thumbnail Hallo,

Der FC Bayern München sicherte sich die 23 deutsche Meisterschaft. Danach hagelte es im Netz Glückwunsche von allen Seiten. Die Spieler antworteten über die sozialen Netzwerke.

München. Der FC Bayern München ist nach dem 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt wieder deutscher Fußballmeister. Nur Minuten nach Abpfiff arbeiteten die Bayern an einer Titelverteidigung  - und zwar auf den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instragram.

Im Netz haben die Münchener die meisten Anhänger und damit den inoffiziellen Titel des Social-Media-Meisters inne. So zwitscherten die Profis eifrig Fotos und bedankten sich bei Fans für die bisherige Unterstützung. Die Fans wiederum erhielten private Einblicke von den Spielern mit der Meisterschale.

Dantes Meisterdebüt in Deutschland mit 29 Jahren

Bastian Schweinsteiger (28) und Dante (29) sind in etwa gleich alt. Für Bastian Schweinsteiger war es allerdings schon der siebte Gewinn der deutschen Meisterschaft. Dante kannte dieses Gefühl vorher nicht und wurde lediglich in Belgien zweimal Meister. Im Tausch gegen sein Trikot holte er sich direkt nach Abpfiff von einem Fan von der Tribüne eine Meisterschale aus Pappe.

Damit rannte er schreiend in die Kabine. Unser Reporter Rafael Corradino berichtet, dass es ordentlich gekracht hat in der Kabine - allerdings ausschließlich im positiven Sinne. „Es fühlt sich immer wieder gut an“, verrät Bastian Schweinsteiger seinen Facebook-Fans.

Shaqiri zwitscherte als erster Spieler

Auch für Xherdan Shaqiri war die erste deutsche Meisterschaft noch ein ganz anderes Gefühl. Er wurde die letzten drei Jahre Meister in der Schweiz, aber fühlte sich gestern als richtiger „Champion“ und bedankte sich bei seinen Supportern. Der 21-jährige Schweizer war der erste Spieler, der ein Foto ins Netz gestellt hatte.

Zum Schluss war die Meisterschale bei Manuel Neuer angekommen. Das freut auch seinen ehemaligen Verein Schalke 04, der für den Gewinn der deutschen Meisterschaft von Manuel Neuer noch einmal eine Million Euro kassiert. Das ist Teil des Vertrages. Für Manuel Neuer war gestern jedenfalls klar: „Das große Saisonziel ist geschafft, aber wir haben noch weitere Pläne. Aber deutscher Meister hört und fühlt sich schon gut an.“

Jerome Boateng und David Alaba konnten sich, trotz verschossenem Elfmeter von Alaba, freuen. Boateng feierte seine wirklich erste Meisterschaft, während Alaba schon 2010 mitfeiern durfte. Damals kam der Österreicher jedoch nur auf drei Bundesliga-Einsätze. Aber warum schaut Arjen Robben eigentlich so grimmig?

EURE MEINUNG: Schaut man sich die Fotos an: Haben die Bayern insgeheim doch ordenltich gefeiert?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig