thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Im Interview mit Goal.com sprach der Linksverteidiger über die letzte Spielzeit, die heutigen Ansprüche an einen Außenverteidiger und Dieter Heckings Erfolgsrezept.

Nürnberg. Vergangene Saison kam Nachwuchsspieler Marvin Plattenhardt beim 1. FC Nürnberg auf neun Bundesligaeinsätze. Neben drei Assists sammelte der Linksverteidiger auch jede Menge Erfahrungen. Im exklusiven Interview mit Goal.com sprach der gebürtige Schwabe über die letzte Spielzeit, die heutigen Ansprüche an einen Außenverteidiger und darüber, was der „Club“ in der kommenden Saison erreichen kann.


Herr Plattenhardt, Daniel Didavi, Dominic Maroh Julian und Schieber haben Nürnberg in den letzten beiden Jahren verlassen – fühlen Sie sich als verbliebener Schwabe so langsam etwas einsam in Franken?

Plattenhardt: (Schmunzelt) Nein, auf keinen Fall. Ich bin ja jetzt schon vier Jahre hier, habe mich wunderbar eingelebt und komme mit allen Teamkollegen zurecht. Mittlerweile habe ich sogar eine eigene Wohnung, davor wohnte ich in einer WG mit Timothy Chandler. Und außerdem ist ja mit Timo Gebhart jemand neues vom VfB Stuttgart gekommen.

Ihr Facebook-Profilfoto zeigt das Ortsschild von Plattenhardt, einem Teilort Ihrer Heimat Filderstadt. Sind Sie sehr heimatverbunden?
Marvin Plattenhardt im Duell mit Wolfsburgs Ashkan Dejagah.

Plattenhardt: Natürlich. Ich bin auch oft zuhause oder verbringe den Sonntag nach den Punktspiel mal dort. Vielleicht nicht jeden, aber jeden zweiten Sonntag fahre ich nachhause...

Vergangenen Saison kamen Sie auf neun Einsätze in der Bundesliga, acht davon von Beginn an. Wie zufrieden sind Sie mit dieser Bilanz?

Plattenhardt: Ich glaube, ich habe mich im Großen und Ganzen ganz gut geschlagen, acht Spiele waren von Beginn an, dazu kommen zwei Einsätze im DFB-Pokal. Mit 20 Jahren stehe ich noch am Anfang meiner Bundesligakarriere, aber ich möchte mich natürlich in der nächsten Saison verbessern und an die Einsatzzeiten anknüpfen...

Welche Spiele sind Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?

Plattenhardt: Natürlich habe ich das Spiel gegen Leverkusen gut in Erinnerung, als zwei Eckbälle von mir zu Toren geführt haben. Aber schlechtere Tage gab es auch, beispielsweise als wir 0:4 auf Schalke verloren haben. Da war ich mit meiner Leistung nicht zufrieden...

Mit Javier Pinola haben Sie auf ihrer Position eine Nürnberger Kultfigur vor sich, auch Adam Hlousek könnte nach seinem Kreuzbandriß links hinten spielen. Wie sehen Sie Ihre Chancen auf einen Platz in der Startelf kommende Saison?

Plattenhardt: Die beiden sind natürlich keine schlechte Konkurrenz, mit tollen Fähigkeiten. Aber ich lauere auf meine Chance, will mich im Training reinhängen und meine Chance nutzen, wenn sie kommt. Dann sehen wir weiter.

Dieter Hecking hat Sie Anfang der Rückrunde auf die Bank gesetzt...

Plattenhardt: Als junger Spieler muss man auch mal Geduld haben, aber natürlich ärgert man sich, wenn man auf der Bank sitzt. Dennoch muss man Gas geben im Training und darf nicht den Kopf hängen lassen.

Außenverteidiger ist im modernen Fußball eine sehr komplexe Position. Wie würden Sie die Anforderungen heutzutage beschreiben?

Plattenhardt: Wie Sie sagten, sehr komplex. Man agiert fast als Spielmacher, wird von hinten viel angespielt und muss nach vorne die Lösung haben, das Spiel mit eröffnen und entscheiden ob man den Sechser, Zehner oder die Flügelspieler anspielt. Und man muss sich immer mit nach vorne einschalten, das Eins gegen Eins suchen und versuchen die Flanke oder gar den eigenen Abschluss zu bringen. Dabei darf man gleichzeitig die Defensive nicht vernachlässigen, man ist immer noch Abwehrspieler, der Tore verhindern soll. Markus Feulner, Timothy Chandler, Javier Pinola und ich, wir versuchen das immer bestmöglich umzusetzen. Bisher gab es vor allem gutes Feedback vom Trainer...

Wo sehen Sie denn Ihre Stärken als Außenverteidiger, wo Ihre Schwächen?

Plattenhardt: Ich finde in der letzten Saison habe ich mich vielleicht etwas zu wenig mit nach vorne eingeschaltet, war etwas zu zögerlich. Das möchte ich verbessern. Neben diesem offensiven Aspekt ist noch mein Kopfballspiel ausbaufähig – etwas länger in der Luft stehen wäre gut. Meine Stärken? Neben der Schnelligkeit würde ich sagen, mein Zweikampfverhalten. Auch das Aufbauspiel läuft gut, wenn man auch immer was verbessern kann....

 Marvin Plattenhardt | Bundesliga-Blianz für den 1. FC Nürnberg
Saison Spiele
Tore / Assists
Minuten Startelfeinsätze
 2011-2012 9 0 / 3
1107 8
 2010-2011 9 0 /0
363 4
Gesamt 18 0 / 3
1470 12


Linksverteidiger sind heutzutage relativ selten, die großen Vereine sind permanent auf der Suche danach, diese Position angemessen zu besetzen. Viele Außenverteidiger wie beispielsweise Jordi Alba, Lukasz Pisczcek oder Fabio Coentrao begannen als Offensivspieler und wurden dann umgeschult. Wie sind Sie auf dieser Position gelandet?

Plattenhardt: In meinem Heimatverein habe ich auch noch im linken Mittelfeld gespielt, auch nach meinem Wechsel nach Nürtingen war ich offensiv ausgerichtet. Beim SSV Reutlingen war ich dann ein halbes Jahr auf der Sechs, ehe ich im zweiten Jahr zum ersten Mal links hinten ran musste. Da habe ich mich wohl geschickt angestellt, der Trainer meinte dann: Das wäre eine Position für dich! In der würtembergischen Auswahl und beim DFB blieb es dann auch so. Mittlerweile hab ich meine Position links hinten gefunden.

Ihre Position ist ja auch in der Nationalmannschaft bisher mit nur drei Spezialisten besetzt, Philipp Lahm, Marcel Schmelzer und Dennis Aogo. Wie sehen Sie als DFB-Junior Ihre Chancen auf einen Sprung zu den Herren?

Plattenhardt: Das ist auf jeden Fall ein Traum und ein Ziel von mir. Erstmal will ich mich aber auf die Saison fokussieren und mich weiterentwickeln. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich erst einmal wieder zur U-21 eingeladen werde und dann alles geben. Alles andere kommt dann mit der Zeit...

Wie sind Ihre Erinnerungen an die U-17 Europameisterschaft von 2009? An der Seite von Mario Götze oder Marc-Andre ter Stegen holten Sie den Titel...

Plattenhardt: In den jungen Jahren war das ein sehr schönes Ereignis, von so einem Turnier träumt man schon als kleiner Junge. Eine große, vier Wochen lange neue Erfahrung, die auch anstrengend war. Mit Mario Götze und Marc-Andre ter Stegen schreibe ich ab und zu SMS und bei den Bundesligaspielen gibt’s immer mal wieder Smalltalk.



Haben Sie fußballerische Vorbilder?

Plattenhardt: Eigentlich Zinedine Zidane, der aber auf der 10 spielt. Als Linksverteidiger ist mir bei der EM beispielsweise Spaniens Jordi Alba aufgefallen, ein kleiner und quirliger Spieler.

Mit Daniel Didavi und Philipp Wollscheid haben zwei der Leistungsträger den Verein verlassen. Wie schwer wird es, die Lücke zu schließen?

Plattenhardt: Natürlich ist es schade, dass sie weg sind, aber sie wollten den nächsten Schritt machen. Wir haben gute neue Spieler geholt, neben Timo Gebhart für das Mittelfeld auch Antonio Santos als Innenverteidiger. Wir haben schon in der letzten Saison gezeigt, dass wir uns trotzt personeller Verluste gut halten können. Wir laufen dafür als Team insgesamt mehr, haben nach wie vor eine gute, junge Truppe. Jeder will und ist heiß auf die Saison.

Nürnberg gehörte in den letzten beiden Jahren zu den positiven Überraschungen. Wie schafft es Dieter Hecking, aus einem Kader mit geringem Etat so viel rauszuholen?

Plattenhardt: Er geht viel auf die Spieler ein und redet mit ihnen individuell über die einzelnen Spiele. Er lobt einen auch wenn das angebracht ist und das gibt Selbstvertrauen. Junge Spieler bekommen auch das nötige Vertrauen, und man hat gesehen, dass das in der letzten Zeit gut geklappt hat bei Nürnberg. Das ist schon eine Stärke des „Clubs“, die ganze Mannschaft gibt mehr als 100%.

Vor zwei Jahren schaffte Julian Schieber in Nürnberg den großen Durchbruch, letzte Saison war es Daniel Didavi. Wer könnte den dieses Jahr beim „Club“ einen Leistungssprung machen?

Plattenhardt: (Grinst) Hoffentlich ich. Aber nach meinen Trainingseindrücken blühen Alexander Esswein und Robert Mak gerade richtig auf und sind stark drauf. Robert fällt jetzt leider drei bis vier Wochen aus, aber er wird sich danach bestimmt zurückkämpfen. Im Grunde ist aber das ganze Team in einer guten Verfassung.

EURE MEINUNG: Schafft Plattenhardt diese Saison den Sprung in die Nürnberger Startelf?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig