thumbnail Hallo,

Kein Verkauf im Sommer? Arsenal-Bosse wollen, dass Robin van Persie bleibt

EXKLUSIV - Die Chefs der Gunners werden dem Stürmer mitteilen, dass er den laufenden Vertrag einzuhalten hat und man hofft darauf, dass er im nächsten Jahr verlängert.

EXLLUSIV
Von Wayne Veysey | Chefkorrespondent

Wie Goal.com EXKLUSIV erfahren hat, wird der FC Arsenal Robin van Persie in dieser Woche offenbaren, dass man ihm seinen Wunsch auf einen Wechsel in diesem Sommer nicht erfüllen wird.

Der niederländische Stürmer will seine Haltung nochmals dahingehend bekräftigen, dass er die Londoner vor dem Ende der Transferperiode in diesem Sommer gerne verlassen würde und möchte das in einem Gespräch mit Trainer  Arsene Wenger und Klubchef Ivan Gazidis unterstreichen.

Aber die Gunners Offiziellen haben sich dazu entschieden, dahingehend zu „zocken“, dass van Persie im kommenden Jahr ablösefrei geht und möchten ihn halten, damit er zumindest noch die elf Monate für Arsenal spielt, die sein Vertrag noch läuft.

CAPTAIN FANTASTIC

VAN PERSIES ARSENAL AKTE
SPIELE
TORE
VORLAGEN
279
132
63

Die Nord-Londoner haben sich ausgerechnet, dass der amtierende PFA Spieler des Jahres in der kommenden Saison bei den Interessenten an ihm weit geringere Chancen auf einen Vier-Jahresvertrag haben wird – van Persie wird im August 2013 bereits 30 Jahre alt – und auch die Verletzungs-Historie von ihm ins Kalkül gezogen wird. Dies stets mit einem hoffenden Blick darauf, dass Robin van Persie final doch bei Arsenal eine Vertragsverlängerung zeichnen wird.

Van Persie selbst war es, der über seine eigene Website am 4. Juli des Jahres die Bombe hoch gehen ließ, indem er verkündete, er wolle gehen, weil er mit Wenger und dem Vorstand „in vielerlei Hinsicht auf dem Weg, den Arsenal weitergehen sollte“ nicht einer Meinung sei.

Der Niederländer hatte in diesem Zug auch angekündigt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern würde, bevor er im Juni nächsten Jahres ausläuft.

Aber es wird auch deutlich, dass selbst der Druck, den van Perise ausübte, um den Weg für einen Wechsel zu Manchester City zu öffnen, seine Bosse bei Arsenal nicht davon abhält, alles zu versuchen, ihn doch noch zum Bleiben zu bewegen – auch wenn sie damit vielleicht 30 und mehr Millionen an Euro in den Sand setzen.

„Wir sind dabei ihn zu halten und auf seinen noch laufenden Vertrag zu pochen“, sagte ein hochrangiger Offizieller gegenüber Goal.com. „Vielleicht wird es einfacher, wenn er erst 30 ist, ihn erneut zu einer Vertragsunterschrift zu bringen und wir hoffen darauf, dass er seine Haltung im kommenden Jahr überdenkt.“

Arsenals riskante Strategie wirft die Möglichkeit auf, dass man einen verärgerten Spieler in den eigenen Reihen hat, dem es dann nicht gelingt, seine beeindruckende Leistung der letzten Saison zu wiederholen, als insgesamt 37 Treffer markierte und das Team auf den dritten Platz führte, nachdem man katastrophal gestartet war.

Aber die Vereinsführung ist sehr zuversichtlich, dass van Persie, der mit seinen Arsenal-Kollegen seit Dienstag wieder in der Saisonvorbereitung steckt und der am Montag eine Routineuntersuchung hinter sich brachte, nach der vierwöchigen Sommerpause Verständnis für die Klubhaltung aufbringt.

Der Klub erwartet, dass der Holländer am Samstag auf dem Flug von London nach Kuala Lumpur sein wird, um dann die Asienreise für drei Testspiele zu beginnen, die das Team ebenso nach Peking und Hongkong führen wird. Am Freitag der kommenden Wochen trifft man in Peking auf Manchester City. 


Folge Wayne Veysey on

Dazugehörig