verlusten im Leben Einiger. Aber wir wurden nicht als Schuldige für diese Verluste dargestellt. Die Sucht zum Spiel wurde nicht verurteilt.

Um ehrlich zu sein, half mir das Spiel auch beim Anfang meiner Karriere. Mit 14 fing ich an FM 2005 zu spielen und verbesserte so mein Englisch. Später begann ich Fußball-Aufnahmen zu machen und Artikel zu schreiben…

Es macht uns sehr glücklich, wenn wir bei deiner Entwicklung einen Betrag geleistet haben.

EURE MEINUNG: Werdet ihr euch FM 2013 zulegen oder bleibt ihr beim FM 2012?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig