thumbnail Hallo,

Jens Keller macht Spielern Dampf: "Müssen das Spiel absolut gewinnen"

Nach dem Aus in der Königsklasse folgt für den Revierklub nur noch das Alltagsgeschäft – die Bundesliga. Vor dem Derby am Dienstag folgt eine Pflichtaufgabe ...

Aus Gelsenkirchen berichtet:
Goal-Korrespondent Hassan Talib Haji

Der FC Schalke 04 kann sich für den Rest der Saison voll auf die Bundesliga konzentrieren. Aus den Pokalwettbewerben sind die Königsblauen ausgeschieden. Nun gilt es, den dritten Platz in der Liga zu verteidigen. Dabei darf Eintracht Braunschweig am kommenden Samstagnachmittag kein Stolperstein sein.

Die Rückrunde verläuft für S04 bislang überaus erfolgreich: Nur eine Niederlage steht zu Buche. Sechsmal ging die junge Truppe von Jens Keller als Sieger vom Platz; bei einem Remis. Von Rang sieben ging es damit hoch bis auf Platz drei. Sogar der zweite Rang ist bei nur einem Punkt Rückstand auf Erzrivale Borussia Dortmund in Reichweite.

Keller: Braunschweig wird marschieren

Jetzt folgt das Duell gegen Eintracht Braunschweig, die als Tabellenletzter im Abstiegskampf verbissen um jeden Punkt kämpfen. "Braunschweig wird laufen als ginge es um Ihr Leben", verdeutlicht Keller den kontinuierlichen Einsatzwillen der Niedersachsen.

Dennoch macht der 43-Jährige seiner Mannschaft eine klare Ansage und verlangt nicht weniger als einen Sieg: "Nichtsdestotrotz spielen wir zu Hause und müssen dieses Spiel anhand unserer individuellen Qualität absolut gewinnen." Bei dieser Pflichtaufgabe und auch noch die Zeit danach wird der Revierklub auf den Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes verzichten müssen. Dieser zog sich unter der Woche beim Champions-League-Rückspiel in Madrid (1:3) einen Muskelbündelriss zu.

Höwedes ist dementsprechend geknickt. Es ist seine dritte Muskelverletzung binnen drei Monaten. Dem Innenverteidiger gehe es laut Keller "bescheiden bis beschissen. Für ihn und für uns ist das katastrophal. Er wird mehrere Wochen fehlen." Ebenfalls bestätigte der Übungsleiter, dass Jefferson Farfan (Entzündung im Knie) "für Samstag nicht zur Verfügung stehen" werde. Ob der Peruaner für das kommende Revierderby eine Option sein wird, steht noch in den Sternen.

So könnte Schalke spielen:
Fährmann – Hoogland, Ayhan (Papadopoulos), Matip, Kolasinac – Neustädter, Boateng – Obasi, Meyer, Draxler - Huntelaar

Folge Hassan Talib Haji auf 

Dazugehörig