thumbnail Hallo,

Nach dem deutlichen Sieg des Bundesligisten in der ersten Runde des DFB-Pokals hofft der Verein auf einen erfolgreichen Auftakt in die nächste Saison.

Stuttgart. Der VfB Stuttgart konnte sich in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals beweisen und untermauerte die Stellung des Bundesligisten. Nun steht in der Europa League Qualifikation mit Dynamo Moskau ein starker Gegner auf dem Zettel. Auch in der Bundesliga warten zum Auftakt schwere Gegner, über die Christian Gentner mit Goal.com gesprochen hat.

Klarer Sieg in Babelsberg trotz magerer Chancenverwertung

Im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion konnte sich die Mannschaft von Bruno Labbadia mit einem klaren 5:0 gegen den Underdog SV Falkensee-Finkenkrug durchsetzen. Dabei schossen Okazaki, Torun, Ibisevic und Harnik – per Doppelpack – den Verein zum Sieg. Nach der Partie wurde einzig und alleine über die magere Chancenverwertung diskutiert. „Die Effektivität vor dem Tor hätte noch etwas höher sein können. Aber die Jungs haben ihr Spiel konsequent durchgezogen“, kommentierte der Vereinsmanager Fredi Bobic gegenüber Goal.com.

Das dieses Spiel nur mit fünf Toren Vorsprung endete, war größtenteils der Verdienst des Falkensee-Torhüters Stefan Demuth, der einige brenzlige Situationen unter Kontrolle hatte und mit phänomenalen Paraden glänzte. Der deutsche Nationalspieler Cacau stand Goal.com nach dem Spiel exklusiv Rede und Antwort: „Wir haben ganz gut gespielt und können jetzt den Einzug in die zweite Runde feiern. Wir konnten unsere Chancen nutzen und sind verdient Sieger geworden. Trotzdem muss man sagen, dass sich Falkensee ganz gut gehalten hat.“

Zwischen Europa League und Bundesliga

Andererseits war die magere Chancenverwertung auch ein Verdienst des Bundesligisten. So hatte der Verein bis zur 35. Minute einige sehenswerte Möglichkeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Dass es gegen einen Gegner aus der Brandenburg-Liga nicht sehr flott und eng zugeht und man sich dort noch einige Aussetzer erlauben kann, dürfte für keinen eine Überraschung sein. Was aber passiert, wenn der Gegner Dynamo Moskau, VfL Wolfsburg oder sogar Bayern München heißt? Moskau steht nämlich am Mittwoch auf dem Programm des Bundesligisten.

Danach kommen die schon angesprochenen Mannschaften aus Wolfsburg und München. Christian Gentner äußerte sich gegenüber Goal.com: „Wir wollen nicht in die Ferne schauen und müssen uns zunächst auf das Qualifikationsspiel für die Europa League gegen Dynamo Moskau konzentrieren. Wir haben einen schweren Start in die Bundesliga. Erst treffen wir auf Wolfsburg, dann auf die Bayern. Ich hoffe, dass wir erfolgreich aus den Startlöchern kommen.“

Wen Stuttgart-Trainer Bruno Labbadia am Mittwoch auf den Platz stellen wird, ist derzeit noch unklar. Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen den SV Falkensee-Finkenkrug äußerte er sich mit folgenden Worten: „Die Mannschaft hat einen sehr guten Charakter gezeigt, auch wenn mir in der zweiten Halbzeit etwas die Struktur gefehlt hat. Ich weiß immer noch nicht, wen ich am Mittwoch gegen Dynamo Moskau auf den Platz stelle. Im Kader herrscht ein Kampf um die Positionen. Vor allem Maza kämpft um einen Stammplatz. Auf jeden Fall haben wir heute einiges mitgenommen. Ich werde über meine Spielerwahl nachdenken.“

Der mexikanische Neuzugang Maza wurde beim letzten Spiel nach der langen Anreise aus Südamerika für die nächste Partie geschont. Labbadia musste außerdem noch auf Zdravko Kuzmanovic verzichten, der wegen Problemen an den Achillessehnen verletzt ausfallen musste.

EURE MEINUNG: Legt Stuttgart einen guten Start in die neue Saison hin?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig