thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Er gehört zu den jungen Wilden des FC Bayern und will hoch hinaus. Titel sind sein Ziel, aber er mahnt zur Vorsicht.

München. Er gehört bereits zu den kommenden Shootingstars des FC Bayern München. Xherdan Shaqiri ist schnell, wendig, technisch beschlagen und einfach ein spektakulärer Fußballer. Kein Wunder, dass die Fans ihn bereits in sein Herz geschlossen haben. Goal.com-Reporter Maximilian Bensinger sprach exklusiv mit dem Schweizer.

„Schatschiri“, „Schakiri“ - egal!

„Mir ist das eigentlich egal. Muttersprachler sagen natürlich „Schatschiri“, aber es ist auch nicht schlimm, wenn mich die Fans „Schakiri“ aussprechen“, klärte Shaqiri die Frage über die Aussprache seines Nachnamens auf. Ein für alle Mal. Nicht nur Jupp Heynckes attestierte ihm bereits eine große Zukunft, sondern die gesamte Fan-Gemeinde. Dafür müssen aber Titel her. Genau deswegen ist der ehemalige Basel-Akteur auch nach München gekommen.

„Wir sind eine Mannschaft"

„Ich kann nicht genau sagen, wie das letztes Jahr war. Aber dieses Jahr sind wir wirklich eine Mannschaft. Wir spielen auch füreinander. Das ist wichtig, denn nur als Mannschaft können wir Erfolg haben“, schwärmt der noch 20-Jährige. Morgen hat er Geburtstag.

Doch auch der Youngster mahnt zur Vorsicht: „Es darf keine Spieler geben, die nur auf sich schauen. Wir müssen immer als Mannschaft auftreten.“ Nach der Niederlage in Weißrussland sind die Bayern-Profis gewarnt.

Am Donnerstag spielte sein alter Klub und sicherte sich einen Last-Minute-Punkt. „Ja, klar. Ich hab das Spiel im Internet angeschaut und habe mich natürlich gefreut, dass sie am Ende noch einen Punkt geholt haben“, verriet Shaqiri. Doch eigentlich zählt für den Jungspund nur noch ein Verein…

EURE MEINUNG: Bayern und Shaqiri - eine Traumehe?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig