thumbnail Hallo,

Nach der Rekord-Meisterschaft überprüft Goal.com, welche Einkaufspläne die Blaugrana diesen Sommer haben könnten. Wo muss Barca sich verstärken?

ANALYSE
Von Ben Hayward

Es war eine erfolgreiche Saison 2012/13 für den FC Barcelona. In La Liga galoppierte Tito Vilanovas Team vorneweg, durchbrach die 100 Punkte-Schallmauer und stellte dabei Real Madrids Rekord aus der Vorsaison ein. Außerdem kamen die Katalanen jeweils ins Halbfinale der Copa del Rey und der Champions League. Wer damit nicht zufrieden sei, so Vilanova letzte Woche, der habe ein zu kurzes Gedächtnis.

Allerdings hat die Art und Weise, wie man im Semi-Finale der Königsklasse gegen Bayern München ausschied, einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen - wohl weil dem ein oder anderen dämmerte, dass die Ära der eigenen Dominanz zu Ende sein könnte. Sieben Tore in zwei Spielen haben ein fatales Bild gezeichnet und viele der Probleme offengelegt, die hinter Lionel Messis unglaublichen Tor-Statistiken oft übersehen worden sind.

Die Abwesenheit des kleinen Argentiniers in Schlüsselspielen hat zudem gezeigt, dass Barca zu wenige echte Alternativen im Angriff hat. Dazu kommt, dass die vielen Probleme in der Defensive letzten Sommer nicht angemessen gelöst wurden, was Barca gegen die besten Teams Europa Punkte kostete, sowohl zuhause als auch auswärts. Es gibt also viel zu berichtigen, wenn der Transfer-Markt in Schwung kommt.

Goal.com schaut sich potenzielle Zu- und Abgänge für diesen Sommer an - und welche Veränderungen es mit Blick auf die kommende Saison geben könnte.

MÖGLICHE NEUZUGÄNGE


Barcelona ist schon früh auf dem Markt tätig geworden, um den Spieler zu verpflichten, den alle europäischen Top-Teams gerne in ihren Reihen gesehen hätten und von dem man sich erhofft, dass er eine Lösung für die sogenannte "Messi-Dependencia" darstellt.

Am Montag wurde Neymar im Camp Nou vorgestellt, in bester Party-Atmosphäre und mit über 56 000 Fans, die den brillianten Brasilianer in der katalansichen Hauptstadt willkommen hießen. Der 21-Jährige, der einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, sprach an diesem sonnigen Juni-Mittag davon, wie er Lionel Messi helfen will, auch weiterhin der beste Spieler der Welt zu bleiben. Mit 57 Millionen Euro wird er die teuerste Neuverpflichtung des Sommers werden.

Gut möglich aber, dass die Katalanen noch einen weiteren Angreifer holen werden, einen, der sich mit der Rolle in der zweiten Reihe abfindet, etwa wie es Henrik Larsson unter Frank Rijkaard tat. Chelseas Romelu Lukaku, der letzte Saison an West Bromwich Albion ausgeliehen war, wurde Barca angeboten. Wahrscheinlicher ist aber, dass er in Jose Mourinhnos neuen Plänen an der Stamford Bridge eine Rolle spielen wird.

Lazio-Veteran Miroslav Klose dürfte ebenso wie sein Nationalmannschaftskollege Mario Gomez unter sorgfältiger Beobachtung stehen. Vor allem Gomez, der in Pep Guardiolas Bayern München nächste Saison überflüssig werden könnte. Romas Pablo Daniel Osvaldo überzeugte schon, als er noch mit Espanyol gegen Barca antrat und wird ebenfalls auf der Einkaufsliste stehen, neben Spielern wie dem Brasilianer Leandro Damiao und Manchester Uniteds Chicharito.

Nachdem fest steht, dass Keeper Victor Valdes seinen Vertrag bis 2014 erfüllen wird, ehe er den Klub verlässt, wird Barca noch ein Jahr warten, bevor ein Ersatz geholt wird. Liverpools Pepe Reina und Borussia Mönchengladbachs Marc-Andre ter Stegen sind derzeit die heißesten Kandidaten für diese traditionell schwierige Position im Camp Nou.

Bleibt die Defensive, vielleicht die wichtigste Baustelle diesen Sommer, nachdem schon fest steht, dass Neymar kommt. Top-Ziel ist und bleibt Thiago Silva. Der brasilianische Verteidiger betonte jedoch bereits, in Paris bleiben zu wollen. Auch sein Agent betonte, dass er diesen Sommer nicht wechseln wird.

Der frühere Milan-Spieler ist Titos Wunschmann für die Defensive, denn gesucht wird ein langfristiger Ersatz für den alternden Kapitän Carles Puyol. Aber es gibt noch weitere Optionen: Chelsea-Innenverteidiger David Luiz ist eine, auch wenn dann vieles von Jose Mourinho und seinem Neuanfang an der Stamford Bridge abhängen wird. Sportdirektor Andoni Zubizarreta möchte derweil Borussia Dortmunds Mats Hummels haben. Valencias Adil Rami wird schon seit Längerem mit den Katalanen in Verbindung gebracht, aber auch Chelseas Branislav Ivanovic ist interessant, weil der spanische Meister nach einem eher defensiv denkendem Innenverteidiger sucht, der die offensiven Ausflüge von Dani Alves und Jordi Alba abdecken soll. Nicht selten ließ ihr Vorwärtsdrang die Verteidigung in dieser Spielzeit völlig entblößt zurück.

Tatsächlich könnte Barca sogar zwei der oben genannten Spieler in diesem Sommer holen. Außerdem könnte der portugiesische Youngster Edgar Ie eine Chance erhalten, nachdem er erst jüngst in der B-Mannschaft überzeugte.

MÖGLICHE ABGÄNGE


Wahrscheinlich ist, dass an die fünf Spieler diesen Sommer kommen - und ebenso wahrscheinlich, dass dafür der ein oder andere gehen wird.

Eric Abidals Abgang wurde schon am Donnerstag bekannt gegeben. Der Franzose hatte eigentlich gehofft, ein weiteres Jahr in  Barcelona bleiben zu können, bekam aber nur eine Reservistenrolle angeboten und will seine Karriere nun woanders fortsetzen. Bei seinem letzten Spiel gegen Malaga, als er eingewechselt wurde, machte er den Eindruck, als könnte er dem Team auch nächstes Jahr noch eine Hilfe sein. Er selbst sagte jedoch: "Der Verein hat das nicht so gesehen..." Momentan überdenkt er noch seine Optionen, aber jeder mögliche Wechsel wird auch davon abhängen, wie sich die Fitness des Spielers nach seiner erst jüngst ausgestandenen Leber-Transplantation gestaltet. PSG, Milan und Tottenham gelten als Interessenten.

Von Victor Valdes wurde ebenfalls erwartet, dass er den Verein diesen Sommer verlässt. Nun wird er noch ein Jahr dranhängen und seinen 2014 auslaufenden Vertrag erfüllen.

Einer, der ziemlich sicher gehen wird, ist Davd Villa. An ihm zeigen sowohl Arsenal als auch Tottenham Interesse. Nach einem ersten positiven Treffen mit Spurs-Coach Andre Villas-Boas ist ein Wechsel an die White Heart Lane aber wahrscheinlicher geworden.

In der Zwischenzeit wird Barca darum kämpfen, Thiago zu halten. Aber nachdem man es verpasste, den Mittelfeldspieler 60% der Spiele absolvieren zu lassen, könnte ein hartes Tauziehen bevorstehen. Dadurch ist die Summe in seiner Ausstiegsklausel bis August von 90 auf 18 Milionen gesunken - und gleich mehrere europäische Großkaliber, Manchester United, Manchester City oder die Bayern eingeschlossen, verfolgen seine Situation. Auch Chelsea und Real Madrid wurden mit ihm in Verbindung gebracht, obwohl Präsident Florentino Perez erst Montagnacht erklärte, kein Angebot für den Mann mit den italienischen Wurzeln abgeben zu wollen.

Daneben gilt auch Cesc Fabregas immer wieder als Wechselkandidat, aber Barca wird ihn nicht verkaufen wollen. Anders sieht es mit Ibrahim Afellay, Bojan Krkic, Andreu Fontas und Isaac Cuenca aus, die allesamt von Ausleihen zurückkehren werden. Barca hofft, die ersten drei verkaufen zu können, wohingegen Cuenca auch nächste Spielzeit nocheinmal verliehen werden soll. Momentan erholt er sich noch von seiner Knie-Operation. Thiagos Bruder Rafinha wird wohl ebenso wie Gerard Deulofeu, an dem Dortmund dran ist, per Leihgeschäft auf Reise gehen. Alexis Sanchez und Cristian Tello werden wahrscheinlich bleiben, anders als Mittelfeldmann Jonathan dos Santos, der in den Klub-Plänen keine Rolle mehr spielt.

DER TRAINER


Tito Vilanovas Debüt-Saison als Trainer wurde von seiner erneuten Krebserkrankung im Dezember überschattet, zwei Monate verbrachte er anschließend zur Chemotherapie in New York.

Barcas Führungsriege wird ein ähnliches Szenario im nächsten Jahr vermeiden wollen, auch wenn man voll und ganz hinter dem Trainer steht und Vilanova selbst erklärte, er habe nicht vor, kürzer zu treten - entgegen den Einwänden von Freunden und Familie, die sich wegen seiner Gesundheit im Umfeld des Hochdruck-Jobs vom Camp Nou Sorgen machen. "Ich kann es lauter sagen, aber nicht deutlicher: Ich werde nächste Saison noch hier sein", sagte Tito Pressevertretern vor dem 4:1-Sieg gegen Malaga letzten Samstag.

Sollte sich die gesundheitliche Situation des Trainers diesen Sommer also nicht verschlechtern (und danach sieht es nach seinen letzten Routine-Checks in New York nicht aus), wird Vilanova auch im August im Amt sein, wenn die neue Saison beginnt.

Für den Fall, dass Tito auch im kommenden Jahr eine Pause einlegen muss, wird Barca sich um einen erfahrenen Interims-Trainer bemühen. Momentan geht man davon aber nicht aus.

FAZIT


Barcelona bleibt das beste Team in Spanien und wird die Liga-Krone vermutlich auch in der nächsten Spielzeit behalten, auch wenn Real Madrid gerade daran arbeitet, mit Zinedine Zidan als Sportdirektor und Carlo Ancelotti als Trainer ein vielversprechendes und spannendes Projekt auf die Beine zu stellen.

Was immer aber auch in Spanien geschieht: Barca muss sich für den europäischen Wettbewerb rüsten und Neymars Ankunft sollte für Messi eine willkommene Verstärkung darstellen. Wie schnell sich der Brasilianer aber an den europäischen Stil gewöhnt, davon wird der Erfolg nächstes Jahr in großem Maße abhängen. Der Einkauf eines erfahrenen Stürmers würde Titos Team zusätzlich helfen und dem Trainer erlauben, taktisch variabler zu agieren.

Die wichtigste Personalie wird aber fraglos ein Innenverteidiger sein. Barca könnte diesen Sommer gleich zwei Top-Leute holen - einer müsste dann aber in der Lage sein, auch die Außenverteidiger-Rolle zu bekleiden. Da Puyol dem Herbst seiner Karriere entgegengeht, Marc Bartra zu jung ist und Abidal gehen wird, muss die Verpflichtung von zwei Innenverteidigern, die der über die gesamte Saison wackelnden Defensive endlich Stabilität verleihen können, absolute Priorität haben.

Wird der richtige Mann gefunden, der sich nahtlos einfügen und gemeinsam mit Gerard Pique eine vielversprechende Partnerschaft eingehen kann, und sollte Neymar keine allzu lange Anlaufzeit neben Messi brauchen - dann könnte die nächste Saison wieder eine historische werden. Aber: Diesen Sommer müssen die Einkäufe sitzen.

EURE MEINUNG: Wer wäre der richtige Innenverteidiger für Barca?

Dazugehörig