thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der ehemalige englische Nationalspieler spielt keine Rolle mehr in den Planungen von Tottenham-Manager Villas-Boas und soll nun in den Nordosten Englands wechseln.

Sunderland. Jermaine Jenas von den Tottenham Hotspur hat beim Klub aus London keine Zukunft mehr. Das ist die Chance vom AFC Sunderland und Coach Martin O´Neill, einen weiteren erfahrenen Premier-League-Spieler zu verpflichten. Bis Freitag soll eine Einigung erfolgen.

Keine Zukunft unter André Villas-Boas

Dem ehemaligen Nationalspieler Englands Jenas wurde vom neuen Manager Villas-Boas mitgeteilt, dass er in den Planungen des Portugiesen keine Rolle mehr spielt und er den Verein verlassen kann.

Nach dieser Ansage hatten bereits die Queens Park Rangers und West Ham United Interesse am 29-Jährigen bekundet. Doch die beiden Premier-League-Klubs unternehmen nun keine weiteren Anstrengungen mehr, um den Spieler zu verpflichten. Nach Informationen von Goal.com macht sich nun Trainer Martin O´Neill für einen Transfer des Mittelfeldspielers stark.

Noch zwei Jahre Vertrag bei Tottenham

Jenas besitzt in London noch einen Vertrag bis zum Sommer 2014. In der letzten Saison war er bereits an Aston Villa ausgeliehen, konnte sich dort allerdings aufgrund Verletzungen nicht nachhaltig empfehlen und kehrte dementsprechend wieder zu den Hotspur zurück.

Für Jenas spricht laut Martin O´Neill, dass er bereits große Erfahrung im Alltag der Premier League besitzt und  außerdem auch schon gezeigt hat, dass er ein guter Spieler ist. Nicht umsonst kommt der frühere Nationalspieler auf 268 Einsätze in der Englands höchster Spielklasse. Sollte es nicht zu einer festen Verpflichtung von Jenas kommen, wäre auch ein Leihgeschäft mit Tottenham im Bereich des Möglichen.

EURE MEINUNG: Wo landet der AFC Sunderland in der Premier League?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Welcher Topklub der Premier League hat sich bislang am besten verstärkt?

Dazugehörig