thumbnail Hallo,

Alessandro Nesta verteidigt Milan-Coach Allegri

EXKLUSIV - Die italienische Verteidiger-Legende sprach mit Goal.com über seinen Ex-Verein, der sich in Aufruhr befindet, und über seinen Wechsel nach Amerika.

Montreal. Alesandro Nesta ist neuerdings Spieler bei Montreal Impact und in der MLS noch in der Anpassungsphase. Das hält ihn allerdings nicht davon ab, die Entwicklungen in seinem Heimatland und der Serie A zu verfolgen. Dort steht AC Mailands Trainer Massimiliano Allegri enorm unter Druck.

AC Mailand schwach: Allegri schuld?

Mit nur einem Sieg aus den ersten drei Spielen hat der AC Mailand den Saisonstart unerwartet schwach gestaltet. Die Ergebnisse geben Anlass zu Spekulationen, dass Trainer Allegris Stuhl wackeln könnte, sollten weitere Siege auf sich warten lassen. Nesta jedenfalls ist der Meinung, dass Allegri für die momentanen Leistungen der Rossoneri nicht verantwortlich gemacht werden kann. Vielmehr seien es die finanziellen Schwierigkeiten des Klubs, der aus diesen Gründen erfahrene Spieler wie Zlatan Ibrahimovic, Thiago Silva oder eben auch Alessandro Nesta verkaufen musste. „Das ist die Wahrheit über Europa. Milan ist der Spiegel der finanziellen Schwierigkeiten und diese durchziehen in Europa derzeit jedes Geschäft“, sagte Nesta im exklusiven Interview mit Goal.com.

Ibra und Thiago Silva sind große Verluste

 „Man muss Streichungen vornehmen und versuchen Geld zu sichern und irgendwie auch Geld zu verdienen. Genau das ist es, was Milan gemacht hat. Der Verkauf der beiden Spieler war eine ökonomische Entscheidung, aber den Verlust solcher Spieler zu kompensieren ist sehr schwer“, sagte Nesta. Während sich der Klub in einer Übergangsphase befindet, hofft Nesta auf die Geduld des Vereins mit dem Trainer. „Die Kritik gegenüber Allegri ist unfair. Ich denke, dass die Fans klug genug sind, um zu sehen, dass das Team neu ist und es Zeit braucht um Tore zu schießen.“

MLS nicht wie Spanien oder Italien

Während Nesta auch weiterhin seinen Ex-Verein unterstützt, konzentriert er sich natürlich auf seine Aufgabe in der neuen Liga. Einst zum besten Verteidiger der Welt gewählt, will der 36-Jährige bei seinem neuen Verein nun eine wichtige Rolle spielen. Von den ersten fünf Spielen gewann Montreal drei, die Abwehr um Nesta zeigte sich dabei effektiv. An die physischen Gegebenheiten der MLS müsse sich Nesta noch anpassen, wie er selber sagte. Mit dem Leben in der neuen Heimatstadt zeigte er sich insgesamt zufrieden. „Das ist eine große Erfahrung für mich. Die Stadt ist schön, die Fans sind toll und der Verein behandelt mich auch sehr gut. Es ist nicht die gleiche Ebene wie in Italien oder in Spanien, aber es wird stetig besser“, bewertete der Verteidiger sein neues Umfeld.

SO GEHT'S WEITER:
Milans anstehende Aufgaben
18.9.
RSC Anderlecht (H)
23.9.
Udinese Calcio (A)
26.9. Cagliari Calcio (H)
29.9.
FC Parma (A)
3.10. Zenit St. Petersburg (A)
7.10. Inter Mailand (H)

Italien wird Spanien ablösen

Für die italienische Nationalmannschaft interessiert sich Nesta natürlich auch weiterhin. Er selbst ist mit Italien 2006 Weltmeister geworden und glaubt, dass Italien nach den guten Leistungen bei der Euro 2012 wieder auf einem guten Weg sein könnte. Er ist der Meinung, dass Spaniens Erfolg sich nicht von anderen Weltmeistern unterscheide und sieht darin die Chance, dass Italien sein Potenzial voll ausschöpft. „Alle paar Jahre kommen neue Spieler in die Nationalkader und dominieren ihn für eine Weile. Das ist derzeit bei Spanien der Fall. In Italien sind derzeit die meisten Spieler noch sehr jung, daher glaube ich, dass sie gute Chancen haben, ihre Position von der Euro 2012 weiter auszubauen“, meinte Nesta.

EURE MEINUNG: Wie geht es für den AC Mailand weiter?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig