thumbnail Hallo,

Der Star von Real Madrid hat gerade den Torrekord vom „Schwarzen Panther“ im Europapokal übertroffen – Goal.com vergleicht die beiden portugiesischen Giganten.

ANALYSE
Von Kris Voakes

Madrid. Am Abend, als Cristiano Ronaldo als neuer Spieler von Real Madrid vorgestellt wurde, hörte er den ohrenbetäubenden Applaus der Menge im Bernabeu, während virtuell hinter jeder seiner Schultern eine Legende des Fußballs lauerte. Rechts Alfredo di Stefano, der wunderbare Angreifer der „Blancos“ in den Fünfzigern und Sechzigern, links Eusebio, der als Portugals größter Fußballer aller Zeiten gilt.

In diesen Tagen mehren sich die Fragezeichen, ob Eusebio diesen Status noch immer innehat, und das in Anbetracht der Erfolge, die Ronaldo inzwischen einheimste.

Beinahe vier Jahre nach seinem 94-Millionen-Rekordtransfer nach Madrid hat Ronaldo das Spiel auf eine gänzlich neue Stufe gehoben. Mit 189 Toren in 187 Spielen im berühmten weißen Trikot verzeichnet der Kapitän Portugals eine Bilanz, mit der er jedem Spieler in der Geschichte des Sports Konkurrenz machen kann. Zu einer Zeit, in der Tore viel schwerer zu erzielen sind als in der guten alten Zeit, ist die unfassbare Trefferquote von CR7 gemeinsam mit der von Messi eine grandiose Besonderheit im modernen Fußball.

Für ihn ist es eine große Errungenschaft, dass er für die Geschicke einer Macht wie Real Madrid so zentral geworden ist, und der zweifache Goal.com 50-Sieger wird berechtigterweise als eines der zwei größten Talente des 21. Jahrhunderts gewürdigt. Eusebio sprach von ihm gar als „Gott“, als er bei Madrid unterschrieb: „Ich kann ihn nicht beschreiben“, so der 71-Jährige. „Er ist jetzt ein Gott aus einer anderen Welt...im Moment ist er der beste Fußballer der Welt.“

EUSEBIO vs. RONALDO - DIE STATISTIKEN
EUSEBIO
CRISTIANO RONALDO

715/727 SPIELE INSGESAMT/TORE
611/350
1.02 TORE PRO SPIEL
0.57
64/41 INTERNATIONALE SPIELE/TORE
101/38
0.64 TORE PRO SPIEL 0.38
53/46 SPIELE IM EUROPAPOKAL/TORE 92/47
0.87 TORE PRO SPIEL 0.51
11 portugiesische Meisterschaften
1 Europapokalsieg
5 portugiesische Pokalsiege
GRÖSSTE ERFOLGE
3 englische Meisterschaften
1 spanische Meisterschaft
1 Europapokalsieg
1 englischer Pokalsieg
1 spanischer Pokalsieg
1 Europas Spieler des Jahres
1 Goldener Schuh WM
2 Goldener Schuh Europa
3 Topscorer Europapokal
2 Portugals Spieler des Jahres
INDIVIDUELLE AUSZEICHNUNGEN
1 Ballon d'Or
1 World Player of the Year
2 Goldener Schuh Europa
2 Englands Spieler des Jahres
8 Portugals Spieler des Jahres

Seine schiere Geschwindigkeit, seine Tricks, sein Genie bei Standards und die Fähigkeit, praktisch von überall her Tore zu erzielen zeichnen ihn als einen wahren Meister des Spiels aus, aber hat er das Recht, sich als besser im Vergleich zu Eusebio zu bezeichnen?

Statistisch gesehen hat der ehemalige Benfica-Stürmer vielleicht von der Tatsache profitiert, dass es damals einfacher war, Tore zu erzielen und hohe Ergebnisse häufiger vorkamen als heute, doch trotzdem hatte er das Talent, das ihn unter all den anderen damaligen Helden hervorhob.

Spieler wie Pele, Garrincha, Di Stefano, Ferenc Puskas, Bobby Charlton, Gerd Müller, Franz Beckenbauer und Gigi Riva waren einige der Besten, die je Fußball gespielt haben, und Eusebios Name strahlt hell inmitten all dieser Zeitgenossen aus den Sechzigern und Siebzigern.

Ich kann ihn nicht beschreiben. Er ist jetzt ein Gott aus einer anderen Welt...im Moment ist er der beste Fußballer der Welt.

- Eusebio über Ronaldo, 2009

Mit einem Schuss so hart wie vorher in der Geschichte des Fußballs nie gesehen und einer unglaublichen Schnelligkeit – er lief die 100 Meter in weniger als elf Sekunden – und der Fähigkeit, die besten Verteidiger seiner Zeit zu überlisten, brachte die „Schwarze Perle“ den portugiesischen Fußball in bis dato ungeahnte Höhen. Nachdem Bela Guttmanns Team 1961 als zweiter Klub überhaupt den Europapokal gewann und den FC Barcelona mit 3:2 besiegte, waren es seine zwei Treffer, die 1962 entscheidend dazu beitrugen, dass man das damals höchst dominante Real Madrid mit 5:3 abfertigte.

Während dies sein kontinentaler Höhepunkt in Verein war, sammelte er insgesamt elf Titel in Portugal mit den „Aguias“ und erzielte dabei monumentale 473 Tore in 440 Spielen, bevor er in die nordamerikanische Soccer League wechselte, wobei er fünffach mehr als 40 Tore in einer Saison für Benfica erzielte.

Auf internationalem Niveau durchbrach er ebenso mehrfach Grenzen. Sein Neun-Tore-Rausch während der WM 1966 beinhaltete eine Ein-Mann-Comeback-Show gegen Nordkorea im Viertelfinale als Portugal nach 0:3-Rückstand noch 5:3 siegte und Eusebio dabei vierfach traf. Während der Superstar nie mehr in einer weiteren Endrunde auflief, blieb der damalige dritte Platz der „Seleccao“ bei der ersten Teilnahme an einer WM deren beste WM-Performance.

Am nächsten kam man an diese Leistung 2006 heran, als Ronaldo Portugal in ihr zweites Semifinale führte. Doch dort beginnen die Parallelen zwischen den beiden Landsleuten erst.

Aber wer ist nun tatsächlich der größte portugiesische Fußballer aller Zeiten? Statistiken allein können dies nicht ans Tageslicht bringen, während Bildmaterial von Eusebio viel schwerer zugänglich ist als von Ronaldo. Heutzutage kann sich jeder Fan auf der Welt fast jede Minute der Karriere des ehemaligen Manchester United-Spielers ansehen, wenn er will, und dadurch sind zahllose Beispiele seiner Brillanz für jeden zugänglich, der Beweise dafür sucht, dass er der Beste ist. Videos von Eusebio jedoch stellen meist eine exklusive Auswahl der besten Momente seiner Karriere dar, für die Nachwelt handverlesen.

Als wir gegen Madrid antraten und mit 5:3 gewannen, war es sehr nass, und am Ende wog der Ball ein Kilo. Es war kein Markenball. Denken Sie an die Schuhe, es gab kein individuelles Schuhwerk. Damals haben wir Geld verdient, aber wir sind aus Liebe zum Spiel angetreten, es ging um Herz.
- Eusebio

In vielerlei Hinsicht zeigt der Vergleich dieser zwei großen Portugiesen die Schwierigkeit, Spieler aus zwei unterschiedlichen Generationen gegeneinander aufzuwiegen, doch während Ronaldo nach wie vor Großtaten vor sich und Dinge zu beweisen hat, bleibt Eusebios Status als eine zeitlose Legende unangetastet. Und einen Grund dafür liefert er gleich selbst:

„Ich respektiere den Fußball von heute, doch der Fußball meiner Zeit war besser“, so Eusebio. „Der Fußball ist nicht besser geworden, er hat sich nur entwickelt, vom Ball über die Schuhe zu den Trikots bis hin zu den Trainingsmethoden – das ganze Drumherum.“

„Als wir gegen Madrid antraten und mit 5:3 gewannen, war es sehr nass, und am Ende wog der Ball ein Kilo. Es war kein Markenball. Denken Sie an die Schuhe, es gab kein individuelles Schuhwerk. Damals haben wir Geld verdient, aber wir sind aus Liebe zum Spiel angetreten, es ging um Herz.“

Und der Mann, der für immer in den Herzen eines jeden Fußballfans in Portugals verbleibt – bis jetzt zumindest – ist Eusebio, eines der größten Beispiele eines Spielers, der die Hindernisse seiner Zeit überwand. In jedem Jahr kommt Ronaldo ihm ein wenig näher, doch es wird noch einige Zeit brauchen, den „Schwarzen Panther“ einzuholen.

Folgt Kris Voakes bei


 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig