thumbnail Hallo,

Bayern München: Ein Rückschlag gegen die zweitbeste Mannschaft Europas?

Das hatte sich der Triple-Sieger mit Sicherheit anders vorgestellt. Gegen den schärfsten Konkurrenten aus der Liga gab es eine Niederlage, die einige Fragen bei den Bayern aufwarf.

Aus Dortmund berichtet Daniel Buse

Dortmund. Thomas Müller wusste selbst nicht genau, wie seine Einschätzung zum Supercup-Spiel gegen Borussia Dortmund ausfallen sollte. 2:4 hatte der FC Bayern Münchenbeim BVB verloren – und das ließ den Nationalspieler einigermaßen ratlos zurück, sodass er die Fragen der Journalisten mal mit einer Gegenfrage konterte: "Wie hat das Spiel von oben denn grundsätzlich ausgehen?", wollte Müller in der Mixed Zone wissen und bekam kein schlechtes Feedback für den Bayern-Auftritt in Westfalen.

"Zu viele Fehler gemacht"

Denn die Gäste zeigten gute Ansätze und gute Kombinationen, wenn sie den Ball hatten und gingen früh drauf und störten, wenn Dortmund die Kugel locker passen wollte. Bayern war eigentlich die bessere Mannschaft - warum aber verlor der FCB dann mit 2:4? "Insgesamt denke ich, dass wir zu viele Fehler gemacht haben. Wenn man vier Tore kassiert, dann kann nicht alles gut gelaufen sein", stellte Müller richtigerweise fest, doch genau wollte er sich mit seinem Urteil auch nicht festlegen: "Ich muss mir das alles noch mal anschauen", fügte er hinzu.

Alles vom FC Bayern München bei Goal.com

„Müssen uns besser anstellen“

Das erste Gegentor kassierten die Münchner zu schnell und liefen dem Rückstand dann in der ersten Hälfte hinterher. Als nach der Pause schließlich der verdiente Ausgleich fiel, schlug es sofort wieder zwei Mal auf der anderen Seite ein. "Das 4:2 kann ich noch am ehesten hinnehmen, weil man in den Konter läuft, wenn man noch viel versucht. Aber bei den Toren nach dem 1:1 müssen wir uns besser anstellen", sagte Müller hinterher. Die Frage nach den Schuldigen für die Patzer in der Defensive konnte und wollte er allerdings nicht beantworten: "Ich kann hier nicht mit dem Finger auf jemanden zeigen, wenn ich es selbst noch nicht überblicken kann", meinte der Offensivspieler.

Mit oder ohne Aussagekraft?

Der erste Titel der neuen Saison ist weg, doch ist das jetzt ein Rückschlag oder gar ein böses Omen für die anstehende Spielzeit? "Welches Spiel ist denn aussagekräftig für die Zukunft?", konterte Müller mit einer weiteren Gegenfrage. An diesem Abend siegte Dortmund, weil der BVB mehr Tore als die Bayern erzielte.

"Kein Irgendwer"

Und die Münchner sind vielleicht doch noch nicht so gut, wie sie schon nach den ersten Testspielen gemacht wurden. "Es war eine Top-Vorbereitung, auch von den Ergebnissen", erinnerte sich Müller und verteilte danach aber auch ein Kompliment an den Gegner. "Jede Mannschaft ist schlagbar, wenn sie nicht ihre Top-Leistung bringt – vor allem auch gegen Dortmund, die auch eine Super-Mannschaft sind. Wenn man nach der letztjährigen Champions League geht, die zweitbeste Europas", sagte Müller. Und mit einem Satz über die Borussen rückte er die Niederlage dann ins richtige Licht: "Das war kein Irgendwer."

EURE MEINUNG: Lässt die Niederlage der Bayern Rückschlüsse auf ihren weiteren Saisonverlauf zu?

Dazugehörig