thumbnail Hallo,

Vertragsverlängerung? Huntelaar wartet auf ein Signal von Schalke 04

Der Stürmer sprach am Donnerstag über seine Vertragssituation und mögliche Verlängerung. Auch das kommende schwere Spiel bei Dynamo Dresden war Thema.

Aus Gelsenkirchen berichtet Hassan Talib Haji

Mal regnete es, mal kam die Sonne raus, aber meistens war der Himmel grau bewölkt am Trainingsgelände des FC Schalke 04. Mittendrin und fleißig auf dem Trainingsplatz: ein gut gelaunter Klaas-Jan Huntelaar.

"Der Urlaub war gut und schön", grinste der Niederländer. Wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel der Königsblauen im Hexenkessel von Dynamo Dresden ließ der Knipser wissen, dass er voll auf der Höhe ist und den Start kaum abwarten kann. Der Nationalspieler süffisant: "Ich hasse Testspiele."

Huntelaar kam verspätet in die Vorbereitung von Trainer Jens Keller, da er für die Elftal in Brasilien bei der WM im Einsatz war und dementsprechend noch Urlaub hatte. Geschludert hat der am gestrigen Mittwoch 31 Jahre alt gewordene Chefstürmer nicht. "Ich habe im Urlaub auch etwas trainiert und bin gut drauf."

Einsatz schon gegen Dresden

Jens Keller betonte unlängst: "Wenn er mir sagt, dass er fit ist, könnte er in Dresden sogar in der Startelf stehen!" Nun die klare Ansage von Huntelaar: "Ich habe körperlich keine Probleme. Ich bin fit und kann spielen, wenn ich gebraucht werde." Damit wäre zu erwarten, dass der Knipser bereits zum Auftakt in die Saison das Pokalspiel bei Dynamo Dresden von Beginn an bestreiten wird.

Doch wie lange wird Huntelaar für die Knappen überhaupt noch auf Torejagd gehen? Die Frage ist zulässig, hat der Angreifer doch einen auslaufenden Kontrakt, der Stand jetzt Ende Juni 2015 Geschichte ist. Manager Horst Heldt ist bemüht, den Vertrag zu verlängern. Richtig konkret wurde diese Personalie bislang noch nicht, wie Huntelaar anmerkte.

Warten auf ein Signal

"Mein Berater kümmert sich um alles. Ich konzentriere mich auf den Fußball und meine Leistung. Es gab noch keine Gespräche, also warten wir ab, was passiert." Dass der Torjäger gerne auf Schalke seine Stiefel schnürt, machte er deutlich. "Ich fühle mich hier wohl!"

Nun könnte sich eine Entscheidung hinziehen wie ein Kaugummi. Huntelaar ist sich seiner Position bewusst. Der Vertrag läuft aus und er wäre nächsten Sommer ablösefrei, was ihn neben seinen sportlichen Fähigkeiten noch interessanter für andere Klubs macht. Dennoch kann auch alles in Kürze erledigt sein - es gleicht einem Katz-und-Maus-Spiel. "Wann die Entscheidung fällt, ist mir eigentlich egal. Die Saison, das Jahr geht sehr lang. Man weiß im Fußball nie, wie das läuft. Es kann schnell gehen oder nicht. Und es ist auch abhängig davon, was Schalke will. Ich warte, was passiert", so Huntelaar weiter.

Das klingt so, als wolle der Stürmer, dass Schalke 04 die ersten Schritte macht – er wartet auf ein Signal vom Verein. Horst Heldt hat damit einen klaren Auftrag. Einen Wechsel noch in diesem Sommer schloss Huntelaar indes aus.

Dazugehörig