thumbnail Hallo,

EXKLUSIV – Dimitar Berbatov beschäftigt sich intensiv mit einem Abschied aus Manchester. Hoch im Kurs steht eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Tottenham Hotspur.

London. Die Zukunft von Dimitar Berbatov bei Manchester United steht mehr denn je in den Sternen. Obwohl er sich in der Premier League mit 21 Saisontoren die Torjägerkanone schnappte, berief ihn Trainer Sir Alex Ferguson am vergangenen Samstag nicht in seinen Kader für das Endspiel um die Champions League gegen den FC Barcelona. Zudem liegen die Verhandlungen um eine Verlängerung seines bis 2012 laufenden Kontrakts auf Eis. Angeblich ist Manchester bereit, den 30-jährigen für rund zwölf Millionen Euro im Sommer ziehen zu lassen.

Berbatov als Teil eines Modric-Deals?

Auf der Insel wird zudem über einen Tausch mit Luka Modric spekuliert. Der kroatische Regisseur von Tottenham Hotspur steht bei Ferguson hoch im Kurs (Bericht). Berbatov kam vor drei Jahren für 38 Millionen Euro von den „Spurs“ zu United. Wie Goal.com exklusiv von einer Quelle aus Berbatovs Umfeld erfuhr, steht der Angreifer einer Rückkehr an die „White Hart Lane“ offen gegenüber: „Dimitar wird sich Zeit nehmen und über seine Zukunft nachdenken. Die einzigen Vereine, die für ihn in England in Frage kommen, sind die Champions-League-Teilnehmer – und Tottenham. Im Moment will er nicht mehr für Manchester spielen und wie es aussieht, will der Klub ihn auch nicht mehr.“

46 Tore für Tottenham

Berbatov, der lange Jahre für Bayer Leverkusen stürmte, hatte bei Tottenham zwei erfolgreiche Jahre, in denen er insgesamt 46 Treffer erzielte. Seinen Wechsel nach Manchester kurz vor dem Ende der Transferperiode vor drei Jahren nahmen ihm viele Fans allerdings krumm. Bei seinen Gastspielen mit United in London wurde er stets bei jedem Ballkontakt ausgebuht. Doch Trainer Harry Redknapp und Vereinsboss Daniel Levy haben noch immer eine hohe Meinung vom bulgarischen Rekordtorschützen.

Dazugehörig