thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der BVB-Verteidiger äußerte sich nach dem verlorenen Supercup-Finale gegenüber Goal.com. Wieso hat der BVB verloren? Welche Lehren werden daraus gezogen?

München. Nach dem Supercup-Kracher in der Allianz Arena stand Neven Subotic Goal.com-Reporter Maximilian Bensinger noch exklusiv Rede und Antwort. Der BVB-Verteidiger redete über die Gründe für die Niederlage und welche Lehren daraus gezogen werden.

Herr Subotic, so kurz nach dem Spiel ist das vielleicht etwas schwierig, aber woran hat es heute gelegen?

Subotic: „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht unseren Fußball gespielt. In der zweiten Hälfte war es dann besser, aber wenn man dann schon mit zwei Toren zurückliegt...“

Hat ihrer Mannschaft heute die Aggressivität gefehlt?

Subotic: „Zumindest zu Beginn der Partie. Die Bayern waren heute galliger.“

Schon im LIGA total!-Cup hat der BVB den Start total verschlafen. Erkennen Sie da Parallelen, obwohl die Defensive in Hamburg wild zusammengewürfelt war?

Subotic: „Ja, schon. Ich weiß aber nicht, wieso das die letzten Spiele so war. Wir müssen uns einfach auf unsere Stärken beruhen und von der ersten Minute an konzentriert zu Werke gehen.“

Nach fünf Niederlagen gegen Borussia Dortmund – ist der FC Bayern nun zurück?

Subotic: „Das ist der deutsche Rekordmeister. Der FC Bayern ist immer gut und gegen die Bayern ist es immer verdammt schwer. Da brauchen wir nicht über irgendwelche Serien sprechen. Wir sind aber auch noch in der Vorbereitung. Man sollte das nicht alles zu hoch hängen.“

Dennoch war die Partie aufgrund ihrer Konstellation ein erster Gradmesser. Welche Lehren ziehen Sie aus dem Spiel?

Subotic: „Natürlich war die Partie wichtig. Welche Lehren? Wir dürfen die ersten 20 Minuten im Spiel nicht pennen (lacht).“

EURE MEINUNG: Wie seht Ihr den Leistungsstand des BVB eineinhalb Wochen vor dem Saisonstart?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig