thumbnail Hallo,

Die Nervosität steigt, die Fingernägel werden kürzer: Die Bundesliga startet in ihre neue Saison und wir machen den Check! Wie gut ist Eintracht Frankfurt gerüstet?

Frankfurt. Die Bundesliga mischte Eintracht Frankfurt ordentlich auf. Die Hoffnungen wurden erfüllt, die Erwartungen übertroffen und so qualifizierten sich die Hessen überraschend für Europa. Mit der Dreifachbelastung im Nacken musste der Kader nun vor allem in der Breite gestärkt werden, denn bereits in der vergangenen Spielzeit hatte Armin Veh bei zahlreichen Ausfällen Probleme mit dem dünnen Kader. Vor dem Saisonstart gewährt Euch Goal Einblicke in das Innenleben der SGE.

FORM & VORBEREITUNG

Frankfurt musste in der Vorbereitung den Ausfall von Shootingstar Marc Stendera hinnehmen. Ein schwerer Rückschlag, der mit der Verpflichtung von Marvin Bakalorz von Borussia Dortmund aufgefangen werden soll. In der Vorbereitung überzeugen konnte Srdjan Lakic. Trainer Veh bestätigte diesen Eindruck bereits. "Er ist so gut wie nie und in einer absoluten Topform", sagte Veh laut dem Sportinformationsdienst über den 29-jährigen Kroaten.

Frankfurt holte in der Vorbereitung ausschließlich Siege und schlug unter anderem Bursaspor mit 5:1, während der Bundesligist gegen Kayserispor Herz zeigte und nach einem 0:2-Rückstand noch 3:2 siegte. Die Neuzugänge Johannes Flum und Jan Rosenthal zeigten sich bereits stark integriert und motiviert. Im ersten Pflichtspiel der Saison in der ersten Runde des DFB-Pokal erfüllte die Eintracht das Soll, mehr aber auch nicht. Gegen den Regionalligisten FV Illertissen erzielten Joselu und Sebastian Rode die Tore zum 2:0-Sieg.

TRANSFERS

Frankfurt tat vor allem gut daran, bislang keine Leistungsträger der letzten Saison abgegeben zu haben. Sebastian Rode wurde gehalten, auch wenn er seinen bis 2014 datierten Vertrag nach aktuellem Stand nicht verlängern wird. Einzig Oka Nikolov, der sich in der vergangenen Spielzeit ob der Verletzung von Kevin Trapp noch als wichtiger Rückhalt ausgezeichnet hat, verließ den Verein ablösefrei in Richtung Philadelphia.

Stattdessen schnappten sich die Hessen mit Johannes Flum und Jan Rosenthal zwei Leistungsträger vom Europa-League-Teilnehmer SC Freiburg, der in diesem Sommer einen Ausverkauf hinnehmen musste. Flum sorgt dabei derzeit für einen hitzigen Kampf um die Positionen im defensiven Mittelfeld und begann im DFB-Pokal bereits von Anfang an.

Auch Bakalorz vom BVB und Verteidiger Marco Russ vom VfL Wolfsburg verstärken die Eintracht. Joselu wurde von der TSG Hoffenheim ausgeliehen und konkurriert mit Lakic um die Position des Mittelstürmers. Die SGE will außerdem Vaclav Kadlec von Sparta Prag. Bis Sonntag soll eine Entscheidung fallen, dies bestätigte Sportvorstand Bruno Hübner gegenüber dem Hessischen Rundfunk: "Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, dass wir sagen: Jetzt fängt die Punktrunde an, jetzt wollen wir Planungssicherheit."

Anheizer Arbeitstier Abräumer



GEWINNER & VERLIERER DER VORBEREITUNG

+ Johannes Flum - In der Vorbereitung arbeitete sich Neuzugang Flum umgehend in die erste Mannschaft und startete auch im DFB-Pokal in der ersten Mannschaft. Er wird im defensiven Mittelfeld für ordentlich Konkurrenz sorgen und könnte sogar zu Saisonbeginn für Kapitän Pirmin Schwegler in der Startelf stehen. Die Binde würde dann vorerst Alexander Meier übernehmen.

+ Joselu - Gegen Flieden erzielte Leihspieler Joselu fünf Tore und macht so dem alten Hasen Lakic ordentlich Konkurrenz. Im Verlauf der Saison könnte er sich durchaus durchsetzen, zu Beginn wird er allerdings sicherlich auf der Bank Platz nehmen müssen, auch wenn er im Pokal gegen Illertissen begann und traf.

- Aigner - Auf der rechten Außenbahn war Aigner in der vergangenen Spielzeit gesetzt, durch Jan Rosenthal wird es für ihn nun allerdings eng. Im Pokal saß er 75 Minuten auf der Bank - kein gutes Zeichen!

- Lanig - Sebastian Rode, Johannes Flum und Pirmin Schwegler werden vor Martin Lanig die meiste Zeit gesetzt sein. Der 29-Jährige wird in der Saison 2013/2014 kaum Chancen auf Einsätze haben und war in der Vorbereitung nur selten auf der Höhe des Geschehens.




DER KOMMENDE STAR


"Der Junge hat Talent. Ich traue ihm zu, dass er es packt. Er hat etwas, was andere nicht haben", sagte Veh laut dem Kicker über Luca Waldschmidt. Der erst 17-Jährige absolvierte die komplette Vorbereitung mit der Eintracht, hat in der kommenden Saison allerdings Lakic und Joselu vor sich. Wie Stendera in der vergangenen Spielzeit könnte aber auch er ab und zu von Veh ins kalte Wasser geworfen werden. Dass der Trainer ihm einiges zutraut, das dürfte nun klar sein.



ZIELSETZUNG


Frankfurt hat keine Leistungsträger abgeben müssen und sich adäquat verstärkt. Es spricht also nichts dagegen, die Zielsetzung dem sechsten Tabellenplatz aus der Vorsaison anzupassen und auch für Europa zumindest das Bestehen der Gruppenphase anzupeilen. Frankfurt könnte durchaus wieder überraschen und oben mitspielen - diesmal allerdings wäre es nicht derart unerwartet, wie noch in der Vorsaison.

GOAL-PROGNOSE

Frankfurt hat das Zeug zum großen Coup und das liegt vor allem an Trainer Veh, der bereits den VfB Stuttgart zu einer unerwarteten Meisterschaft geführt hat. Mit viel Finesse ist es der SGE gelungen, diesen umworbenen Trainer zu halten. Mit ihm kann Frankfurt durchaus im zweiten Jahr in Folge Europa anpeilen. Vor dieser Mannschaft dürften in der Bundesliga mittlerweile alle Vereine den nötigen Respekt haben.

EURE MEINUNG: Was erwartet Ihr von Frankfurt in dieser Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig