thumbnail Hallo,

Nach der jüngsten Verpflichtung von Pierre-Michel Lasogga stehen die Chancen von Artjoms Rudnenvs auf Einsätze in der Startelf schlecht. Die Fans feiern ihn trotzdem.

Hamburg. Der Hamburger SV hat seine Transferaktivitäten in diesem Sommer mit der Verpflichtung eines neuen Stürmers beendet. Trotz zum Teil widersprüchlicher Aussagen der sportlichen Leitung über weitere Neuverpflichtungen, einigte man sich kurz vor dem Ende der Wechselfrist auf eine Ausleihe des 21-jährigen Pierre-Michel Lasogga von Hertha BSC – zu Ungunsten des lettischen Nationalspielers Artjoms Rudnevs.

Rudnevs nur noch vierter Stürmer

Cheftrainer Thorsten Fink erhofft sich durch seine Neuverpflichtung einen höheren Konkurrenzkampf in der Offensive. Beim letzten Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig überzeugte das neue Sturmduo bestehend aus Jacques Zoua und Maximilian Beister, Lasogga dürfte nach den ersten Eindrücken als erste Option auf der Bank bereit stehen.

Artjoms Rudnevs hingegen, der in der vergangenen Spielzeit zwölf Tore für die Rothosen erzielte, erlebt seine wohl schwierigste Phase in Hamburg. Obwohl der Publikumsliebling trotz seiner technischen Schwächen durchaus ansprechende Leistungen anbot, scheint Fink nicht auf den Letten zu stehen. Wirft man einen genauen Blick auf die Abgänge sowie Aussortieren beim HSV, fällt auf, dass man sich nach und nach von den Spielern trennt, die einst der ehemalige Sportchef Frank Arnesen nach Hamburg holte.

Fink: "Niemand ist gesetzt"

Dazu zählt auch Rudnevs, der 2012 für 3,5 Millionen Euro von Lech Posen in die Hansestadt wechselte. Sein Trainer stellte indes klar, dass es durch die Neuverpflichtung nun "noch schwieriger" für den Letten werden würde. "Ich erhoffe mir durch den Transfer von Lasogga auch eine positive Reaktion der anderen Angreifer", sagt Fink.

Zudem dürfe sich niemand sicher sein, dass er gesetzt ist. Im "harten Konkurrenzkampf" stehen die Chancen für Rudnevs dennoch schlecht. Ein Wechsel im Winter ist zwar noch lange kein Thema, die Möglichkeit dazu hätte er allemal. Besonders in Russland scheint man von seinen Torjägerqualitäten angetan. Lange wird sich der 25-Jährige mit einem Stammplatz auf der Auswechselbank mit Sicherheit nicht zufrieden geben.

EURE MEINUNG: Auf welche Stürmer sollte Fink in der Offensive setzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig