thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Gut zehn Millionen Euro will Tottenham für Defoe, der nicht ins Konzept von Villas-Boas passt. Interessenten gibt es einige.

London. Er darf und soll wohl gehen, wie Goal.com exklusiv herausfand: Jermain Defoe wurde von Tottenham Hotspur auf den Markt geworfen, was sofort das Interesse von den Premier League-Klubs Reading und den Queens Park Rangers weckte.

Es sieht so aus, als passe Defoe nicht mit den Vorstellungen vom neuen Spurs-Coach Andre Villas-Boas überein, der seit seiner Amtsübernahme eine Komplettüberholung des Kaders zu planen scheint.

Reading und QPR scheinen interessiert

Die interessierten Vereine QPR und Reading stehen bereit und würden ins Konzept vom 29-Jährigen passen, der endlich wieder regelmäßig spielen möchte, am liebsten weiter in der Premier League. Adebayor hatte ihm bei den Spurs zuletzt den Rang abgelaufen.

Die zehn Millionen, die Tottenham für den Stürmer will, möchte man dann sofort reinvestieren, denn im Angriffsbereich Tottenhams sollen noch bis zu drei weitere Spieler bis Saisonstart verpflichtet werden.

Eine offizielle Anfrage gibt es wohl noch nicht für Defoe, doch das Interesse ist bekannt, besonders QPR-Trainer Mark Hughes soll bei seiner Suche nach mehr Durchschlagskraft für sein Team in der erster Reihe der Anwärter stehen.

Adebayor soll fest verpflichtet werden

Der eigentlich ManCity gehörende Emmanuel Adebayor soll bald fest zu den Spurs kommen, nachdem er als Leihspieler für den Londoner Klub in der Vorsaison 17 Tore erzielte. Er ist als erster Stürmer eingeplant, doch weitere könnten folgen: Junge, variable Angreifer sollen kommen und Druck auf den Togolesen ausüben. Auf dem Zettel sind Leandro Damiao, Loic Remy und Atleticos Adrian.

Defoe steht also noch vor einer ungewissen Zukunft. Der ehemalige Portsmouth-Spieler hat kein Geheimnis daraus gemacht, dass er endlich wieder wöchentlich spielen will, er gab zuletzt zu, dass er bereits in den letzten zwei Transferperioden mit einem Wechsel geliebäugelt hatte.

118 Tore für Spurs

In seinen letzten 25 Spielen erzielte er 11 Ligatore, in 14 dieser Partien war er eingewechselt worden. Wie Redknapp scheint Villas-Boas den Nationalspieler zwar als wichtigen Mannschaftsspieler zu sehen, nicht jedoch als ersten Stürmer, vielleicht nicht einmal als zweiten. Sieben Jahre verbrachte  Defoe nun insgesamt während seiner zwei Engagements bei den Spurs, dabei erzielte er in allen Wettbewerben 118 Tore.

EURE MEINUNG: Wo seht Ihr Defoe demnächst?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig