thumbnail Hallo,

Der Januar ist vorbei, das Spielerkarussell dreht sich nun erst einmal merklich langsamer. Zeit für einen Vorausblick - was kann im Sommer passieren?

ANALYSE
Von Kris Voakes

Das Transferfenster ist vorerst geschlossen, aber der Sommer wirft bereits seine Schatten voraus - in der Saisonpause nämlich können die Vereine erneut personell nachbessern.

Spieler, deren Kontrakte ausgelaufen sind, werden dann besonders günstig zu haben sein, schließlich ist in diesen Fällen keine Ablösesumme vonnöten. Seit dem Bosman-Urteil von 1995 müssen Klubs aller Gewichtsklassen immer wieder wertvolle Spieler umsonst abgeben, nämlich dann, wenn die Vertragslaufzeit beendet ist und man das Arbeitspapier nicht verlängern konnte.

Auch im kommenden Sommer gibt es einige Kandidaten, die Stand jetzt ablösefrei den Verein wechsel können - Andrea Pirlo, Victor Valdes und Miroslav Klose sind nur drei namhafte Beispiele. Auch Robert Lewandowski gehört natürlich dazu, aber dessen Zukunft ist mit dem Wechsel von Borussia Dortmund zum FC Bayern München bereits geklärt.

Kurz nach Ablauf der Wintertransferperiode wirft Goal einen Blick auf die Spieler, die im kommenden Transferfenster ablösefrei transferiert werden könnten.

BUNDESLIGA


Während Robert Lewandowski bereits einen Vorvertrag mit den Bayern unterzeichnet hat, gibt es in Deutschlands höchster Spielklasse noch zahlreiche weitere Kandidaten für einen ablösefreien Wechsel.

Neben dem Polen wird bei Borussia Dortmund auch der Vertrag von Manuel Friedrich auslaufen, der beim BVB angesichts der dortigen Verletztenmisere aushelfen sollte, jedoch nicht überzeugen konnte. Sebastian Kehl hingegen wird dem Vize-Meister vermutlich erhalten bleiben, Sportdirektor Michael Zorc hat wie auch Kehl selbst bereits betont, dass man seinen Kontrakt verlängern möchte. Falls Ilkay Gündogan den Klub im Sommer verlässt, wird man auf die Dienste des 33-Jährigen in der nächsten Saison nicht verzichten wollten. Oliver Kirch hingegen wird den Verein höchstwahrscheinlich verlassen.

Bei den Bayern könnten Daniel van Buyten und Claudio Pizarro vor dem Absprung stehen, laut Karl-Heinz Rummenigge wird über die Zukunft der beiden kurzfristig entschieden. Van Buyten wurde zuletzt mit West Ham United in Verbindung gebracht, Pizarro mit Besiktas Istanbul. Der Peruaner hatte zuletzt jedoch wiederholt betont, dass er seine Karriere in München ausklingen lassen möchte.

Bei Borussia Mönchengladbach wird Martin Stranzl vermutlich verlängern, während Juan Arango bleiben will, sich aber unter Umständen mit einem Abschied aus der Bundesliga abfinden muss.

Mame Diouf hat bei Hannover 96 bislang nicht verlängert, einen Verkauf im Winter lehnten die Niedersachsen ab. Stoke City und Cardiff City gehören zu den Interessenten. Für die Waliser spricht die Tatsache, dass Trainer Ole Gunnar Solskjaer ebenfalls Klient von Dioufs Berater Jim Solbakken ist und Solbakken bereits drei seiner Kunden nach Cardiff gelotst hat. 96 hofft jedoch nach wie vor, den Vertrag verlängern zu können.

Andreas Beck soll unterdessen bei der TSG Hoffenheim bleiben, wenn es nach dem Verein geht - Ausgang offen. Der FC Schalke 04 hat sich derweil entschieden, das Arbeitspapier von Timo Hildebrand nicht zu verlängern, der Keeper könnte im Sommer seine Karriere beenden.

Beim VfB Stuttgart soll in Sachen Cacau aufgrund von dessen Verletzungsproblemen eine Entscheidung erst spät fallen. Offen ist bei den Schwaben auch die Zukunft von Arthur Boka, der sich im Sommer ebenfalls unter Umständen einen neuen Verein suchen muss.

Werder Bremen will Aaron Hunt gerne halten, an dem jedoch Dynamo Moskau, Besiktas Istanbul und Vereine aus England Interesse haben. Ivica Olic könnte im Sommer vom VfL Wolfsburg nach Dubai oder in die USA wechseln, aber auch dessen Ex-Klub Hamburger SV soll ein Auge auf den Angreifer geworfen haben.

PREMIER LEAGUE


Drei Säulen der jüngeren Geschichte des FC Chelsea stehen vor einer ungewissen Zukunft. Blues-Coach Jose Mourinho will Ashley Cole für zumindest noch ein weiteres Jahr halten, allerdings nur für ein deutlich geringeres Gehalt als die derzeit wöchentlich gezahlten 180.000 Euro. Der Spieler selbst möchte bleiben, weiß aber, dass er im Sommer einige Angebote erhalten wird. Mannschaftskollege Frank Lampard weiß unterdessen, dass seine Karriere sich dem Ende nähert, auch wenn Mourinho ihn ebenfalls gerne halten würde. Interesse aus der US-amerikanischen Liga MLS könnte dem Portugiesen aber einen Strich durch die Rechnung machen.

Derweil wird Chelsea im Fall von John Terry wohl das geforderte Wochengehalt von 180.000 Euro zahlen müssen, will man den Innenverteidiger von einem Verbleib überzeugen. Terry ist aus diesem Trio für Mourinho der wichtigste Akteur, der Klub könnte daher auf die Forderung eingehen. Auch ein Verbleib von Samuel Eto'o ist möglich. Der Kameruner hatte im letzten Sommer zwar nur einen Einjahresvertrag unterschrieben, angesichts der potenziellen Abgänge von Fernando Torres und Demba Ba braucht Chelsea den Angreifer unter Umständen aber als Backup für eine hochkarätige Sommer-Neuverpflichtung.

Bei Manchester United scheint der Abgang von Patrice Evra beschlossene Sache, die Red Devils schauen sich bereits intensiv nach einem neuen Linksverteidiger um. Evra ist schon seit längerem im Visier des AS Monaco. Mit Rio Ferdinand steht ein weiterer Abwehrmann vor dem Abgang aus Manchester. Der 35-Jährige gehört bei United nicht mehr zur ersten Wahl.

Die Zukunft von Ryan Giggs wird sich gegen Saisonende entscheiden, wobei vieles von der Form und der Fitness des Walisers abhängen wird. Als sicher gilt, dass er dem Verein auch nach seiner aktiven Karriere erhalten bleibt und eine Trainerrolle übernimmt. Der Berater von Nemanja Vidic hat unterdessen bereits betont, dass sein Klient wohl keinen neuen Vertrag unterschreibt, der AC Mailand soll zu den Interessenten gehören.

Ob Younes Kaboul bei Tottenham Hotspur bleibt, ist offen. Nach seinem verletzungsbedingten Ausfall kann der 28-Jährige sich nun wieder über Leistung für einen neuen Vertrag empfehlen. Bacary Sagna verhandelt aktuell mit dem FC Arsenal um eine Erweiterung seines Kontraktes, bislang konnte man sich jedoch nicht einigen. Manchester Citys Joleon Lescott konnte im Winter keinen neuen Verein finden, nach der Saison wird es wohl einen neuen Anlauf geben.

SERIE A


Andrea Pirlo ist in Italien zweifelsohne der namhafteste Akteur mit auslaufendem Vertrag, jedoch hat sich der Star in Diensten von Juventus Turin mit seinem Verein bereits mündlich über eine zweijährige Verlängerung seines Kontraktes geeinigt, die im Februar in trockenen Tüchern sein soll. Marco Storari ist bei der "Alten Dame" der einzige andere Akteur, bei dem zum Sommer eine Entscheidung getroffen werden muss, Juve wird den Ersatzmann von Gianluigi Buffon aber vermutlich halten.

Beim AC Florenz stehen Massimo Ambrosini und David Pizarro auf der Kippe. Falls Ambrosini keinen neuen Vertrag erhält, wird er wohl die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Pizarro hingegen würde sich in dem Fall nach einem neuen Verein umsehen.

Unübersichtlich wird es bei Inter Mailand: Acht Spieler könnten im Sommer ablösefrei wechseln, inklusive einiger Klub-Legenden. Diego Milito, Walter Samuel und Cristian Chivu stehen allesamt vor dem Abgang, auch Kapitän Javier Zanetti und sein Vertreter Esteban Cambiasso werden den Verein möglicherweise verlassen.

Inter-Coach Walter Mazzarri und der neue Besitzer Erick Thohir wollen sich im Verlauf der Rückrunde besprechen, um die Zukunft von Zanetti und Cambiasso zu erörtern, jedoch soll deren Abschied so gut wie sicher sein. Gleiches gilt für Luca Castellazzi, Macdonald Mariga und Gaby Mudingayi.

Auch der Kontrakt von Miroslav Klose läuft im Sommer aus. Nicht ausgeschlossen, dass Lazio Rom den deutschen Nationalstürmer nach der Saison in Richtung Bundesliga oder Premier League ziehen lassen muss. Christian Abbiati könnte derweil als Ersatztorhüter beim AC Mailand bleiben, bei einem ausbleibenden Vertragsangebot beendet der Schlussmann höchstwahrscheinlich seine Karriere. Auch im Falle von Abbiatis Teamkollegen Urby Emanuelson ist ein Verbleib möglich, in den kommenden Tagen sollen erste Gespräche mit Klubvertretern Klarheit über seine Zukunft bringen.

Der SSC Neapel muss sich lediglich mit einem Spieler beschäftigen, nämlich mit Anthony Reveillere, der erst kürzlich verpflichtet wurde und die Vereinsverantwortlichen von sich überzeugen muss. Er wird bei Napoli wohl nur eine Zukunft haben, wenn auch Trainer Rafa Benitez bleibt. Beim CFC Genua ist man unterdessen bemüht, das in fünf Monaten auslaufende Arbeitspapier von Luca Antonelli zu erweitern.

PRIMERA DIVISION


Beim FC Barcelona wird es zur nächsten Saison eine signifikante Änderung geben: Der langjährige Schlussmann Victor Valdes hat seinen Abschied bereits verkündet, Gladbachs Marc-Andre ter Stegen soll dem Vernehmen nach sein Nachfolger werden. Auch der Vertrag von Barcas Ersatztorhüter Jose Pinto läuft aus, eine Verlängerung ist in dem Fall aber gut möglich. Wahrscheinlich ist sie sogar im Fall von Abwehrmann Martin Montoya, auch wenn die Rechtsverteidigerposition bei den Katalanen zumeist von Dani Alves bekleidet wird. Offiziell verkündet wurde allerdings noch nichts.

Tabellenführer Atletico Madrid wird bis zum Sommer ebenfalls einige Entscheidungen treffen müssen. Mittelfeldmann Raul Garcia wird wohl verlängern, Spieler und Verein haben bereits bekundet, weiter zusammenarbeiten zu wollen. Tiago Mendes hingegen könnte dem Klub ablösefrei verlassen, nachdem er nicht mehr zur ersten Garde gehört.

Offen ist, ob Mateo Musacchio auch in der nächsten Saison für den FC Villarreal tätig sein wird. Dessen Berater hatte jüngst betont, der Abwehrmann sei etwa 20 Millionen Euro wert. Beim FC Malaga sind die Abgänge von Carlos Kameni und Eliseu möglich, beide überzeugten zuletzt nicht wirklich. Der Verbleib von Salva Sevilla bei Real Betis Sevilla wird nicht zuletzt davon abhängen, ob der Verein die Klasse halten kann - im Falle eines Abstiegs ist der Mittelfeldmann wohl weg.

RESTLICHES EUROPA


Im restlichen Europa ist Didier Drogba der klangvollste Name unter den Akteuren, deren Verträge auslaufen. Der Ivorer konnte sich bislang mit Galatasaray nicht über eine Verlängerung des Kontraktes einigen. Der FC Santos hatte im Januar Interesse, die Gehaltsforderung war den Brasilianern aber zu hoch. Bei Shakhtar Donetsk läuft Eduardos Vertrag aus. Der Kroate hatte betont, sich eine Rückkehr zu Arsenal zu wünschen - sein aktueller Verein wird ihm wohl kein neues Arbeitspapier anbieten.

Der französische Meister Paris Saint-Germain plant derweil eine Erweiterung des Vertrages von Blaise Matuidi, während dessen Mitspieler Jeremy Menez einen Abschied im Winter ausgeschlossen hatte und PSG davon überzeugen will, ihn auch für die nächste Saison zu engagieren.

In den Niederlanden gilt Christian Poulsens Abschied von Ajax Amsterdam als sicher, nachdem der Mittelfeldmann seinen Stammplatz an Daley Blind verloren hat. Auch Otman Bakkals konnte sich bei Feyenoord Rotterdam nicht in der ersten Mannschaft festspielen und steht vor dem Abgang.

Der japanische Nationalspieler Mike Havenaar könnte Vitesse Arnheim im Sommer den Rücken zukehren, nachdem er in der laufenden Saison durchaus überzeugte und sich nun wohlmöglich für einen anderen Verein und einen besser dotierten Kontrakt entscheidet. Auch bei seinem Teamkollegen Davy Propper ist aus ähnlichen Gründen ein Abgang möglich. Roberto Rosales von Twente Enschede beschäftigt sich mit einem Vereinswechsel, er soll bei Teams aus der Primera Division und der Premier League auf dem Zettel stehen.

Jorge Fucile ist trotz im Januar aufgekommen Spekulationen über einen sofortigen Wechsel in die Serie A beim FC Porto geblieben, im Sommer trennen sich die Wege aber wohlmöglich - eine Vertragsverlängerung erscheint nicht wahrscheinlich. Torhüter Igor Akinfeev scheint überraschenderweise nicht allzu viele Angebote vorliegen zu haben, auch sein aktueller Klub ZSKA Moskau hat ihm bislang keinen neuen Vertrag angeboten. Bei Zenit St. Petersburg konnte man sich mit Roman Shirokov bislang nicht auf eine Erweiterung des Kontraktes einigen.

EURE MEINUNG: Welcher der genannten Akteure sollte wechseln und wohin?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig