thumbnail Hallo,

Die ultimativen Transferziele des Sommers: Edinson Cavani

Der Stürmer glänzte drei Jahre beim SSC Neapel, nun könnte es allerdings sein letztes Jahr gewesen sein, denn halb Europa jagt Cavani.

Von Kris Voakes

Bereits vor dem Ende der abgelaufenen Saison war klar: Für den SSC Neapel wird es auf dem Transfermarkt eine intensive Phase. Mit Walter Mazzarri hat der Vizemeister bereits den Trainer verloren, Rafa Benitez ersetzt den Italiener. Nun wollen sie um jeden Preis Edinson Cavani halten.

Seit einem Jahr steht ein Wechsel im Raum, doch der Uruguayer trägt nach wie vor das Dress von Napoli. Jeder hat seinen Senf dazugegeben, sogar seine Eltern. Jetzt soll gehandelt werden.

Mutter enthüllt Wechselabsichten
CAVANI'S STATISTIK
Klub
Danubio (05-07)
Spiele
25
Tore
9
Palermo (07-10) 109 34
Napoli (10-bis dato) 104 78

"Er sagte mir, dass er wechseln und Napoli verlassen will", ließ seine Mutter Berta Gomez bei einem Radiosender aus der Heimat im April verlauten. Sein Vater ging sogar noch weiter. Er meint, dass "Cavani zu 50 % bei Real Madrid unterschreiben wird."

Während Madrid lauert und Jose Mourinho den Angreifer offenbar zu Chelsea holen will, stieg nun auch Manchester City ins Rennen, wie Goal.com erfuhr.

Die Planungen bei den Citizens laufen auf Hochtouren, Jesus Navas wurde bereits für über 20 Millionen Euro verpflichtet. Es soll bereits Verhandlungen zwischen beiden Vereinen gegeben haben, Edin Dzeko könnte hierbei der Schlüssel für einen Wechsel werden. De Laurentis nutzte dazu die Gerüchteküche, als er nach London flog und man zunächst dachte, es ginge um Cavani – dabei verhandelte der Präsident mit Benitez.



Im Tausch mit Dzeko?

De Laurentis schien am Anfang wenig begeistert von Citys Angebot zu sein: "Ich habe Riccardo Bigon mitgeteilt, mit City über Dzeko zu verhandeln und zu sehen, wie der Plan mit Cavani lautet. Es gibt eine Menge zu bereden, aber wenn es darum geht, Geld auszugeben, passiert wenig. Meiner Meinung nehmen sich andere viel Zeit, um ihr Geld zu investieren."
DIE SICHTWEISE IN ITALIEN
"Cavani könnte mit einem Wechsel die richtige Entscheidung treffen, denn der Uruguayer will endlich einen wichtigen Titel gewinnen.

Real Madrid, Manchester City und der FC Chelsea sind ernsthafte Kandidaten, wenn es um einen Transfer von Cavani geht.

Cavanis Ausstiegsklausel von 63 Millionen Euro ist der Schlüssel des Ganzen, denn Aurelio de Laurentis will den Angreifer unter keinen Umständen für weniger gehen lassen. Der künftige Verein sollte bereit sein, tief in die Tasche zu greifen.

Wenn kein Verein diese Summe zahlen will, wird Cavani in Neapel bleiben. Interessant wird es erst, wenn ein Klub die Ablöse stemmen will."


- Renato Maisani | Goal Italien
Bei Dzeko ist eine Rückkehr in die Bundesliga wahrscheinlicher als ein Wechsel nach Italien, Cavani selbst kann sich City vorstellen, träumt allerdings von Real Madrid.

"Als Kind habe ich davon geträumt, für Real Madrid oder den FC Barcelona zu spielen" , ließ er bei der Gazzetta dello Sport verlauten und ließ die Napoli-Fans bangen.

"Niemand hat behauptet, dass Edinson Napoli verlässt", so die Worte von Anellucci bei Il Mattino. " "Er hat nur einen Traum, für einen bestimmten Klub zu spielen. Wieso soll man das nicht laut sagen dürfen?"

Und dennoch wollte sich Cavani nicht auf Napoli festlegen. "Ob meine Zukunft in Neapel liegt? Derzeit bin ich hier. Niemand kann die Zukunft vorhersagen. Ich kann nur sagen, dass ich derzeit glücklich bin", so Cavani laut Corriere del Mezzogiorno.

Die Situation ist Folgende: City will Cavani, der will zu Real – und Napoli? Sie wollen Geld sehen. De Laurentis wird den Uruguayer nicht unter 63 Millionen Euro ziehen lassen.

"Cavani hat einen Vertrag für weitere vier Jahre und eine Ausstiegsklausel, die bei 63 Millionen Euro liegt“, so lautete de Laurentis Antwort bei einer Frage-Antwort-Runde auf Twitter am Anfang der Woche. „Wir haben viele Angebote für Cavani erhalten, aber alle Offerten lagen weiter unter diesem Wert."

Napoli hofft weiterhin auf ein Wettbieten. Paris Saint-Germain zahlte bereits im letzten Jahr an die 24 Millionen Euro für Ezequiel Lavezzi, die Franzosen verabschieden sich aus dem Rennen.

"Der Uruguayer ist nicht unser Ziel in diesem Sommer", teilte Leonardo Sky Sport Italia mit. "Ihr solltet keine Sensationstransfers von uns erwarten, denn wir haben bereits unsere Champions."

Nach den Niederlagen gegen die Erzrivalen aus Barcelona und Manchester wollen und werden Real Madrid und Manchester City reagieren. Bei einer Verpflichtung von Cavani steigen die Chancen, wieder Champions zu werden.

EURE MEINUNG: Wohin zieht es Edinson Cavani?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig