thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Im ersten Teil unserer Interview-Serie mit Robert Huth besprechen wir ausführlich das Champions-League-Finale. Natürlich drückt er den Bayern die Daumen!

Stoke-on-Trent. Robert Huth, der ehemalige deutsche Nationalspieler und Abwehrrecke von Stoke City, ging bereits mit 18 Jahren von Union Berlin zum FC Chelsea, wo er von 2002 bis 2006 unter Vertrag stand.  Mit Chelsea gewann er 2005 und 2006, zusammen mit seinem damaligen Teamkollegen Arjen Robben, die englische Meisterschaft.

Diesen Samstag wird Chelsea in München gegen den FC Bayern um den Sieg in der Champions League kämpfen - ohne Huth und gegen Robben! Vorher erklärte Robert Huth exklusiv gegenüber Goal.com, was auf die Bayern zukommen wird, wie er ihre Chancen im Finale sieht und welche Stimmung kurz vor dem großen Finale in England herrscht!

„Mein Herz schlägt für Deutschland!"


Werden Sie sich das Finale der Champions League genauso neutral ansehen wie die Bundesliga, oder schlägt das Herz noch für Chelsea?

Huth: Das Herz schlägt für Deutschland! Ganz klar für die Bayern! Sie sollen gewinnen. Da schwinge ich schon die deutsche Fahne.

Was ist ihr Tipp für das Spiel?

Huth: Ich sage 3:1 für Bayern!

Worauf müssen sich die Bayern bei Chelsea gefasst machen?

Huth: Man hat ja jetzt auch gegen Barcelona gesehen, dass Champions League und Premier League komplett verschiedene Wettbewerbe sind. Gegen Barcelona war Chelsea so unter Druck, dass ich - ehrlich gesagt - nicht damit gerechnet habe, dass sie ins Finale kommen. Ich denke spielerisch ist Bayern vielleicht ein bisschen besser. Das hat man ja auch gegen Real Madrid gesehen! Sie haben sich ja sogar in Madrid sehr viele Chancen heraus gespielt, was man nicht hätte erwarten können. Die Jungs von Chelsea sind dafür aggressiver und auch einfach muskulöser. Vor allem Drogba vorne, das wird schon interessant für die Verteidigung der Bayern! Aber sie schaffen es, hoffe ich zumindest!



                           „Die Bayern werden sich freuen, wenn Torres spielt!“


Welcher Stürmer ist der schwierigere Gegner – Drogba oder Torres?

Huth: Drogba! Für mich zumindest, weil er nicht so schlecht am Ball ist, wie viele sagen, und immer den Willen hat, ohne Angst den letzten Schritt in Richtung Ball zu machen. Aber Torres ist natürlich auch nicht schlecht. Klein ist er ja auch nicht gerade, so 1,90 vielleicht? Im Moment hat er ein kleines Tief. Drücken wir es mal so aus: Die Abwehr der Bayern wird sich freuen, wenn Torres spielt.

Wie ist die Stimmung in England vorm Finale?

Huth: Der Respekt vor Bayern ist riesig! Gerade weil es ein Heimspiel für die Bayern ist, auch wenn die Tickets 50/50 rausgehen! Viele der Spieler konnten sich auch noch das Spiel gegen Madrid ansehen. Und was die Bayern da gezeigt haben, war super. Ich bin zwar kein Fan der Bayern, aber sich das neutral anzusehen, das war schon gut. Chelsea wird sicherlich nicht denken, dass das ein einfaches Spiel wird. Deswegen geht Bayern für meine Begriffe auch als Favorit ins Spiel.

Entscheidung am Samstag

Am Samstag werden sich die Bayern im „Finale dahoam" beweisen müssen. Chelsea kann sich nur noch über einen Sieg im Finale gegen den FC Bayern München die erneute Teilnahme an der Champions League sichern. Für Robert Huth wird es auch ein Duell zwischen spielerischer Raffinesse und physischem Durchsetzungsvermögen. Welche Eigenschaft sich durchsetzt, wird Samstag in der Allianz Arena entschieden!

Die Interview-Serie mit Robert Huth geht nächsten Dienstag weiter! Dann bespricht unser Legionär in England alles rund um die Transfers von Lukas Podolski und Marko Marin, das Ansehen der Bundesliga im Ausland und seine Pläne für die Zukunft.

Eure Meinung: Huth tippt ein 3:1 - Holen sich die Bayern den Sieg?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig