thumbnail Hallo,
Pech beim Abschluss: Mesut Özil im Copa-Finale

Unsere Legionäre: Mourinho ist weg - bald ein neuer Vertrag für Mesut Özil?

Pech beim Abschluss: Mesut Özil im Copa-Finale

Getty Images

Ade Pokal, Ade Mourinho: In seinem dritten Jahr bei Real Madrid bleibt Mesut Özil erstmals ohne Titel. Nur wenige Tage nach der Finalpleite folgt das Aus von Trainer Mourinho.

Madrid. 2011: Copa del Rey! 2012: Spanische Meisterschaft! 2013: nada! Nach der Pokal-Pleite gegen Atletico Madrid bleibt Mesut Özil in seinem dritten Jahr bei Real Madrid erstmals ohne Titel. Bitter: Zweimal hat Özil im heimischen Bernabeu das Tor selbst auf dem Fuss, scheitert in Hälfte eins noch aus spitzem Winkel am bärenstarken Courtois. Im zweiten Durchgang verzweifelt Benzema am Aluminium; als Özil sich den Abpraller schnappt, steht Godin auf der Linie und blockt den Schuss.

Mourinho geht: Mehr Streitigkeiten als Titel

„Das Glück spielt immer mit und diesmal lächelte es den Rojiblancos zu“, bemerkte die Marca. Glück hin oder her: Das verlorene Pokalfinale ist der passende Tief- und gleichzeitig der Schlusspunkt in der Ära Jose Mourinhos. Als Florentino Perez am Montag das Aus des Portugiesen verkündet, kommt das kaum noch überraschend. Ramos, Casillas und Co. werden die Trennung anders als so manche Szene aus dem Copa-Spiel wohl kaum als großes Pech empfunden haben, sondern als Neuanfang. Und Özil?

Auch der Gelsenkirchener war in dieser Saion schon mal die Zielscheibe von 'The Special One' – zum Beispiel als Mourinho ihm nach dem Spiel gegen Deportivo eine Teilschuld zuschob und eine Denkpause verpasste. Die Ausflüge auf den Fügel dürften ohnehin gewöhnungsbedürftig gewesen sein. Wie die AS berichtete, war Mourinhos Entlassung für Özils Vater und Vertreter Grund genug, schon am Mittwoch im Bernabeu vorstellig zu werden, „um die Verbindung zu Real zu verbessern“, wie das Sportblatt schreibt. Sprich: ein neuer Vertrag soll her!



Ancelotti, der Anti-Mou?

Dass sich Reals Nummer Zehn Gedanken um seine Stammplatz machen muss, ist also eher unwahrscheinlich. Und das nicht nur, weil der vermeintliche Neue, Carlo Ancelotti, in Madrid bereits als verständnisvoller 'Spielerflüsterer' gehandelt wird, der eben jene Gräben zuschütten soll, die 'Mou' hinterließ. Zwar hat Ancelotti Kaka in seinen besten Jahren bei Milan betreut, doch die liegen bereits weit hinter dem Brasilianer. El Pais jedenfalls sieht in dem stillen Italiener schon jetzt den krassen Gegenentwurf zu seinem Vorgänger und mutmaßt: „Vielleicht, weil Mourinho nie selbst ein Spieler auf hohem Niveau war.“

Kleiner Trost nach einer titellosen Spielzeit: Die Fans halten Özil ungebrochen die Treue! Am Mittwoch knackte er die 10-Millionen-Marke bei Facebook. Passend zu seiner Trikot-Nummer. Mit Foto im Real Dress bedankte sich der Zehner: „10…was für eine Zahl! Danke für eure Unterstützung!“ Sollte die anhalten, klappts vielleicht ja im nächsten Jahr mit 'La Decima'...

EURE MEINUNG: Was könnte sich unter einem neuen Trainer für Özil ändern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig