thumbnail Hallo,

Eintracht Frankfurt: Die Europa League zum Greifen nah

Lange haben sich alle Klubs fast schon gesträubt im Kampf um die Europacup-Plätze. Die Frankfurter haben mit dem Sieg gegen Düsseldorf endlich ein Ausrufezeichen gesetzt.

Frankfurt. Eintracht Frankfurt hat Fortuna Düsseldorf mit 3:1(1:0) weiter in Richtung Abstieg geschossen. Im Fokus stand aber die Festigung der eigenen Ambitionen. Die Europa League ist zum Greifen nah für die Hessen. Im Anschluss an die Partie äußerten sich Sebastian Rode, Alexander Meier und Armin Veh zu der Situation.

Frankfurt pocht endlich auf Europa

Frankfurt startete nach einer als Aufsteiger herausragenden Hinrunde eher mäßig in die zweite Saisonhälfte. Lange schien es, als würde der Traum von Europa zerplatzen. Das große Glück der Hessen war, dass auch die anderen Klubs nicht auf ihre Chance auf Europa pochten. Es schien fast schon so, als wolle niemand nach Europa. Es schien, als würde die trotz gleicher Doppelbelastung magere finanzielle Ausbeute in der Europa League gegen ein Erreichen des Wettbewerbs sprechen.

Alles zur Bundesliga auf Goal.com

Vor dem Spiel gegen die Fortuna wurde Armin Veh auf der Pressekonferenz dann aber konkret. "Es wäre geil, wenn wir es nach Europa schaffen würden", und ergänzte mit einem Lächeln: "Wir werden dann nächstes Jahr auch nicht jammern, wenn wir das schaffen." Gegen vermeintlich unattraktive Gegner werde man trotzdem ein volles Stadion bieten können. Dass die Hessen nun tatsächlich nach Europa wollen, war gegen Fortuna Düsseldorf zu sehen. Die Gastgeber spielten dominant auf und drückten auch nach der Führung auf das 2:0, legten nach dem Anschlusstreffer der Gäste nochmal nach.

Rode: "Ein enorm wichtiger Sieg!"

Im Anschluss an den wichtigen Sieg äußerte sich Sebastian Rode, der seinen Vertrag in Frankfurt nicht verlängern wird, fast schon euphorisiert: "Unsere Chancen auf Europa sind jetzt sehr groß. Wir haben den Grundstein gelegt! In den letzten zwei Spielen ist alles möglich. Wir haben drei Punkte Rückstand auf Schalke, aber viel wichtiger sind die vier Punkte auf Gladbach. Die anderen beiden Mannschaften spielen morgen. Es war enorm wichtig heute!"

Meier will noch zwei Siege

Etwas zurückhaltender war Matchwinner Alexander Meier. "Wir haben noch zwei Spiele und müssen probieren beide zu gewinnen, um sicher dabei zu sein. Das wird nochmal ein hartes Stück Arbeit. Wir werden alles geben und schauen, was dabei am Ende rauskommt", erklärte Doppeltorschütze nach dem 3:1-Sieg.



Auch Trainer Armin Veh äußerte sich auf der anschließenden Pressekonferenz zu den Chancen auf Europa: "Wir sind natürlich sehr glücklich, dass wir gewonnen haben und noch im Rennen sind um die europäischen Plätze. Wir müssen nicht in den Europacup, aber wir wollen es! Wenn es nicht klappen sollte, müssen wir aber auch nicht enttäuscht sein.“

Folgt Rafael Corradino auf

EURE MEINUNG: Hat Frankfurt sogar noch Chancen auf die Champions League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig