thumbnail Hallo,

TRANSFERSPECIAL - In München ist man fest entschlossen, den Kader für die kommende Saison in der Breite zu verstärken. Für den Angriff werden bereits mehrere Kandidaten diskutiert.

München. Die Bayern-Bosse fahnden derzeit nach einem neuen Stürmer, der in der kommenden Saison die Nachfolge von Ivica Olic antreten soll. Im Fokus stehen dabei auch prominente Namen aus der Bundesliga.

Die schwierige Suche hat begonnen

Der Rekordmeister hat nach einem schwachen Rückrundenauftakt wieder in die Spur gefunden. Vor allem die Offensive funktioniert wieder. Doch für die kommende Saison sehen die Bosse an der Säbener Straße Verbesserungsbedarf. Der Abgang von Ivica Olic ist nach Goal.com-Informationen schon längst beschlossene Sache und auch Nils Petersen will keine weitere Saison als Stammgast auf der Bayern-Bank verbringen. Die Führungsriege der Münchner ist sich bewusst, dass der Kader in der Breite mehr Qualität benötigt, um einen echten Konkurrenzkampf entfachen zu können. Besonders im Sturm ist der Qualitätsunterschied zwischen Mario Gomez und seinen beiden Konkurrenten zu groß. Dass der ehemalige Stuttgarter gesetzt ist, macht die Fahndung nicht einfacher.

Vor Verlängerung
Wird beobachtet
Noch nicht so weit


Die Suche nach einem Neuzugang im Angriff läuft bereits seit einiger Zeit. Über Weltmeister Fernando Llorente holten sich die Bayern bereits mehrfach Informationen und Meinungen ein, unter anderem beim FC Barcelona, als dieser im Rahmen des Franz-Beckenbauer-Cups in München zu Gast war. Nach Goal.com Informationen ist diese Personalie jedoch wieder vom Tisch. Sein Verein Atheltic Bilbao, bei dem der Weltmeister noch bis 2013 unter Vertrag steht, lehnte eine Offerte in Höhe von 7,5 Millionen Euro ab. Llorente verlangt zudem einen Stammplatz von potenziellen neuen Arbeitgebern. Eine Verlängerung bei den Basken bis 2016 steht deswegen inzwischen kurz bevor.

Der französische Nationalspieler Olivier Giroud wurde mehrfach von Bayern-Scouts bei seinen Auftritten in der Ligue Un für Montpellier beobachtet. Ebenso der schwedische Shooting-Star John Guidetti, der in der laufenden Saison 19 Tore in 21 Spielen für Feyenoord Rotterdam erzielte. Beide konnten die Bayern-Bosse nicht vollends überzeugen. Nach den Erfahrungen mit Nils Petersen tendiert man in München zu einem gestandenen Profi, während der 19-Jährige Guidetti absolutes Vertrauen und Spielzeit benötigt. Seine Verpflichtung wäre ein Risiko.

Schalke oder EPL
Der Favorit
Beim BVB gesetzt


Nach Goal.com-Informationen haben sich in den letzten Wochen mehrere Vereine mit der Vertragssituation von Klaas-Jan Huntelaar befasst, darunter auch der FC Bayern München. Bis zu acht Millionen Euro pro Jahr wird für den Ex-Ajax-Bomber von den Knappen auf den Tisch gelegt. Ein Gehalt, mit dem Horst Heldt und Clemens Tönnies vorbeugen wollen, dass finanziell lukrative Angebote aus der Premier League oder Italien dem „Hunter“ den Kopf verdrehen. Aus beiden Ligen gab es nach Anfragen für den Stürmer, der sich wohl auf Schalke fühlt. Das Vertrauen von Stevens ist da, die Nähe zur Heimat und auch die sportliche Perspektive stimmt. Erst nach der EM möchte der Niederländer entscheiden, ob er das Angebot der Gelsenkirchener wahrnimmt oder doch auf die Premier League schielt.

Im Januar kochten medial kurz Spekulationen um Robert Lewandowski hoch. Obwohl eine Vertragsverlängerung noch nicht durch ist, sprechen die Indizien klar dafür, dass der Pole, der Lucas Barrios in die zweite Reihe verdrängt hat, beim amtierenden deutschen Meister bleibt. So überrascht es nicht, dass der Ex-Münchener Claudio Pizarro als kostengünstigere Alternative diskutiert wird, wenngleich die Gehaltsvorstellungen des Peruaners nicht unerheblich sind. Der Bremer kennt den Verein und wird als zuverlässige und vor allem realisierbare Option betrachtet. Pluspunkt: Der Angreifer könnte sowohl mit Gomez spielen, als auch für Gomez, sollte dieser einmal ausfallen. Mit einer endgültigen Entscheidung ist jedoch erst demnächst zu rechnen, obwohl sich die Zeichen verdichten, dass Pizarro im Sommer der Weser den Rücken kehrt und Favorit an der Isar ist.

Eure Meinung: Wäre der 33-jährige Pizarro wirklich eine sinnvolle Verstärkung?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Umfrage des Tages

Wie viele Titel kann der FC Bayern in dieser Saison noch gewinnen?

Dazugehörig