thumbnail Hallo,

Bis Weihnachten ist es noch ein wenig hin. Aber die Transferphase ist für Fußballfans die Zeit, in der Wünsche in Erfüllung gehen. Wir schauen ganz genau hin!

ANALYSE
Von Rafael Corradino

Eintracht Frankfurt sorgt vor allem in der Hinrunde der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit für Furore. Eines fiel allerdings auf: In der Breite ist der Kader noch zu schwach, vor allem im Hinblick auf die zusätzliche Belastung durch die Europa League. Goal.com zeigt euch, wo die Hessen aus Sicht eines Fans nachbessern sollten.

Sieben Millionen Euro darf Frankfurt in der anstehenden Transferphase ausgeben und einige Schritte wurden bereits eingeleitet. Johannes Flum wurde vom SC Freiburg für 2,2 Millionen Euro losgeeist, ablösefrei kommt von den Breisgauern sogar Jan Rosenthal.

Es besteht jedoch noch sehr viel Handlungsbedarf, vor allem Gesetz des Falles Frankfurt sollte tatsächlich in Europa einziehen.

Wunsch 1: Endlich ein richtiger Goalgetter

"Wir haben fast das ganze Jahr, etwas übertrieben gesagt, ohne Stürmer gespielt", erklärte Trainer Veh dem Sportinformations-Dienst zum Ende der Saison 2012/2013. Srdjan Lakic kam zur Winterpause, aber auch er brachte es nach einem herausragenden Einstand mit einem Doppelpack gegen den Hamburger SV nur zu zwei weiteren Toren. Bester Torschütze war Alexander Meier, der im offensiven Mittelfeld zuhause ist. Rosenthal wurde für den Angriff bereits verpflichtet, aber der 27-Jährige, dessen favorisierte Position leicht versetzt hinter dem Stürmer ist, hat in der vergangenen Saison auch nur vier Tore zustande gebracht und ist beileibe nicht der eiskalte Stürmer, den Frankfurt braucht.

Er passt ins Beuteschema: 14 Tore erzielte Marvin Pourie in der Saison 2012/2013 beim dänischen Tabellenletzten Silkeborg IF, fast 50 Prozent der gesamten Treffer der Mannschaft. Pourie ist Deutscher und war bereits bei Liverpool und Schalke unter Vertrag. Der 22-Jährige hat Potenzial und mittlerweile doch etwas Erfahrung auf den noch jungen Schultern. Sein Vertrag in Dänemark läuft noch bis 2014. Gleiches gilt für Anthony Modeste, der mit seinen 15 Toren in der französischen Ligue Un allerdings etwas teurer werden dürfte.

Didier Ya Konan scheint für den hessischen Europacup-Teilnehmer etwas zu teuer.



Wunsch 2: Verstärkung für die Innenverteidigung

Frankfurt macht einen recht ordentlich Job in der Sportdirektion und verlängerte den Vertrag mit Außenverteidiger Sebastian Jung. Allerdings hat der Verein noch zu wenige ordentliche Innenverteidiger im Kader. In der zweiten Saisonhälfte wurde Marco Russ aus Wolfsburg ausgeliehen und dennoch mussten Marc-Oliver Kempf und Julian Dudda aus der zweiten Mannschaft hochgezogen werden. Wie problematisch die fehlende Breite in der Defensive der Hessen war, merkte man besonders zu Ende der ersten Saisonhälfte.

Er passt ins Beuteschema: Armin Veh könnte sich bei Partner Manchester City bedienen. Der 18-jährige Niederländer Karim Rekik könnte in der Bundesliga im Zuge eines Leihgeschäfts die nötige Erfahrung sammeln. Er wäre eine günstige Übergangslösung im Kampf um Europa. Bislang hat sich Frankfurt die Kooperation mit den "Citizens" noch in keinser Weise zu Nutzen gemacht. "Wenn wir ein fester Teil der ersten Liga werden, macht sie aber auf jeden Fall Sinn", erklärte Bruno Hübner allerdings der Welt.

Alexander Madlung steht angeblich bei Frankfurt auf dem Wunschzettel, allerdings ist es fraglich, ob der 30-Jährige auf Bamba Anderson und Carlos Zambrano den nötigen Druck ausüben kann, um alle zu Höchstleistungen zu bewegen.



Wunsch 3: Eine Alternative zu Sebastian Rode

Rode hat sich dazu entschlossen, seinen auslaufenden Vertrag bei Frankfurt nicht zu verlängern. Der 22-Jährige wird wohl zum FC Bayern München wechseln. Bei den Hessen hinterlässt er im Mittelfeld sehr wahrscheinlich eine klaffende Lücke. Wie wichtig er für den Verein ist, war zum Beispiel gegen Borussia Dortmund zu sehen. Herausragend ist Rode in der Balleroberung und dem schnellen Umschalten. Eben einen solchen Spielern braucht es nun, selbst wenn Rode noch nicht in der kommenden Transferphase nach München wechselt. Der Backup könnte Druck auf Rode ausüben und bereits an die Aufgaben auf der besagten Position herangeführt werden.

Er passt ins Beuteschema: Emre Can vom FC Bayern München könnte im Zuge eines Tauschgeschäfts mit Rode bei Frankfurt unterkommen - eine Leihe inklusive Kaufoption seitens der Hessen würde Sinn machen. Der 19-Jährige kann sich bei der U21-Europameisterschaft in Szene setzen, wird es beim amtierenden Champions-League-Sieger allerdings schwer haben.

Frankfurt ist außerdem an Edgar Prib interessiert. Der 23-Jährige von Greuther Fürth ist aber auch bei Borussia Dortmund im Gespräch und würde bei Frankfurt eher eine Alternative zu Takashi Inui auf der linken Außenbahn darstellen.

Dazugehörig