thumbnail Hallo,

Mit der Gesamtleistung von S04 war am Sonntag in der Arena auf Schalke niemand so recht zufrieden. Immerhin wusste ein Neuling im ersten Spiel zu überzeugen.

Gelsenkirchen. Es hätte für den FC Schalke 04 ein gelungener Beginn in die neue Spielzeit werden können. Was blieb, war ein unter dem Strich glücklicher Punktgewinn gegen den Hamburger SV (3:3) und ein vielversprechender Einstand von Adam Szalai, der nach Einwechslung den Treffer zum Endstand markierte.

Der Ungar betrat in der 58. Spielminute das Spielfeld, als sein Team bereits 2:3 zurücklag – und Szalai tat das, "wofür wir ihn verpflichtet haben", wie Schalkes Manager Horst Heldt nach dem Spiel erklärte. "Adam ist ins Spiel gekommen, hat gebrannt und das wichtige Tor gemacht. Er hat die Mannschaft noch einmal nach vorne getrieben."

"Können nicht zufrieden sein"

Zu mehr als einem Remis hatte es nicht gereicht. "Man wünscht sich natürlich einen Heimsieg, aber es ist ja kein Wunschkonzert", wiegelte Heldt ab. "Es war ein Auftakt, mit dem wir nicht zufrieden sein können. Am Ende ist immerhin noch ein Punkt herausgesprungen – das müssen wir so hinnehmen."

Zu allem Überfluss musste Julian Draxler die Partie wegen einer Achillessehnenprellung bereits Mitte des ersten Durchgangs beenden. "Im Moment ist alles noch dick und blau. Ich hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist, aber genaueres wird man womöglich erst morgen (Montag, Anm. d. Red.) erfahren", sagte der 19-Jährige nach Spielende. Seinen Einsatz für das Länderspiel am kommenden Mittwoch gegen Paraguay sagte er aber bereits ab.

"...dann muss man sich nicht wundern"

Mit dem Auftreten seiner Teamkollegen gerade nach Wiederanpfiff war der Nationalspieler zufrieden. "Die Mannschaft hat nach vorne ein ganz gutes Spiel gemacht", sagte Draxler und ergänzte: "Wenn man aber zuhause drei Tore kassiert, muss man sich nicht wundern, dass man das Spiel nicht gewinnt."

Womöglich sei man sich nach der frühen Führung durch den Doppeltorschützen Klaas-Jan Huntelaar zu sicher gewesen und habe in der Folge nachgelassen. "Allerdings spricht es für uns, dass wir in der zweiten Halbzeit nochmal die Kurve bekommen haben."

EURE MEINUNG: Ist Adam Szalai ein Kandidat für einen Stammplatz auf Schalke?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig