thumbnail Hallo,

Real Madrid gegen Barcelona: Die Bilanzen von Messi und Ronaldo

Der amtierende Gewinner des Ballon d'Or könnte zum besten Clasico-Torschützen aller Zeiten werden, während der Portugiese seinen beeindruckenden Lauf fortsetzen möchte.

Madrid/Barcelona. Seit Jose Mourinho am 30. Mai 2010 als neuer Cheftrainer bei Real Madrid vorgestellt wurde, traf der neunmalige Champions-League-Sieger satte 14 Mal auf den Erzrivalen FC Barcelona. Die beiden Traditionsklubs begegnen sich am Mittwochabend erneut, dann steigt im „Santiago Bernabeu“ das Hinspiel im Halbfinale der Copa del Rey. Goal.com hat die Leistungen der beiden herausragenden Spieler in den direkten Duellen der letzten dreineinhalb Jahre analysiert.

CLASICO-STATISTIKEN SEIT MOURINHOS ANKUNFT



 14 SPIELE
 14
 2 SIEGE  7
 18 TORE
 29
 29 GEGENTORE
 18
CRISTIANO RONALDO vs. LIONEL MESSI



 14 SPIELE
 14
 1260 SPIELMINUTEN  1260
10 TORE 10
1 ELFMETER 2
0 ASSISTS 7
 2 ALUMINIUMTREFFER
1
 3  GELBE KARTEN
 3
 0  ROTE KARTEN
 0
 0 AUSWECHSLUNGEN  0

Cristiano Ronaldo

10 - Ronaldo hat zehn Treffer für die „Blancos“ gegen Barcelona markiert. Sieben dieser Tore gelangen ihm in den vergangenen sechs Begegnungen.

6 - Sein Lauf von Torerfolgen in sechs „Clasicos“ in Serie ist noch nie von einem Spieler erreicht worden. Die Leistungen des portugiesischen Nationalspielers gegen Barca im Jahr 2012 waren beeindruckend: Im April erzielte er im „Camp Nou“ den Siegtreffer und besiegelte damit praktisch den Meistertitel seines Klubs. Später traf er in beiden Partien der spanischen Supercopa und schnürte beim Liga-Hinspiel dieser Saison bei Barca einen Doppelpack.

„CLASICO“-TORJÄGER: DIE TOP SECHS
Spieler Klub Treffer
Alfredo Di Stefano Real Madrid 18
Lionel Messi
Barcelona 17
Raul Real Madrid 15
Cesar Barcelona 14
Francisco Gento Real Madrid 14
Ferenc Puskas Real Madrid 14

1- Am Ende von Mourinhos erster Spielzeit bei Real markierte Ronaldo das entscheidende Tor im Pokalfinale gegen Barcelona. Er stieg in der Verlängerung am höchsten und netzte an Schlussmann Pinto vorbei per Kopf ein. Dieser Treffer bedeutete Mourinhos ersten Titel in Spanien.

Lionel Messi

10 - Messi hat acht „Clasicos“ mehr gespielt als Ronaldo und sieben Treffer mehr auf dem Konto. Seit Mourinho in Spanien arbeitet, ist die Bilanz der beiden Superstars jedoch ausgeglichen. Zwar gewann Barcelona deutlich mehr Matches (sieben zu zwei), Messi gelangen aber genau wie „CR7“ dabei zehn Tore.

7- Man mag es manchmal vergessen, aber Messis Spiel ist mehr als „nur“ Tore: In den 14 Duellen mit Mourinhos Madrid hat Ronaldo keinen Assist geliefert, während für Messi sieben Vorlagen zu Buche stehen. Zum Beispiel legte er David Villa im ersten „Clasico“ des Ex-Trainers von Inter Mailand zwei Treffer auf und traf zudem den Pfosten.

17 - Der in Rosario geborene Angreifer knackte Gerd Müllers Rekord von 85 Pflichtspieltreffern in einem Kalenderjahr, indem er 2012 91 Mal erfolgreich war. Nun hat er einen weiteren Meilenstein im Visier: Der Rekord für Tore in „Clasicos“ wird noch von seinem Landsmann Alfredo Di Stefano gehalten: Er erzielte zwischen 1953 und 1964 18 Tore, Messi hat im Moment eines weniger auf dem Konto.

Dieser „Clasico“

Beide Spieler haben die Gelegenheit, ihre Namen noch weiter in die Geschichtsbücher einzutragen. Messi könnte mit einem Treffer am Abend Di Stefano einholen, zwei Treffer bedeuteten einen neuen Bestwert. Für Ronaldo geht es dagegen darum, seinen individuellen Lauf von Toren in sechs aufeinanderfolgenden „Clasicos“ fortzusetzen und die Bestmarke so weiter nach oben zu schrauben.

Folge Charlie Scott auf

EURE MEINUNG: Welcher Superstar schlägt diesmal wieder zu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig