thumbnail Hallo,

Lewandowski-Berater Barthel: „Die Frage nach einem Wechsel stellt sich nicht“

EXKLUSIV - Robert Lewandowski hat zuletzt angeblich ein neues Vertragsangebot des BVB abgelehnt. Goal.com sprach mit Berater Barthel über die Vertragssituation des Stürmerstars.

Dortmund. Der polnische Nationalspieler Robert Lewandowski sorgt seit Monaten bei den BVB-Fans mit wichtigen Treffern für viel Freude. Im Sommer gab es Spekulationen über einen möglichen Weggang des Stürmers und zuletzt sorgte er mit seiner Ablehnung eines neuen Vertragsangebots der Dortmunder für eine Menge Diskussionsstoff. Bleibt „Lewy“ langfristig im Ruhrpott oder wechselt er bald zu einem europäischen Giganten?

Unterschiedliche Gerhaltsvorstellungen werden kolportiert

Die BILD berichtete unter der Woche, dass die Dortmunder ihrem Torjäger einen neuen Vertrag vorgelegt hätten, dieser die Offerte aber ablehnte! Momentan verdient Lewandowski 1,5 Millionen Euro jährlich - der BVB bot für eine Verlängerung 3,3 Millionen Euro. Der Pole wolle jedoch nicht nur sportlich, sondern auch finanziell in der selben Liga wie seine Mannschaftskameraden Mario Götze und Marco Reus spielen: Beide verdienen um die fünf Millionen Euro per annum.

IN ZAHLEN | Robert Lewandowski (Borussia Dortmund & Polen)
Alter: 24

Vertrag bis: 2014
Position: Mittelstürmer

Geschätzter Marktwert: 22 Mio €

 Ehemalige Vereine:
Delta Warschau, Legia Warschau, Znicz Pruszkow, Lech Posen
Einsätze Tore Tore pro Spiel
Assists
Länderspiele
 96 42 0,44 18 48 (15 Tore)
 

„Volle Konzentration gilt Borussia Dortmund

Goal.com konnte exklusiv mit Lewandowskis Berater Maik Barthel über die momentane Situation des Stürmers in Dortmund sprechen und damit verbunden über mögliche Zukunftspläne: „Die Frage über einen Wechsel zu einem europäischen Top-Klub stellt sich momentan gar nicht. Wir haben mit Dortmund einen Vertrag abgeschlossen und wir wussten zum Zeitpunkt der Unterschrift, was für einen Vertrag wir unterschreiben. Den Vertrag respektieren wir in allen Bestandteilen. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir nicht mitteilen dürfen, wenn andere Vereine an Robert interessiert sind.“

Angebliches Interesse von der Insel

„Zum Glück ist das Transferfenster geschlossen und die volle Konzentration gilt Borussia Dortmund, der nächsten Meisterschaft, dem nächsten Pokalsieg und dem möglichst langen Verbleib in der Champions League“, so Barthel weiter. Zum Ende der vergangenen Transferperiode war verstärkt von englischen Medien über ein Interesse des Rekordmeisters Manchester United am 24-Jährigen berichtet worden. Die „Red Devils“ waren angeblich bereit 30 Millionen Euro für Lewandowski zu zahlen. Der BVB wies die Offerte dem Vernehmen nach jedoch zurück und der englische Rekordmeister verpflichtete schließlich den Niederländer Robin Van Persie.

Maik Barthel betonte im Gespäch mit unserer Seite, dass man den BVB nicht vergessen dürfe, wenn es um Lewandowskis künftige Arbeitgeber gehe und in diesem Zusammenhang von „Topklubs“ die Rede sei. Dieses Prädikat habe auch die Borussia längst verdient, erklärte der Agent.

SO GEHT ES WEITER:
Dortmunds anstehende Aufgaben
22.9.
Hamburger SV (A)
25.9.
Eintracht Frankfurt (A)
29.9. Borussia M'Gladbach (H)
6.10.
Hannover 96 (A)
20.10. FC Schalke (H)
27.10. SC Freiburg (A)

„Kompletter Stürmer“


„Robert ist der spielstärkste Stürmer in der Bundesliga und hat noch Menge Steigerungspotenzial. Der Spieler steht nicht in solch einem Fokus wie andere Spieler beim BVB. Das ist für Robert ein Vorteil so kann er sich in aller Ruhe weiter entwickeln“, führte Barthel fort.

Lewandowski erzielte in seinen 96 Pflichtspielen für den BVB insgesamt 42 Treffer. In der letzten Saison belegte er in der Torschützenliste hinter Schalkes Klaas-Jan Huntelaar und Bayerns Mario Gomez den dritten Platz.

EURE MEINUNG: Wie stark schätzt Ihr Robert Lewandowski ein? Wird es dem BVB gelingen, seinen Vertrag zu verlängern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig