thumbnail Hallo,

Der FC Bayern bei Juventus Turin: Warum man Arjen Robben niemals abschreiben sollte

Die Verletzung von Toni Kroos bietet Arjen Robben die Chance, seine beiden Fehlschüsse aus dem Vorjahr endgültig vergessen zu machen.

München. Zwölf Monate ist es her, da hatte Arjen Robben die Chance, zu einem Helden des FC Bayern zu werden. Er trat gegen Borussia Dortmund zu einem Strafstoß an, der seine Mannschaft im Titelrennen der Bundesliga hätte halten sollen. Als sicherer Schütze bekannt, lief Robben an und scheiterte an Roman Weidenfeller.

Ein paar Wochen später bekam er die Gelegenheit zur Wiedergutmachung: Er hatte im Pokalfinale gegen den BVB vom Punkt ebenso getroffen wie im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid. Nun durfte er auch im Endspiel der Königsklasse gegen den FC Chelsea ran.

Und wieder scheiterte er. Die Bayern verpassten den ersehnten fünften Triumph in Europas höchstem Klubwettbewerb und Robben wurde wenige Tage später im Dress der niederländischen Nationalelf von den Fans in der Allianz-Arena ausgebuht.


Mia San Meister | Robben spielt traditionell gerne gegen italienische Teams

Robbens Fall aus enormer Höhe ist seitdem spektakulär. Er war einer der Sündenböcke für die miese EM 2012 der niederländischen Nationalelf und musste dann verletzungsbedingt zusehen, wie sein Stammplatz in München flöten ging. Ein Knick in seiner Form tat sein Übriges und Robben wurde zum Bankangestellten.

Aus einem Helden für Klub und Land war eine Art „Staatsfeind Nummer eins“ geworden. „Elftal“-Abwehrspieler Gregory van der Wiel kritisierte öffentlich, Robben fehle es „am Willen sich für den Rechtsverteidiger aufzuopfern“ oder „zurückzuarbeiten und mir zu helfen“.

Noch besorgniserregender war indes die anonyme Aussage eines Nationalmannschatskameraden, der behauptete, die „Oranjes“ seien kollektiv happy wegen Robbens verschossenem Elfmeter gegen Chelsea gewesen. „Stell Dir vor, wie er hier aufgekreuzt wäre, hätte er zuvor getroffen. Er wäre noch arroganter gewesen und hätte wahrscheinlich überhaupt nicht mehr abgespielt.“

Es wirkte außerdem, als neige sich auch seine Zeit an der Allianz-Arena dem Ende entgegen. Spieler von seinem Status und seiner Klasse haben nur wenig Lust auf der Bank zu sitzen. Und mit Pep Guardiola kommt im Sommer ein neuer Trainer, der zu Barcelona-Zeiten keine Verwendung für klassische Flügelspieler alter Prägung hatte.

Kurzum: Nach Verlust von Form und Platz war es unwahrscheinlich, dass Robben ein heimlicher Held der aktuellen bayerischen Triple-Jagd werden könnte. Und doch sieht es genau danach im Moment aus.

Zwar ließ er bei einigen Einsätzen in der Bundesliga sein Können aufblitzen, aber es war sicher nicht genug, um den bärenstarken Thomas Müller aus der Stammelf des FCB zu verdrängen. Ähnlich verhielt es sich mit Franck Ribery und Toni Kroos. Doch nachdem sich Letzterer verletzt hat, winkt Robben nun im Saisonendspurt doch noch eine Schlüsselrolle.

„Stell Dir vor, wie er hier aufgekreuzt wäre, hätte er gegen Chelsea getroffen. Er wäre noch arroganter gewesen und hätte wahrscheinlich überhaupt nicht mehr abgespielt.“

- Ein anonymer Spieler der Niederlande

In gewisser Weise hat die Blessur des 23-Jährigen den Bayern im Hinspiel gegen Juventus geholfen. Nach David Alabas frühem Treffer waren die „Bianconeri“ gerade auf dem Weg zurück in das Match, als Heynckes gezwungen war, Robben einzuwechseln. Diese Hereinnahme bedeutete auch eine leichte Veränderung der Münchener Taktik.

Juve drängte Richtung Bayern-Tor und das bot Robben mehrfach die Chance, in den Rücken der Verteidiger zu gelangen. Er band seine Gegenspieler so in deren eigener Hälfte und dies begünstigte das Pressing der Hausherren (vor allem der starke Mario Manzukic glänzte dabei).

Robben spielte dabei nicht einmal herausragend. Dennoch kreierte er viele Chancen und seine Mannschaft hätte bei besserer Chancenverwertung auch deutlich höher gewinnen müssen.

SCHWARZES JAHR
Robbens Misere in 2012
11. Apr
Elfer-Fehlschuss vs. BVB
12. Mai
2:5-Pleite im Pokalfinale
19. Mai
Elfer-Fehlschuss vs. Chelsea
Sep-Okt
Fünf Spiele Zwangspause
Nov-Dez
Neun Spiele Zwangspause
Er hatte richtig Lust auf das Duell mit dem Rekordmeister der Serie A. „Ich mag es, gegen italienische Mannschaften zu spielen. Sie sind echte Flügelspieler nicht gewohnt und mögen es nicht, gegen sie anzutreten“, hatte er zu seiner Zeit bei Real Madrid einmal erklärt.

Nachdem er bereits im Pokal-Viertelfinale gegen Dortmund den Unterschied ausmachte, kann er nun auch im Rückspiel gegen Juve am Mittwochabend das Zünglein an der Waage sein.

Kroos' Verletzung sichert ihm auch künftig einen Platz in Jupp Heynckes erster Elf und Robben hat weiter große Lust, seine Kritiker eines besseren zu belehren. „Ohne arrogant zu sein, denke ich, dass ich dieser Mannschaft etwas geben kann“, hatte er schon nach dem 3:1-Erfolg über Arsenal im Februar verkündet.

Guardiola übernimmt die Bayern im Sommer und hinter Robbens Langzeit-Zukunft an der Säbener Straße bleibt ein Fragezeichen. Er wird sich nicht damit zufrieden geben, langfristig die zweite Geige zu spielen. Er wird seine Optionen überdenken, Galatasaray und Inter beobachten seine Situation ganz genau.

Doch im Hier und Jetzt ist Robben zurück in Bayerns erster Elf und er hat die Chance, seine beiden verschossenen Strafstöße wiedergutzumachen.

Liebt ihn oder hasst ihn: Doch Robben ist einer, bei dem etwas passiert.

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr Robbens Situation beim FC Bayern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig