thumbnail Hallo,

EXKLUSIV – Der Wölfe-Keeper schaut nach der deutlichen Niederlage nach vorne und lobt den souveränen Tabellenführer.

München. Es gibt bitterere Niederlagen, wie auch Diego Benaglio nach dem Spiel feststellen musste. Der VfL Wolfsburg unterlag am Dienstag beim 0:3 einem dominanten FC Bayern München, der alle bisherigen Pflichtspiele siegreich beendete. Im exklusiven Gespräch mit Goal.com zeigte sich der Schlussmann der Niedersachsen trotzdem kämpferisch.

„Natürlich ist man enttäuscht. Das ist nach jeder Niederlage so. Aber wir haben natürlich auch gegen eine Klasse-Mannschaft gespielt, das muss man ganz klar sagen. Die Bayern spielen momentan hervorragend“, sagte Benaglio und fügte an: „Wir müssen jetzt nach vorne schauen und zusehen, dass wir am Wochenende drei Punkte holen.“

Harter Hund

Gab es Nachwirkungen durch den Zusammenprall mit Arjen Robben? Benaglio grinste nur: „Nein, das hat doch auch nicht so ausgesehen, oder?“ Kurze Zeit musste man sich richtig Sorgen machen, denn der Niederländer erwischte den Keeper mit ganzer Wucht. „Ich habe einen Brummschädel, aber solche Dinge gehören zum Fußball dazu“, gab sich der Schweizer hinterher entspannt.

Ähnlich sah er auch die gesamte Partie, in der es einige ruppige Zweikämpfe gab: „Das ist doch normal. Wir wussten, dass wir gegen eine gute Mannschaft spielen. Da gibt es natürlich das eine oder andere Duell und ein bisschen Körperkontakt. Wir mussten gut verteidigen. Das gehört zum Fußball dazu.“

Nicht wenige Beobachter kritisierten nach dem Spiel das Schiedsrichtergespann. Wolfsburgs Goalie sah das komplett anders: „Ich fand, er hat insgesamt ein gutes Spiel gemacht“, urteilte er über den Unparteiischen, an dem er die Wolfsburger Pleite nicht festmachen wollte.

EURE MEINUNG: Was ist für die Wölfe in dieser Saison drin?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig