thumbnail Hallo,

EXKLUSIV – Der ehemalige Stürmer Karl-Heinz Riedle bewertet Borussia Dortmunds Start in die Champions League Saison positiv. Gegen Real und ManCity ist der BVB nicht chancenlos.

Hamburg/Dortmund. Der deutsche Meister Borussia Dortmund ist souverän in seine zweite Champions-League-Saison unter Jürgen Klopp gestartet. Im exklusiven Gespräch mit Goal.com gibt der ehemalige Stürmer Karl-Heinz Riedle, der beim Finalsieg 1997 gegen Juventus Turin zwei Tore beisteuerte, seine Einschätzung ab und stellt den Dortmundern ein positives Zeugnis aus.

Herr Riedle, Borussia Dortmund ist mit einem 1:0-Heimsieg gegen Ajax Amsterdam in die Champions-League-Saison gestartet. Wie bewerten Sie die Leistung des BVB?

Karl-Heinz Riedle: Sehr positiv. Ich fand das Spiel richtig gut. Ajax war kein einfacher Gegner, es war ein ganz enges Match. In der ersten Halbzeit hat den Dortmundern noch ein bisschen die Durchschlagskraft gefehlt. Insgesamt war es taktisch und spielerisch jedoch eine super Leistung. Darauf lässt sich aufbauen.

Tut sich Dortmund international noch immer schwer?

Riedle: Das sehe ich nicht so. Wir sprechen auch schließlich von Ajax Amsterdam als Gegner. Wie stark sie spielen, hat man sehen können. Ich denke, dass sie in der Gruppe auch noch für eine Überraschung sorgen können. Das frühe Ausscheiden in der letzten Saison hat nicht wirklich die Leistung der Dortmunder widergespiegelt. Da haben sie sehr viel Lehrgeld gezahlt.

Was ist für den BVB in der vermeintlichen Todesgruppe mit Manchester City und Real Madrid drin?

Riedle: Ich glaube, dass man da zu sehr die letzte Saison im Hinterkopf hat. Wir sprechen vom deutschen Meister, der mit großem Vorsprung die Meisterschaft für sich entscheiden konnte. Real und Manchester City haben herausragende Mannschaften. Wenn Dortmund seine Leistung abruft, ist auch gegen diese Mannschaften etwas möglich.

Sehen Sie die Mannschaft von Jürgen Klopp im Vergleich zu den vergangen Jahren sogar stärker aufgestellt?

Riedle: Mit Kagawa haben sie einen wichtigen Spieler verloren. Aber mit Marco Reus hat man einen adäquaten Ersatz, der sein Potential noch nicht ausgeschöpft hat. Ich sehe Dortmund nicht schlechter aufgestellt, sie haben an Erfahrung gewonnen. Die Unbekümmertheit der letzten Jahre ist jedoch verloren gegangen. Grundsätzlich ist die Mannschaft reifer geworden.

Der FC Bayern hat viel Geld in neue Spieler investiert. Sehen Sie die Münchener deshalb zum engeren Favoritenkreis auf den Einzug ins Finale oder sogar den Sieg der Champions League?

Riedle: Das muss man abwarten. Mit Dante in der Defensive und Mario Mandzukic im Sturm, wo vorher ein Mario Gomez gespielt hat, sehe ich keinen allzu großen Unterschied. Martinez muss sich auch erst einmal eingewöhnen. Die ganz große Verstärkung sehe ich bei Bayern nicht.

Der BVB gastiert am Samstag in Hamburg, wo derzeit das Chaos regiert. Hat eine Mannschaft wie der HSV überhaupt eine Chance gegen den Meister?

Riedle: Klar, eine Chance hat man immer. Hamburg steht mit dem Rücken zur Wand und muss jetzt Punkte holen. Die Stimmung ist nicht positiv. Gegen Dortmund wird es sehr schwer, aber sie werden noch ihre Punkte holen. Es wird langsam Zeit.

EURE MEINUNG: Wer war für euch gegen Ajax der Mann des Spiels?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig