thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der Vertrag des umstrittenen Außenverteidigers läuft nächsten Sommer aus. Da Chelsea nur um ein Jahr verlängern möchte, könnte es ihn in die Serie A ziehen.

London/Mailand. Von der Premier League in die Serie A? Der AC Milan plant offenbar, im Januar ein Angebot für Chelseas Linksverteidiger Ashley Cole abzugeben.

Vertrag läuft aus

Der Vertrag des 31-jährigen Engländers beim Club aus dem Westen von London läuft im kommenden Sommer aus und der amtierende Champions League-Sieger möchte dem früheren Arsenal-Star nur einen Einjahres-Vertrag anbieten. Daher wird Cole wohl mögliche Alternativen prüfen.

Linksverteidiger gesucht!

Eine davon ist sicherlich der AC Mailand, der nach einem enttäuschenden Start in die aktuelle Serie A-Saison sowieso auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger ist. So könnte Silvio Berlusconis Verein bereits im Januar zuschlagen und nicht warten bis Cole im Juni ablösefrei auf dem Markt zu haben ist. Nach Informationen von Goal.com gibt es diese Gedankenspiele bereits.

In den letzten Wochen spielte in der Liga meist der erst 19-jährige Mattia De Sciglio als Linksverteidiger, während Trainer Massimiliano Allegri in der Champions League auf den erfahreneren Luca Antonini zurückgriff.

Stark auf dem Platz, umstritten daneben
TWITTER-NACHSPIEL FÜR COLE

Cole kam vor sechs Jahren in einem umstrittenen Wechsel vom Londoner Stadtrivalen Arsenal an die Stammford Bridge, wo er seither sieben Titel gewinnen konnte. Zudem steht er kurz davor, sein 99. Länderspiel für die Englische Nationalmannschaft zu absolvieren.

So stark Coles Leistungen auf dem Platz auch sind, sorgt er daneben oftmals für Schlagzeilen: Erst vor wenigen Tagen hat die Football Association (FA) ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet. Cole hatte den englischen Fußballverband vergangenen Freitag via Twitter als einen
„Haufen Deppen" beleidigt.

Sein Posting war eine Reaktion auf den FA-Bericht zur Strafe für seinen Mannschaftskameraden John Terry, in dem ihm eine konstruierte Aussage zu dessen Vorteil vorgeworfen wurde.

Coles Trainer Roberto Di Matteo kündigte zudem eine interne Strafe für seinen Linksverteidiger an, da er die Social-Media-Politik des Clubs verletzt habe.

EURE MEINUNG: Ashley Cole und der AC Milan - würde das passen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig