thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der langzeitverletzte Youngster wird den Gunners weiter fehlen. Die Rehabilitation seiner Knöchel- und Knieprobleme will einfach nicht vorangehen.

Von Wayne Veysey – Chefkorrespondent

London. Arsenal Londons verletzter Mittelfeldspieler Jack Wilshere wird ziemlich sicher zumindest die ersten drei Monate der neuen Saison in der Premier League verpassen. Es ist ein erneuter Schlag für die Comeback-Pläne des 20-Jährigen. Coach Arsene Wenger sagte noch am vergangenen Wochenende, das er hoffe, den englischen Nationalspieler, der seit 14 Monaten ohne Pflichtspiel ist, noch vor dem Oktober einsetzen zu können.

Goal.comhat jedoch erfahren, dass man beim Klub insgeheim die Erholung des Spielers pessimistischer sieht. Man erwartet eine Rückkehr in den Kader frühestens Mitte November. Der 20-Jährige ist bislang (noch immer) nicht im Vollbesitz seiner Fitness, und absolviert bisher nur leichtes Training abseits des Kaders, obwohl er bereits den kompletten Sommer mit seiner Reha auf dem Trainingsgelände von London Colney verbringt.

PREMIER LEAGUE
2012/13
DER ERSTE SPIELTAG (18.-20. AUGUST)
FC Arsenal - AFC Sunderland
FC Everton - Manchester United
FC Fulham - Norwich City
Manchester City - FC Southampton
Newcastle United - Tottenham Hotspur
Queens Park Rangers - Swansea City
FC Reading - Stoke City
West Bromwich Albion - FC Liverpool
West Ham United - Aston Villa
Wigan Athletic - FC Chelsea

Wilshere musste nach seiner Knöchelverletzung, die er im Spiel zwischen England und der Schweiz im Juni letzten Jahres erlitt, einige Rückschläge verkraften. Erst verpasste er die Saison 2011/2012, dann die EM und im Mai musste er sich gar einer kleineren Knieoperation unterziehen.

Während sich der Klub zur Saisonvorbereitung auf Asien-Tor begab, wurde der Youngster zur Fortführung der Reha zurückgelassen. Nun ist Arsenal zu Beginn der neuen Spielzeit weiter dazu gezwungen, auf ihren Star aus der Saison 2010/2011 zu verzichten.

„Hoffentlich bekommen wir Wilshere für den Oktober spielfit“, sagte Wenger am Sonntag vor dem Tour-Endspiel in Hong Kong gegenüber Journalisten. „Mit der Rückkehr von Abou Diaby ist es dann, als ob zwei neue Spieler zu uns kämen. Der Kader wird stark und konkurrenzfähig.“ Arsenal wird also bei der Genesung Wilsheres weiterhin Vorsicht walten lassen müssen. Es wäre nicht das erste Mal, das der Spieler auf dem Weg der Besserung wäre und dann einen Rückschlag erleidet.

Das medizinische Team Arsenals kämpfte in den letzten Jahren immer wieder damit herauszufinden, was die Gründe für die langanhaltenden Probleme und Schmerzen von Tomas Rosicky, Thomas Vermaelen und Abou Diaby sind. Sie alle mussten damit leben, beinahe eine gesamte Saison an der Seitenlinie zu verbringen.

EURE MEINUNG: Schafft Wilshere bis zum Oktober den Anschluss an die Mannschaft?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig