thumbnail Hallo,

50 Jahre wird Jose Mourinho alt. Wir blicken auf besondere Momente des erfolgreichen und streitbaren Trainers von Real Madrid zurück.

Madrid. Herzlichen Glückwunsch, Jose! Der heiß-geliebte/extrem verachtete (nicht zutreffendes darf gestrichen werden) Trainer von Real Madrid wird heute ein halbes Jahrhundert alt. An diesem besonderen Tag hat Goal.com 50 knackige Fakten und Anekdoten aus der schillernden Karriere des Portugiesen zusammengetregen.

Eine Liste, die gleichermaßen Lachen und Kopfschütteln hervorrufen dürfte!

Viel Spaß!

1 - Womit startet man besser, wenn es um Mourinhos Leben geht, als mit der Nummer eins! Während seiner Vorstellung beim FC Chelsea im Jahr 2005 verkündete der talentierte Coach: „Bitte nennt mich nicht arrogant. Aber ich bin Europapokalsieger und ich denke, ich bin etwas Besonderes.“ Die Terminus vom „Special One“ hat sich bis heute gehalten.

2 -  Mourinho führte Real Madrid in der Saison 2011/12 nach vier Jahren wieder zum spanischen Meistertitel. Dabei brachen seine Schützlinge mehrere Rekorde: 100 Punkte hatte zuvor keine Mannschaft erreicht, das gilt auch für die 121 erzielten Treffer. Die positive Tordifferenz von 89 war unerreicht, 16 Auswärtssiege und 32 Erfolge insgesamt bedeuteten ebenfalls neue Bestmarken.

3 - Die Anzahl der Wochen, die er nach eigenen Angaben brauchte, um italienisch zu lernen, nachdem er sich 2008 für den Job bei Inter entschieden hatte.

4 - Die Meisterschaft 2011/12 hatte für Mourinho eine besondere Bedeutung: Er hatte nun die nationalen Titel in Portugal, England, Italien und Spanien gewonnen. Also in allen vier Ländern, in denen er gearbeitet hat.

5 - In einem Brief, dem er jedem Chelsea-Spieler am Tag seines Dienstantritts überreichte, standen fünf Worte:

„Motivation + Ehrgeiz + Team + Geist = ERFOLG“

6 - Im Jahr 2009 wurde Mourinho von der Technischen Universität Lissabon für seine Leistungen im Profifußball der Ehrendoktortitel verliehen. Mehr als 20 Jahre zuvor hatte er an jener Uni seinen Abschluss in Sportwissenschaften gemacht.
 
7 - Die Anzahl der Spieler, die laut Mourinho bereits gereicht hätte, um den Erzrivalen Milan im Januar 2010 zu besiegen. Wesley Sneijder war damals vom Platz geflogen, Inter gewann trotzdem mit 2:0. Der Trainer sagte anschließend: „Wir waren perfekt. Wir hätten dieses Match mit sieben Spielern gewonnen. Mit sechs hätten wir Probleme bekommen, aber mit sieben hätten wir gewonnen.“

8 - Als ihm ein spanischer Journalist eröffnete, er sei bei AskMen in einer Liste der einflussreichsten Menschen der Welt auf Platz neun gelandet, antwortete Mourinho: „Und auf welchem Rang liegt meine Frau? Platz acht muss es sein. Das ist verrückt, ich habe nicht einmal in meinem Haus das Sagen...“
 
9 - Die Anzahl der Jahre, in denen er zu Hause in Ligaspielen unbesiegt blieb. Zwischen dem 2:3 mit Porto gegen Beira-Mar im Februar 2002 und Real Madrids 0:1 im Duell mit Sporting Gijon im April 2011 gewann Mourinho 125 Heimspiele und weitere 25 endeten ohne Sieger. Die unglaubliche Serie hielt insgesamt neun Jahre und einen Monat.

10 - Im Vorfeld des Halbfinal-Knallers der Champions League gegen den FC Barcelona schürte Mourinho die Rivalität. Er behauptete, er ließe seine Mannschaft nur noch zu zehnt trainieren, da in Duellen mit Barca sowieso stets ein Spieler seiner Mannschaft vom Platz festellt werde. „Ich muss mit zehn Spielern traineren, wie man mit zehn Spielern spielt. Denn als ich mit Chelsea dort war, waren wir am Ende noch zu zehnt. Als ich mit Inter dort war, waren wir am Ende noch zu zehnt. Also muss ich mich darauf vorbereiten, dass es erneut passiert.“

Das Hinspiel im „Santiago Bernabeu“ hatte Real mit 0:2 verloren, Pepe musste vorzeitig unter die Dusche.



11 - Mourinho wurde 2010 als Welttrainer des Jahres ausgezeichnet.

12,3 -
Die Summe in Millionen Euro, die er angeblich bei seinem Kliub Real Madrid aktuell pro Jahr verdient. Sein Vertrag läuft noch bis 2016, auch wenn es immer wieder Gerüchte um eine Rückkehr nach England gibt.

13 - Gemäß seiner Mutter Maria Juli wurde Jose nicht erst mit dem Beginn seiner Trainerlaufbahn zum Perfektionisten. Schon weit vorher musste für ihn stets alles ordentlich und organisiert sein.

„Er war schon während seiner Jugend ein Perfektionist“, berichtete sie. „Als er fünf war und zur Schule ging, mussten alle seine Füller, Buntstifte und Lineale perfekt angeordnet in seinem Schulranzen verstaut werden.“

14 - Die Prozentzahl des Ballbesitzes, den Mourinhos Inter beim Rückspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Barcelona im „Camp Nou“ hatte. Die Mailänder verloren 0:1, zogen aber dennoch ins Finale ein.

15 -
Nachdem klar war, dass es für ihn nicht zum Profi-Fußballer reicht, wollte seine Mutter, dass Jose Mourinho als Geschäftsmann arbeitet. Als er 23 Jahre alt war, meldete sie ihn an einer Wirtschaftsschule an. Nach einem Tag ging er nicht mehr hin.

16 -
2007 wurde Mourinho von der Polizei verwarnt, der Grund war sein Hund. Die Gesundheitsbehören wollten den Terrier mitnehmen, wil sie Tollwut befürchteten. Mourinho wurde von seiner Frau Tami benachrichtigt, verließ sofort eine Preisverleihung und raste nach Hause. Dort verweigerte er den acht Beamten den Zutritt und ließ seinen Hund verschwinden. Später zeigte er sich kooperationsbereit und sprach später bewegt auf einer Pressekonferenz davon, dass ihm und seiner Familie nun nichts Schreckliches mehr verletzen könne.

17 - 
Bevor er Trainer wurde, arbeitete Mourinho in Portugal als Sportlehrer. Gemäß einer ehemaligen Schülerin, war Mourinho vor allem beim weiblichen Geschlecht sehr beliebt: „Bis er anfing, wollte kein Mädchen Sportunterricht machen. Doch plötzlich wollte niemand mehr zum Arzt, um sich krank schreiben zu lassen.“

18 - Rui Faria, Mourinhos Fitnesstrainer bei Porto, Chelsea, Inter und nun Real Madrid, verriet, dass der 50-Jährige einen wertvollen Tipp von Andy Roxburgh beim schottischen Verband erhielt. Mourinho trainierte damasl noch das Jugendteam von Vitoria Setubal. Roxburgh erklärte Mourinho, dass seine Spieler niemals in die Sonne schauen dürften, wenn er zu ihnen spräche. Denn so würden sie schließlich nicht von der Sonne geblendet.

19 -
2005 wurde er vom New Statesman zum „Man of the Year“ gekürt.

20 - Mourinho bekam eine Geldstrafe und eine Drei-Spiele-Sperre, nachdem er im Februar 2010 die berühmte Handschellen-Geste in die TV-Kamers gemacht hatte. Grund dafür waren zwei roten Karten gegen Inter-Spieler beim Match gegen Sampdoria.



21 -
Am Tag nachdem er mit Inter die Champions League gewann, erklärte Mourinho, er sei „traurig, denn es ist so gut wie sicher, dass es mein letztes Spiel bei Inter war.“ Er ergänzte: „Wenn Du nicht Real Madrid trainiert hast, dann bleibt immer eine Lücke in Deiner Karriere.“

22 - Im Jahr 2005 spendete er eine Jacke, die zu Gunsten der Tsunami-Katastrophe und anderer Hilfsprojekte versteigert werden sollte. Organisator Marc Thompson verriet, dass der Höchstbieter Mourinhos Kleidungsstück für 22.000 Pfund bei der Auktion an der „Stamford Bridge“ ersteigerte.

23 - Sein Lieblingsschauspieler ist Anthony Hopkins, der als Hannibal Lecter Kultstatus erlangte.

24 - Das Alter, in dem Mourinho seine Laufbahn als Spieler beendete. Er absolvierte für Rio Ave, Belenenses, Sesimbra und Comercio e Industria insgesamt 94 Begegnungen.

25 - Während er als neuer Trainer von Real Madrid vorgestellt wurde, sagte er mit Blick auf die Rivalität zum FC Barcelona: „Wenn sie mich in Barcelona hassen, dann ist das ihr Problem und nicht meines. Das Wort Angst kommt in meinem Fußball-Wörterbuch nicht vor.“ In 24 Duellen mit Barcelona hat er indes keine überragende Bilanz: Er gewann sechs Mal und holte acht Unentschieden. Zehn Partien gingen verloren.
 

26 - Im Moment mag er Barca so gar nicht, doch das war nicht immer so: Zwischen 1996 und 1999 arbeitete er dort als Assistent von Bobby Robson und Louis van Gaal. 2008 führte er Gespräche mit dem Klub, nachdem er Chelsea verlassen hatte.

27 - Die Anzahl der Seiten seiner PowerPoint-Präsentation, die er hielt, als er mit Barca wegen des Trainerjobs verhandelte.

28 - Nachdem er Porto im Januar 2002 übernommen hatte, führte er den Klub noch zu einem versöhnlichen dritten Platz. Er versprach den Klubbossen, er werde Porto in der kommenden Saison „zum Meister machen“. Der Klub gewann den Titel in der Spielzeit 2002/03 mit der Rekordpunktzahl von 86 Zählern. 

29 - Das Alter, in dem er 1992 Sir Bobby Robsons Übersetzer bei Benfica Lissabon wurde. Mit dem ehemaligen englischen Nationaltrainer arbeitete er schließlich auch bei Porto und Barcelona zusammen.

30 - Mourinho pflegt keine besonders gute Beziehung zu Sporting Lissabons aktuellen Trainer Jesualdo Ferreira. Die beiden gerieten in Portugal mehrfach aneinander. Unvergessen ist eine Tirade des Geburtstagskindes, in der er Ferreiras Qualitäten arg in Frage stellte:

„Die Karriere des einen ist 30 Jahre lang, die Karriere des anderen ist drei Jahre lang. Der mit den 30 Jahren hat nie etwas gewonnen, der mit den drei Jahren hat eine Menge gewonnen. Der mit der 30-jährigen Karriere wird vergessen werden, wenn er aufhört, der mit der drei-jährigen Karriere wird nie aus den Geschichtsbüchern verschwinden. Dies könnte auch die Geschichte eines Esels sein, der 30 Jahre lang gearbeitet hat und doch nie ein Pferd wurde.“



31 - Auf die Frage, wie es für ihn sein werde, mit Klubboss Roman Abramovich zusammenarbeiten, sagte Mourinho 2004: „Ich muss Herrn Abramovich nicht kontrollieren. Er muss mich kontrollieren.“

32 - Jose lernte seine Frau Tami als Teenager kennen. Sie heirateten 1989, damals war er 26. Sie haben zwei Kinder: Matilde und Jose Mario Jr.
 
33 - 2004/05 wurde Mourinho von der UEFA für das Duell mit dem FC Bayern in der Champions League gesperrt. Angeblich soll Mourinho das umgangen haben, indem er besonders früh an der „Stamford Bridge“ ankam und sich in der Kabine versteckt hielt. Als er seine Ansprache gehalten hatte, wurde er angeblich in einem Wäschekorb hinausgebracht.

34 - Nachdem er 2006 mit Chelsea den zweiten Meistertitel gewonnen hatte, warf er seine Medaille an der „Stamford Bridge“ in die Fans. Er bekam kurz darauf eine Ersatzmedaille, sie erlitt dasselbe Schicksal. Ein glücklicher Anhänger, der die Medaille fing, versteigerte sie später für 16.800 Pfund.

35 - 2009/10, in seiner zweiten Saison bei Inter, führte er die „Nerazzurri“ als ersten italienischen Klub zum Triple aus Serie A, Coppa Italian und Champions League. Es war auch Inters erster Triumph in der Königsklasse seit 1965.

36 - Als er die Champions League mit Inter gewann, war er erst der dritte Trainer der Geschichte, dem dies mit zwei verschiedenen Vereinen gelang. Die beiden anderen waren Ernst Happel und Ottmar Hitzfeld.

37 - Jose wurde 1963 geboren. Weitere große Fußball-Ereignisse in jenem Jahr waren die Gründung der Bundesliga in Westdeutschland und Santos' 5:3-Triumph in der Copa Libertadores gegen die Boca Juniors. Der brasilianische Klub wurde von einem 23-jährigen Starstürmer angeführt, einem gewissen Pele.

38 - Sein Vater Jose Manuel Mourinho Felix war professioneller Fußball und er absolvierte 1972 ein Länderspiel für Portugal.

39 - Mourinho spricht portugiesisch, spanisch, italienisch, englisch und katalan.

40 - In den letzten Jahren haben ihn viele wichtige Figuren aus der Welt des Fußballs als besten Trainer der Welt bezeichnet. Darunter Wesley Sneijder, Karim Benzema, Deco, Iker Casillas und Cristiano Ronaldo. Der legendäre Milan-Coach Arrigo Sacchi nannte Mourinho „ein Phänomen“.



41 - „Ich könnte ein 200 Seiten dickes Buch über meine zwei Jahre bei Inter mit Mario Balotelli schreiben“, verkündete Mourinho 2012. Der Startrainer und der eigenwillige Stürmer hatten im „San Siro“ eine turbulente Zeit. Unter anderem warnte der Coach seinen Schützling in der Halbzeit des Spiel gegen Rubin Kasan davor, noch eine gelbe Karte zu kassieren. Resultat: Balotelli bekam in der 46. Minute einen Platzverweis.

42 - 2010 musste Mourinho 40.000 Euro Strafe an die UEFA zahlen. Er hatte über Jerzy Dudek und Iker Casillas seinen Stars Sergio Ramos und Xabi Alonso ausrichten lassen, sie sollten sich beim 4:0 gegen Ajax Amsterdam die Ampelkarte abholen. So waren sie im letzten und bedeutungslosen Gruppenspiel gegen Auxerre gesperrt und durften anschließend im Achtelfinale mit weißer Weste auflaufen.

43 - Der 50-Jährige musste 2004 eine Niederlage abseits des Fußball einstecken: Die inoffizielle Biographie mit dem Titel „O Vencedor - De Setubal a Stamford Bridge“ wurde in Portugal ein Bestseller, obwohl Mourinho versucht hatte, die Veröffentlichung zu stoppen.

44 - Ende 2011 wurde Mourinho von der spanischen Edition des Rolling Stone zum „Rockstar of the Year“ gewählt. Er zierte im Dezember auch das Cover.

45 - Im August 2011 entging Mourinho nach einem heftigen Gerangel während des Supercopa-Matches gegen Barca nur knapp einer Strafe. Er stieß dem damaligen Guardiola-Assistenten Tito Vilanova einen Finger ins Auge. Und nach dem Vorfall nannte er Tito „Pito“, das ist spanischer Slang für Penis.

46 - Paris Sain-Germains schillernder Stürmer Zlatan Ibrahimovic spielte unter Mourinho bei Inter. Er beschrieb den Coach in seiner Biographie „I Am Zlatan“ sehr positiv.

„Jose Mourinho ist ein großer Star... Er ist cool. Als er sie (meine Frau) erstmals traf, flüsterte er ihr zu: 'Helena, Du hast nur einen Auftrag: Füttere Zlatan, lass ihn schlafen und sorge dafür, dass er glücklich ist!' Der Mann sagt, was er will. Ich mag ihn.“

47 - Als Mourinho Inter für Real Madrid verließ, fing eine Kamera ein, wie er sich von einem seiner loyalsten Schützlinge, Marco Materazzi, tränenreich verabschiedete. Danach sprang er zurück ins Auto und verließ Mailand.

48 - 2004 verriet Mourinho, dass er vier Jahre zuvor ein Angebot von Sir Bobby Robson abgelehnt hatte: Dieser wollte, dass Mourinho zwei Jahre lang als sein Assistent bei Newcastle United arbeitet, um dann das Zepter von ihm dort zu übernehmen.

49 - Mit dem Gewinn der spanischen Supercopa 2012 ist Mourinho der erste Coach, der den nationalen Supercup in drei verschiedenen Ländern gewonnen hat.

50 - Die Anzahl der Jahre, die vergangen waren, seit Chelsea zum letzten Mal die Premier League gewonnen hatte, ehe Mourinhos Mannschaft den Titel 2004/05 holte.

EURE MEINUNG: Welche Meinung habt Ihr zu Jose Mourinho?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig