thumbnail Hallo,

Micah Richards: Manchester City schreckt Real Madrid mit einer 32-Millionen-Forderung ab

EXKLUSIV - Real Madrid und Jose Mourinho baggern weiter an City-Verteidiger Micah Richards. Eine alte Klausel macht ihn für Real allerdings richtig unattraktiv.

Exklusiv
Von Wayne Veysey

Manchester.
Micah Richards ist ein Eigengewächs des Premiere-League-Meisters Manchester City. Ein Begehrtes noch dazu. Real Madrid wird ein gesteigertes Interesse unterstellt – deren Trainer Jose Mourinho schwärmt schon seit längerer Zeit vom 24-Jährigen. Bevor Richards als Jugendlicher zu City kam, genoss er allerdings seine fußballerische Ausbildung bereits bei Oldham Athletic. Dies könnte einem Transfer zu den Königlichen nun im Weg stehen.

Wie Goal.com in Erfahrung bringen konnte, müsste Real Madrid 32 Millionen Euro für Richards auf den Tisch legen, um Manchester City zum Verkauf zu überreden.

Der Premier-League-Champion taxiert den Preis seines Verteidigers absichtlich so hoch, da es eine Weiterverkaufsklausel gibt. Diese Klausel, die bereits seit seinem Wechsel zu City im Alter von 14 Jahren existiert, garantiert seinem Heimatklub Oldham 20 Prozent aller künftigen Transfersummen.

City versucht Richards nun aus dieser Klausel, die noch aus der Zeit von Stuart Pearce vor sechs Jahren stammt, herauszukaufen. Oldham, das derzeit in der dritten Liga Englands spielt, weigert sich bislang. Man macht sich die berechtigte Hoffnung, in Zukunft einen noch größeren Geldsegen durch diese Klausel zu erhalten.

Real-Coach Jose Mourinho ist bekanntermaßen ein langjähriger Bewunderer des City-Verteidigers. Madrid ist jedoch nicht bereit, mehr als 13 Millionen Euro für einen Spieler auszugeben, der mit dem nun etablierten Alvaro Arbeloa, der während der EM Teil der siegreichen spanischen Nationalmannschaft war, um einen Platz auf der rechten Abwehrseite konkurriert.

Die Liga-Riesen haben versucht, den brasilianischen Nationalspieler Maicon von Inter Mailand loszueisen. Währenddessen wurde in den Meldungen der Name Richards als potenzielle, günstigere Alternative erwähnt.
Ohnehin ist es nicht die oberste Priorität Reals, die rechte Abwehrseite zu verstärken. Viel mehr ist man daran interessiert, den Transfer von Tottenham-Mittelfeldspieler Luca Modric abzuschließen. Einen Transfer Richards von City zu Real zu realisieren ist zudem aktuell mehr als unwahrscheinlich. Der vielseitige Verteidiger ist einer der drei Ü23-Spieler im Kader der Olympiamannschaft.

Sollte Madrid trotzdem zuschlagen wollen, würde City 32 Millionen Euro für Richards fordern, der bis zu seinen Verletzungen und dem Verlust seiner Form eine Schlüsselfigur für den Gewinn der Meisterschaft war.

EURE MEINUNG: Sollte Real diese Summe bezahlen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig