thumbnail Hallo,

Die Verpflichtung des italienischen Stürmers und der Erfolg am Mittwoch in der Champions League bringen eine größere Erwartungshaltung bei den Rossoneri als zu Beginn der Saison.

KOMMENTAR
Von Kris Voakes

„Ich glaube nicht, dass die Derbytickets schon im Handel sind“, sagte der Kassierer. „Sie stehen seit heute Morgen zum Verkauf“, versicherte der Kunde. Der Kassierer verschwand und kehrte kurze Zeit später mit einem Blatt Papier zurück: „Ja, es scheint, dass Sie Recht haben.“

So apathisch war die Stimmung vor dem ersten Mailänder Derby in der Saison 2012/13. Am ersten Verkaufstag war nichts wie sonst. Es gab keine Schlangen vor den Banken zur Öffnungszeit, kein Gedränge vor den Kassen, keine hektischen Telefonate an Freunde, um zu überprüfen, ob diese mehr Glück in einer anderen Filialen hatten. Es fehlte auch der Reiz in den knapp zwei Wochen vor dem Spiel. Ein paar Tage vor dem Derby waren noch mehr als 20.000 Tickets verfügbar.

Im Endeffekt kamen 73.736 Zuschauer, mehr als befürchtet worden war. Aber dies wurde als jüngstes Beispiel herangezogen, wie der Glanz aus dem Calcio verschwunden sei. Das eine Spiel, zu dem Italiener immer gingen, war plötzlich genauso wenig appetitanregend wie viele andere Partien. Gerüchten zufolge blieben viele zuhause, um Barcelona gegen Real Madrid zu gucken.

Es half auch nicht, dass AC Mailand - im Oktober das Heimteam - am Tag vor dem Verkaufsstart mit 1:2 gegen Udinese verloren hatte. Bis Milan auf Inter traf, hatten sie zwar vier weitere Punkte in zwei Partien gesammelt und außerdem in der Champions League bei Zenit St. Petersburg gewonnen, dies konnte die Fakten aber nicht verschleiern.

Milan war mitten in einer Krise, und das Letzte, was die Fans brauchten war Inter, das ihnen genau das unter die Nase rieb.

Derby-Niederlage  Milans Sorgen des Saisonbeginns wurden von Walter Samuel zusammengefasst

Sonntagnacht, fünf Monate nach der Unterhaltung in der Bank, zeigt sich der Mailänder Fußball erneut der Welt. Dieses Mal ist kein Clasico, auch fehlt das Gefühl von Furcht im Lager der Rossoneri. Angesichts der momentanen Form müssten eher Inters Fans Angst haben, aber diese Gruppe hat oft dagegen angekämpft, in den letzten 25 Jahren nur die zweite Geige in Mailand zu spielen.

Mailand auf der anderen Seite ist ein Verein, der seit vielen Jahrzehnten einen Sinn für Romantik und Glanz verströmt. Wenn Personen wie Adriano Galliani davon reden, dass Wettbewerbe oder Ideologien „in der DNA des Vereins“ sind, dann glauben die das Wort für Wort. Vergesst den Pragmatismus anderer Teams, in Milans Welt ist Fußball ein Ausdruck von Liebe und Freude.

Und genau deshalb trafen die Ereignisse Mitte 2012 die Fans so hart. So viele der berühmten Spieler, die sie jahrzehntelang Helden nannten, hatten sie verloren. Nesta, Seedorf, Gattuso, Inzaghi... alle weg. Thiago Silva und Zlatan Ibrahimovic, die zwei Felsen an den gegenteiligen Enden des Feldes, auf denen die paradiesische Insel auf Jahre hin errichtet werden sollte, wurden auch verkauft. Dann kam eine Reihe von schlimmen Resultaten und noch schlechteren Leistungen.

Die Liebe war nicht verloren, aber es fühlte sich doch an wie ein tiefes Loch. Dies war nicht der Klub, für den Mailand-Fans und Teile der weiteren Fußballwelt einen Platz in den Herzen hatten.

Aber die Dinge haben sich gewandelt. Es gab bereits eine Veränderung, als Stephan El Shaarawy, M'Baye Niang und andere mithalfen, ab Mitte November eine Mini-Erholung einzuläuten - und dann kam „Super Mario“.

MILANS SAISON DER ZWEI HÄLFTEN
Der Fall

Helden unter der Woche |
Boateng & Muntari

* 1:2 nach Verlängerung verloren
Der Aufstieg
gg Sampdoria 0:1
gg Bologna 3:1
gg Atalanta 0:1
gg Anderlecht 0:0
gg Udinese 1:2
gg Cagliari 2:0
gg
Parma 1:1
gg Zenit 3:2
gg Inter 0:1
gg Lazio 2:3
gg Malaga 0:1
gg Genoa 1:0
gg Palermo 2:2
gg Chievo 5:1
gg Malaga 1:1
gg Fiorentina 1:3
gg Napoli 2:2

Siege 5, Remis 5, Niederlagen 7
gg Anderlecht 3:1
gg Juventus 1:0
gg Catania 3:1
gg Zenit 0:1
gg Torino 4:2
gg Reggina 3:0
gg Pescara 4:1
gg Roma 2:4
gg Siena 2:1
gg Juventus 1:1*
gg Sampdoria 0:0
gg Bologna 2:1
gg Atalanta 1:0
gg Udinese 2:1
gg Cagliari 1:1
gg Parma 2:1
gg Barcelona 2:0

Siege 12, Remis 3, Niederlagen 2

Mit der Verpflichtung von Balotelli kam die Aufmerksamkeit, die der Stürmer benötigt. Seine Vorstellung auf der Pressekonferenz war typisch fesselnd und seine Leistungen im Anschluss waren ähnlich spektakulär. Wenn er gespielt hat, hat kein anderer AC-Spieler getroffen. Er hat für sich beansprucht, der Mittelpunkt zu sein und das hat jedem Beteiligten geholfen.

Danach kamen die heroischen Taten unter der Woche. Ohne den nicht spielberechtigten Balotelli spielte Milan so überzeugend gegen Barcelona wie lange kein Team mehr. Als Chelsea sie letztes Jahr schlug, mussten sie einen Rückstand aufholen und einen verschossenen Elfmeter von Lionel Messi überstehen. Real Madrids Erfolge über die Blaugrana kamen nicht ohne Spielabschnitte, in denen Barcelona Chancen liegenließ.

Aber Mailands Sieg am Mittwoch war die Leistung einer Mannschaft, die die Fußballwelt zwang, noch einmal herzusehen. Sie zeigten, warum sie das attraktive Team sind, welches sie immer waren. Warum sie die Herzen von so vielen erobert hatten.

Und mit diesem Resultat, der Rückkehr von „Super Mario“ und der großartigen Form der vergangenen drei Monate haben sie sichergestellt, dass das San Siro am Sonntagabend um 20:45 wieder das Zentrum des Fußball-Universums sein wird. So wie es sein sollte.

Folge Kris Voakes auf

Dazugehörig