thumbnail Hallo,

Die Königsklasse startet in dieser Woche in ihre entscheidende Phase. Viele Stars bekamen daher von ihren Trainern am Wochenende eine Verschnaufpause.

Berlin. Die Champions League beendet ihre Pause und nimmt in dieser Woche wieder Fahrt auf. Bei einigen Klubs verändert sich damit auch der Fokus: Nachdem sie sich wochenlang ausschließlich auf die heimischen Wettbewerbe konzentrieren konnten, stehen nun wieder zusätzliche Begegnungen in der Königsklasse des europäischen Fußballs auf dem Programm. Darauf richten sie nun ihre Planungen aus.

Die Topvereine können es sich durchaus leisten, im Alltagsgeschäft ihre besten Spieler zu schonen, um sie für die anstehenden Aufgaben frisch zu halten. Genau das war am Wochenende quer durch Europa zu sehen.

Während der FC Valencia nahezu in Bestbesetzung auflief (lediglich Joao Pereira musste auf die Bank), verordnete Carlo Ancelotti beim Auftritt von Paris Saint-Germain gegen Bastia gleich drei Schlüsselspielern eine Auszeit.
DAS ACHTELFINALE DER CHAMPIONS LEAGUE
DIE SPIELE VOM 12. & 13. FEBRUAR
Match     Tag
Celtic vs Juventus Dienstag
Valencia vs PSG Dienstag
Shakhtar vs BVB Mittwoch
Real Madrid vs Man United Mittwoch

Zlatan Ibrahimovic, Ezequiel Lavezzi and Blaise Matuidi waren 48 Stunden nach ihren Länderspielen zunächst nicht mit dabei und das sah man dem Pariser Spiel auch an. Als die drei schließlich eingewechselt wurden, machte es sich prompt bemerkbar und die beiden Stürmer netzten jeweils ein.

Am Dienstag werden außerdem Celtic und Juventus Turin die Klingen kreuzen. Neil Lennon schonte am Wochenende im Duell mit Inverness Caledonian Thistle nahezu all seine Stammkräfte. Lediglich Keeper Fraser Forster und Kris Commons (der später ausgewechselt wurde), durften ran. Leistungsträger wie Joe Ledley, Victor Wanyama, Scott Brown und Gary Hooper pausierten allesamt. Am standesgemäßen 3:1-Erfolg der „Hoops“ änderte dies jedoch nichts.

Die „Bianconeri“ nahmen ihrerseits beim Sieg über den Erzrivalen AC Florenz kaum Änderungen vor. Ledigleich Martin Caceres und Sebastian Giovinco spielten nicht, Angreifer Mirko Vucinic wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt.

Der Knaller des Achtelfinals ist ohne Frage das Aufeinandertreffen von Manchester United und Real Madrid. Das Hinspiel steigt im „Santiago Bernabeu“ und Jose Mourinho ließ zuvor gegen den FC Sevilla Mesut Özil, Sami Khedira und Angel Di Maria draußen. Ex-Weltfußballer Cristiano Ronaldo nahm er herunter, nachdem dieser einen Dreierpack geschnürt und damit für Reals Sieg gesorgt hatte.

Unterdessen entschieds sich United-Coach Sir Alex Ferguson dafür, zwei Stammkräfte nicht einzusetzen: Michael Carrick stand gegen Everton nicht in der Anfangself, womöglich eine Vorsichtsmaßnahme, nachdem er bereits bei der englischen Nationalmannschaft hatte passen müssen. Und Rio Ferdinand bekam am Sonntag gar komplett frei.

In der Ukraine hat die Saison nach der Winterpause noch nicht wieder begonnen. Die Kicker von Shakhtar Donetsk werden also durch die Bank ausgeruht sein, wenn es am Mittwoch gegen Borussia Dortmund geht. Der BVB war seinerseits gegen den Hamburger SV im Einsatz.

Marcel Schmelzer hatte bereits beim deutschen Testspielerfolg in Frankreich passen müssen und war auch gegen den HSV nicht dabei. Neven Subotic drückte wegen muskulärer Probleme die Bank und auch Ilkay Gündogan stand nicht in der Anfangsformation des Meisters. Überraschend kassierten die Gastgeber eine 1:4-Pleite.

In der nächsten Woche stehen vier weitere Paarungen in der Runde der letzten 16 an. Schon jetzt haben die Trainer einigen ihrer Schützlinge eine Pause verordnet.

Barcelona fertigte Getafe auch ohne Cesc Fabregas, Sergio Busquets und Pedro mit 6:1 ab. Der FC Bayern ließ sich vom Fehlen von Thomas Müller, Daniel Van Buyten und Mario Mandzukic ebenfalls nicht stören und düpierte den FC Schalke mit 4:0.

Folge Enis Koylu auf

EURE MEINUNG: 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig