thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der Niederländer wird bei Barcelona nicht mehr gebraucht und darf den Verein verlassen. Afellay könnte nach Italien oder England wechseln.

Barcelona. Ibrahim Afellay wird beim FC Barcelona nicht gebraucht und darf weiterziehen. Dies hat der Verein seinem Berater Rob Jansen mitgeteilt, wie Goal.com exklusiv erfahren hat.

Die Blaugrana wollen nun mit Afellay noch einmal eine Ablöse erzielen, auch um zusätzliches Kleingeld für einen geplanten Transfer von Javi Martinez von Athletic Bilbao zu haben. Jansen hat seinen Schützling bereits beim FC Arsenal und Inter Mailand angeboten. Ein Angebot in den Regionen um sechs Millionen Euro dürften reichen, um ihn aus Barcelona zu holen.

Arsenal war schon einmal an Afellay dran

Die Londoner wollten den Mittelfeldspieler bereits 2011 holen, doch wurden sie damals von den Katalanen ausgestochen. Im Januar letzten Jahres unterschrieb der damalige Star des PSV Eindhoven bei Barcelona. In seinen ersten sechs Monaten konnte er 28-mal wettbewerbsübergreifend auflaufen.

In der vergangenen Saison zwang ihn eine Knieverletzung dazu, fast die komplette Spielzeit von der Tribüne aus zu beobachten. So musste er mit ansehen, wie seine Position gut durch seine Teamkameraden ersetzt wurde. Spieler wie Issac Cuenca und Cristian Tello drangen in die erste Mannschaft und erhöhten den Kampf um Afellay angestammte Position.

Vor einiger Zeit sagte er noch, er wolle sich noch einmal in Barcelona durchsetzen, doch Neu-Coach Tito Vilanova plant nicht mehr mit dem offensiven Mittelfeldspieler und sowohl Inter als auch Arsenal sind nicht abgeneigt.

EURE MEINUNG: Wohin sollte Afellay wechseln, Inter oder Arsenal?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig