thumbnail Hallo,

Die Hinrunde ist auch in Frankreichs Ligue Un fast schon passe, Zeit für eine Zwischenbilanz. Bevor es die beste Elf gibt, schaut Goal.com auf die Flops der Halbserie.

Die Hinrunde ist auch in Frankreichs Ligue Un fast schon passe, Zeit für eine Zwischenbilanz. Nach der besten Elf schauen wir nun auf die Flops der Halbserie.

Die Position im Tor geht an Mickael Landreau. Der frühere PSG-Keeper konnte dem strauchelnden CL-Teilnehmer aus Lille zu keiner Zeit Stabilität verleihen. Sein Zeit bei den Doggen hat demenstsprechend ein Ende gefunden.

In der zentralen Abwehr: Daniel Congre, der aus Toulouse nach Montpellier kam, dessen Unsicherheit bisher aber ebensowenig zu übersehen ist, wie mangelnde Abstimmung mit dem Mitspielern. Neben ihm findet sich Sebastien Puygrenier, der schon in Monaco oder bei Zenit selten überzeugen konnte und auch bei Nancy zu viele Fehler produzierte. Rechtsaußen? Warum nicht Gregory van der Wiel? Der Holländer sollte die rechte Seite stabilisieren, aber Carlo Ancelotti musste viele Fehler registrieren, so dass Christophe Jallet die sicherere Alternative darstellte. Links findet sich Marseilles Jeremy Morel, der, auch wenn er oft in der Startelf stand und mitunter gute Leistungen zeigte, am Ende zu wenig anbot. 

Im Mittelfeld lässt sich Yann M’Vila kaum umgehen. Vor einer Weile noch als größtes Talent des französischen Fußballs geltend, hat sich der U-21-Nationalspieler in ein Leistungstief gespielt. Mit Marvin Martin steht ein weitere Nationalspieler neben ihm, der in Lille nicht annähernd an seine besten Zeiten in Sochueax anknüpfen konnte. Beim PSG hingegen hatte Momo Sissoko große Probleme, vor allem mit dem Teamkameraden. Nun spielt er in Ancelottis Plänen kaum noch eine Rolle.

Ein alter bekannter findet sich im Sturm: Skandalnudel Adrian Mutu. Der Ex-Chelsea-Mann kam als Star nach Ajaccio, das Alter war angesichts des physischen Spiels in Frankreich aber anzumerken. Ein Schatten frühere Tage! Der Fall von Loic Remy liegt anders. Die Verletzung vom Ende der letzten Saison machte ihm lange zu schaffen, was man an seiner Torausbeute deulich erkennt. Der letzte in der Runde ist Salomon Kalou, der sich ebenso wie Mutu in la France nicht zurecht findet. Begann als Mann für die erste Elf, inzwischen ein Pendler zwischen Platz und Bank.


LANDREAU
LILLE
Spiele: 15 Weiße Weste: 4

VAN DER WIEL
PUYGRENIER
CONGRE MOREL
PARIS SG
NANCY
MONTPELLIER MARSEILLE
 Spiele: 9 Weiße Weste: 5
Spiele: 17 Weiße Weste: 1
Spiele: 16 Weiße Weste: 3
Spiele: 18 Weiße Weste: 8

M'VILA
SISSOKO
MARTIN
RENNES PARIS SG
LILLE
Spiele: 13 Tore: 0
Spiele: 3 Tore: 0
Spiele: 14 Tore: 0

KALOU
MUTU
REMY
LILLE AJACCIO
MARSEILLE
Spiele: 12 Tore: 2
Spiele: 12 Tore: 3
Spiele: 14 Tore: 1

Dazugehörig