thumbnail Hallo,
Juventus Turin hat sich die italienische Meisterschaft gesichert

Endspurtcheck: Wie sind die Ausgangspositionen in Europas Top-Ligen?

Juventus Turin hat sich die italienische Meisterschaft gesichert

Getty Images

Das Titelrennen, der Kampf um die europäischen Startplätze und die Angst vor dem drohenden Abstieg - Goal blickt auf Europas Top-Ligen und verschafft Euch einen Überblick.

ANALYSE
Von Sebastian Heier

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen. In England, Italien und Spanien geht es noch um einige wichtige Entscheidungen. Kurz vor dem Schluss sind zwar auch schon viele Ausrufezeichen gesetzt, doch die Spannung bleibt größtenteils noch hoch.

Wer kann in der kommenden Saison für die Champions League planen und wer muss/darf sich auf die Europa-League-Teilnahme freuen? Während in der Serie A das Titelrennen bereits von Juventus Turin entschieden wurde, fiebern die Fans in der Primera Division und in der Premier League einem heißen Meisterschaftskampf entgegen. Zudem müssen in allen drei Top-Ligen noch einige Teams um den Verbleib in der Erstklassigkeit zittern. Goal blickt im Endspurtcheck auf die drei europäischen Top-Ligen und verrät Euch, wo es noch spannend ist.

ITALIEN (Serie A)
Offene Spieltage: 2
Meister: Juventus Turin
Absteiger noch offen: 3 von 3

TITELRENNEN

So einfach konnte es am 36. Spieltag der Serie A laufen: Eine überraschend deutliche Auswärtspleite des AS Rom bei Catania Calcio machte Juventus Turin ohne eigenes Einwirken zum Meister. Auf Sizilien unterlagen die Hauptstädter mit 1:4 und kürten damit Juventus Turin, das erst einen Tag später spielte, vorzeitig zum alten und neuen italienischen Meister. Bei nur noch zwei ausstehenden Spielen und einem Acht-Punkte-Rückstand auf Juve mussten sich die Römer vom Titeltraum verabschieden. Der Meister legte nach und feierte den gewonnenen Meistertitel mit einem knappen 1:0-Heimsieg über Atalanta Bergamo.

INTERNATIONALES GESCHÄFT

Juventus Turin und der AS Rom haben ihr Ticket für die Champions League schon lange eingelöst. Der SSC Neapel kann ebenfalls auf die Königsklasse hoffen, der Tabellendritte hat die Qualifikation erreicht. Die beste Chance auf das direkte Europa-League-Ticket hat aktuell die Fiorentina. Mit 61 Punkten hat das Team von Mario Gomez zwei Spieltage vor dem Saisonende immerhin vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Inter Mailand. Der Tabellensechste FC Turin (55 Zähler) dürfte Florenz wohl nicht mehr gefährlich werden. Der AC Parma (54 Punkte), der AC Mailand (54), Hellas Verona (53) und Lazio Rom (53) lauern und wollen Inter und Turin noch von den Europa-League-Qualifikationsplätzen verdrängen.

ABSTIEGSKAMPF

Der  FC Bologna (29 Punkte), Catania Calcio (26) und der  AS Livorno (25) haben die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben. Chievo Verona (30) und  Sassuolo Calcio (31) haben zwar die rettenden Plätze 16 und 17 eingenommen, könnten diese aber an den kommenden beiden Spieltagen noch verlieren. Der Fünfkampf um den drohenden Abstieg könnte aber bereits am kommenden Spieltag zu einem Vier- oder Drei-Kampf werden. Der FC Bologna trifft dann nämlich auf Catania Calcio. Das letzte direkte Duell zweier abstiegsbedrohter Klubs an den letzten beiden Serie A-Spieltagen.

ENGLAND (Premier League)
Offene Spieltage: 1
Meister: noch offen
Absteiger noch offen: 1 von 3

TITELRENNEN

Noch genau einen Spieltag gilt es in Englands höchster Spielklasse zu absolvieren. Der FC Liverpool befindet sich nach dem 3:3-Unentschieden gegen Aufsteiger Crystal Palace nicht mehr auf der Pole-Position. Diese wurde von Manchester City eingenommen. Zwei Punkte Vorsprung hat City auf den Tabellenzweiten aus Liverpool. Eine Entscheidung wird am letzten Spieltag fallen, wenn die Reds Newcastle United empfangen und ManCity vor heimischem Publikum gegen West Ham United ran muss. Ein Unentschieden würde City sogar reichen, da das Torverhältnis vor dem letzten Spieltag sogar um 13 Treffer besser ist, als das von Liverpool.

INTERNATIONALES GESCHÄFT

Manchester City, der FC Liverpool und der FC Chelsea haben ihr Ticket für die Champions League schon sicher. Dahinter muss sich der Tabellenvierte FC Arsenal mit der Qualifikation zur Königsklasse abfinden. Für die Europa League kann der FC Everton planen, während die Tottenham Hotspurs (66 Punkte) Platz sechs gegen Manchester United (63 Zähler) verteidigen müssen. Das um 20 Treffer bessere Torverhältnis von United macht es den Spurs nicht gerade leicht. ManUnited muss am letzten Spieltag beim FC Southampton ran, während Tottenham Aston Villa empfängt.

ABSTIEGSKAMPF

Bei den Abstiegskandidaten sind schon zwei Entscheidungen gefallen: Cardiff City und der FC Fulham mit Trainer Felix Magath müssen den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Der Tabellenachtzehnte Norwich City kämpft noch um die Rettung. Ob man allerdings noch an West Bromwich Albion vorbeiziehen kann, ist sehr fraglich: Norwich hat drei Punkte weniger auf dem Konto und mit minus 32 Treffern das deutlich schlechtere Torverhältnis (West Bromwich Albion steht bei minus 15).

SPANIEN (Primera Division)
Offene Spieltage: 2
Meister: noch offen
Absteiger noch offen: 1 von 3

TITELRENNEN

Spannung pur wird derzeit im spanischen Meisterschaftskampf geboten. Neben den Dauervertretern Real Madrid und FC Barcelona, mischt in diesem Jahr auch Atletico Madrid ordentlich mit. Der Pokalsieger aus der vergangenen Saison hat zwei Spieltage vor Saisonende drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Barcelona. Vier Punkte Abstand sind es zum Stadtrivalen Real. Am kommenden Spieltag trifft Atletico auf den FC Malaga, Real Madrid gastiert bei Celta Vigo und  der FC Barcelona muss beim FC Elche ran. Während Real wohl nur noch Außenseiterchancen auf den Titel hat, kommt es für Barca und Atletico am letzten Spieltag zu einem echten Endspiel, wenn beide Teams im direkten Duell aufeinandertreffen. Die Katalanen haben aktuell ein um 16 Treffer besseres Torverhältnis, doch das hat nichts zu sagen, denn: Wenn Atletico, Barca und Real nach dem 38. Spieltag punktgleich wären, dann entscheidet der direkte Vergleich der Teams über den Ausgang der spanischen Meisterschaft. In diesem Fall wäre Real aus dem Rennen, da die Königlichen sowohl gegen den FC Barcelona (1:2, 3:4), als auch gegen Atletico Madrid (0:1, 2:2) den Kürzeren ziehen. Das direkte Duell zwischen Barca und Atletico ist dagegen noch offen und würde dann für eine Entscheidung sorgen.

INTERNATIONALES GESCHÄFT

Alle Entscheidungen gefallen! - Der FC Barcelona, Atletico Madrid und Real Madrid haben die direkte Champions-League-Teilnahme für die kommende Saison schon sicher. Auch Athletic Bilbao kann als Tabellenvierter auf die Königsklasse hoffen, sie haben immerhin den Platz, der zur Qualifikation berechtigt, sicher. Dahinter stehen mit dem FC Sevilla, Real Sociedad und Villarreal auch schon die Teilnehmer für die Europa-League-Saison 2014/15 fest.

ABSTIEGSKAMPF

Real Betis Sevilla steht als Absteiger bereits fest. CA Osasuna (35 Punkte) und FC Getafe (36 Punkte) befinden sich aktuell auf den anderen beiden Abstiegsplätzen, doch beide Klubs haben an den letzten zwei Spieltagen noch die Chance, diese Plätze zu verlassen. Real Valladolid und UD Almeria haben jeweils 36 Zähler auf dem Konto. Der FC Granada (38 Punkte), der FC Elche (39), Espanyol Barcelona und der FC Malaga (beide 41) müssen ebenfalls noch um den Klassenerhalt zittern.

Dazugehörig