thumbnail Hallo,

Wer hat gesagt, dass man fit, gepflegt und schlank sein muss, um Fußballer zu werden? Goal wirft einen Blick auf jene Spieler, die sich der Cristiano-Ronaldo-Figur entledigt haben.

Von KS Leong

Es ist schwer, den Unmengen an Oster-Schokolade zu widerstehen und noch schwerer, die angesammelten Kilos am Ende wieder los zu werden.

Aber zu sehen, wie Profi-Fußballer Probleme mit ihrem eigenen Gewicht haben, lässt uns etwas besser fühlen - erst recht, wenn es sich bei einigen der korpulentesten Spieler der Welt gleichzeitig um einige der besten handelt.

Anlässlich der Oster-Zeit wirft Goal einen spaßigen Blick auf zehn Schwergewichte des Weltfußballs.

10. JOHN BARNES



John Barnes gab bereits während seiner aktiven Zeit zu, ein Fast-Food-Junkie zu sein. Er behauptet, sein liebster Schokoladen-Snack sei Topics und verriet während eines Interviews im Jahr 2004: "Ich versuche, mich von ihnen fernzuhalten. Es ist nicht gut für meine Figur." Man muss sich einfach fragen, ob Mars – nachdem er zugestimmt hatte, in einem Werbespot zu rappen – ihn in Schokoriegeln bezahlt hat.

9. ADRIANO



Einst wurde er wegen seines überragenden linken Fußes gefürchtet. Das einzige was Klubs – seine Klubs – heute noch fürchten, ist sein Gewicht. Der 32-Jährige begann in den späten 2000ern bei Inter an Gewicht zuzunehmen. Trotz zahlreicher Versuche, den Speckrollen ein Ende zu bereiten, kehrte er nie zum schlanken Adriano zurück. Nachdem ein europäischer Comeback-Versuch bei der Roma scheiterte, versuchte er es wieder im Heimatland, wo er bis dato aber bei keinem Klub sesshaft wurde.

8. DIEGO MARADONA



Die Drogen- und Alkoholprobleme hatten Maradonas Gewicht zum Ende seiner Karriere rasch ansteigen lassen. Aber er war schon immer für seine untersetzte, dickliche Figur bekannt. Das war es aber auch, was ihn so großartig machte. Seiner kuscheligen Art und der Häschen-ähnlichen Pausbäckigkeit wegen liebten wir ihn noch mehr. Sein legendäres Hand-Tor gegen England wird dadurch sogar noch beeindruckender, sprang er doch höher als Schlussmann Peter Shilton.

7. JAN MOLBY



Hier ist ein Mann, der sein Plundergebäck liebte. Molby war auf dem Feld nie ein Sprinter - verständlich. Der frühere Mittelfeldmann des FC Liverpool erlebte ein Auf und Ab mit seinem Gewicht, nach seiner Ankunft im Anfield schlug die Waage aber nur noch in eine Richtung aus. Dass er das Wort "Candy" (engl. Süßigkeit) den ganzen Tag über auf dem Shirt tragen musste, dürfte keine Hilfe gewesen sein. Und die Leute sagen, unterschwellige Werbung funktioniere nicht!

6. FERENC PUSKAS



Als Puskas 1958 bei Real Madrid anheuerte, war er nicht nur bereits 31 Jahre alt, er hatte auch bereits einen Bierbauch. Der damalige Real-Trainer Luis Carniglia fragte Präsident Santiago Bernabeu, was er denn mit diesem übergewichtigen Ungarn machen solle. Dieser antwortete: "Das ist deine Aufgabe. Du bist da, um ihn gut aussehen zu lassen!" Puskas' Bauch füllte sich weiter, ebenso aber auch sein Trefferkonto.

5. NEVILLE SOUTHALL



Bei Torhütern heißt es immer, sie sollen sich groß machen, um das Tor bestmöglich abzudecken. Es scheint aber so, als hätte der eine oder andere Schlussmann diesen Rat zu wörtlich genommen – Southall gehört gewiss dazu. Der Waliser gehört zu den besten Torhütern seiner Generation und ist bekannt für seine Reflexe – trotz seines stämmigen Körpers. Es ist verblüffend, darüber nachzudenken, wie viel schneller er mit einem geringeren Körpergewicht gewesen wäre.

4. AILTON



Ailton, wie der deutsche Panzer aus dem zweiten Weltkrieg auch "Kugelblitz" genannt, hatte, anders als Adriano, trotz seines Gewichts nie Probleme, Tore zu erzielen. In 169 Bundesliga-Partien im Werder-Dress traf er 88 Mal, bei Schalke wurde er dann zum vierten ausländischen Spieler, der in der Liga über 100 Tore erzielt hat. Beim HSV war er etwas überraschend weniger erfolgreich.

3. JEROEN VERHOEVEN



Im Laufe der Jahre gab es einige übergewichtige Torhüter. Es gab Southall, William "Fatty" Foulke, Jose Luis Chilavert, Kevin Pressman, Lilcho Arsov und Verhoeven. Der vormalige Ajax-Schlussmann, mittlerweile in Utrecht, ist bezüglich seiner Gewichts-Probleme recht sensibel: "Es ist sinnlos, voreingenommene Menschen zu bekämpfen. Die Leute tun so, als würde ich jeden Tag nach dem Training direkt zu McDonald's fahren, dabei bin ich nie dort. Ich trainiere sieben Tage die Woche und gebe mein Bestes." Eines ist sicher: Je größer der Torhüter, desto kleiner das Tor.

2. NEIL RUDDOCK

Maradona schwebte vielleicht wie ein Schmetterling und Puskas stach wie eine Biene, aber korpulent ist nicht immer schön. "Razor" (engl. Rasierer) Ruddock war auf dem Feld ein geradliniger Verteidiger und sein Fußball war alles andere als schön. Einst wurde er von Eric Cantona wegen seines aufgeblähten Bauches verspottet. In einem anderen Spiel fingen die Kameras ein, wie er sich bei einem eigenen Standard am gegnerischen Pfosten abstützten und tief Luft holen musste, nachdem er zuvor extra nach vorne gerannt war. Bei Swindon Town wurde er Berichten zufolge entlassen, nachdem ihm die Hosen nicht mehr passten.

1. RONALDO

Größer als Ronaldo geht es nicht mehr. Der Brasilianer war einer, der niemals nein zu gutem Essen sagte, ebenso wenig zu langen Party-Nächten. Bei Real Madrid nahm er langsam zu, so richtig zu sehen wurde dies aber erst in seiner Milan-Zeit. Während einer langen Verletzungspause legte er mächtig zu und schockte damit seine Fans, ganz besonders, als im Internet Urlaubsbilder auftauchten. Ronaldo beendete seine Karriere im Jahr 2011 - schnaufend und zischend mit einem Abschiedsspiel.

Dazugehörig