thumbnail Hallo,

Die Fanvertretung geriet in der jüngeren Vergangenheit immer mehr in Kritik. Zwei große Fan-Organisationen zogen ihre Konsequenzen und verließen das gemeinsame Dach.

REPORT
Von Hassan Talib Haji

Gelsenkirchen. Am heutigen Samstag treffen sich die Verantwortlichen des FC Schalke 04 und die Mitglieder des Klubs zur Jahreshauptversammlung in der Veltins Arena. Dort beschließt der Verein samt seiner Gefolgsleute den weiteren Kurs. Unter anderem stellt sich der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies zur Wiederwahl, der umstrittene Vertrag mit Ticketanbieter "Viagogo" wird debattiert und der Vorstand hofft auf seine Entlastung.

Über den in die Kritik geratenen Schalker Fan-Club-Verband (SFCV) wird auch gesprochen werden. Die "Ultras Gelsenkirchen" (UGE) und der "Supporters Club e. V." (SC) haben sich bereits von der Fanvertretung abgewendet und sind ausgetreten, beziehungsweise treten aus.

Interessensvertretung nicht nachgekommen

Anfang Februar haben sich die "Ultras Gelsenkirchen" dazu entschlossen, gemeinschaftlich aus dem Schalker Fan-Club Verband auszutreten. Der SFCV ist einer der größten Fanverbände Deutschlands, dessen sich die UGE 2009 anschloss. Im Juni beschloss der "Supporters Club e. V.", als größte Fanvertretung innerhalb des SFCV, mehrheitlich auf der eigenen Mitgliederversammlung ebenfalls den Austritt aus dem gemeinsamen Dach.

Dass diese beiden großen Fan-Organisationen diesen Schritt vollzogen, wurde seitens des SFCV mit großem Bedauern kommentiert. Die Zusammenarbeit mit dem SFCV habe sich "zusehends verschlechtert", wie es in einer Stellungnahme der UGE heißt. Beim Dachverband scheint sich die Art und Weise, wie die Belange der Fans und Mitglieder zu vertreten sind, verschoben zu haben. Der SFCV habe "seine Rolle als Fanvertretung, seinen Trieb zur Einmischung und Mitbestimmung, längst aufgegeben", so wird der Tenor einiger Mitglieder des SC in einer Stellungnahme wiedergegeben.

Viel zu sehr sei der Dachverband damit bemüht, die Entscheidungen des FC Schalke 04 gegenüber den Mitgliedern und Fan-Organisationen zu verkaufen. Der SC und die UGE fühlen sich vom SFCV nicht mehr ausreichend vertreten. Dies ist ein großer Kritikpunkt, der beide Fan-Organisationen eint. Mittlerweile arbeiten sowohl der SC als auch die UGE mit anderen interessierten Schalker Mitgliedern an einer unabhängigen Fanvertretung, die die Belange der Mitglieder ernsthaft gegenüber dem FC Schalke 04 vertreten soll.

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wird auch dieser Punkt kontrovers zur Sprache kommen, denn es ist nicht abzusehen, ob sich andere Fan-Clubs auch dazu entschließen, dem SFCV den Rücken zu kehren.

Folge Hassan Talib Haji auf

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu Viagogo?

Dazugehörig