thumbnail Hallo,

BATE als Randerscheinung: Bayerns Gustavo vor der Winterpause zurück?

Als Gruppenerster zieht der deutsche Rekordmeister ins Achtelfinale der „Königsklasse“ ein. Das Haupt-Gesprächsthema war jedoch ein Platzverweis.

München. Der FC Bayern München gewann am Mittwoch ohne große Mühe gegen BATE Borisov. Der 4:1-Sieg besiegelte den ersten Tabellenplatz. Schlussendlich beendete man das Champions-League-Jahr 2012 aber mit gemischten Gefühlen. Schuld war ein dummes Foul von Jerome Boateng.

„Vom Spielfeld aus sah es nach einer sehr harten Entscheidung aus. Ich kann da aber auch völlig daneben liegen“, beschrieb Thomas Müller seine Sicht der Dinge zum Hauptthema dieses Abends. Der Platzverweis verärgerte Sportdirektor Matthias Sammer und ließ die Mitspieler hadern. Ob gerechtfertigt oder nicht, muss man so in einen Zweikampf gehen?

„Was passiert ist, ist passiert“

Der Bayern-Star fasste zusammen: „Der Schiedsrichter hat damit definitiv die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das hat uns im Endeffekt nicht geschadet, aber Jerome ist jetzt eben erst mal gesperrt. Was passiert ist, ist passiert.“

Alles vom FC Bayern München bei Goal.com

Wer wird der Gegner?

Das andere große Thema war der kommende Gegner. Philipp Lahm äußerte sich bereits während der Woche dazu. Der Bayern-Kapitän weiß, wen er nicht haben will. Und Müller? „Mir ist das wurscht! Wir können es sowieso nicht beeinflussen. Wir können jeden schlagen.“

Der deutsche Nationalspieler ist nicht nur auf dem Platz gradlinig. Auch in seinem Fazit zu dieser Gruppenphase belässt es Müller bei einer nüchternen Analyse: „Wir haben unsere Pflicht erfüllt. Die Gruppe war von den Namen her vielleicht nicht so schwer wie letztes Jahr. Wir haben das souverän gemeistert.“

Der Titel als Ziel

„Wenn man beim FC Bayern spielt, dann will man jedes Spiel gewinnen. In den letzten vier Jahren waren wir zweimal im Finale. Natürlich ist der Titel auch immer das Ziel“, so Müller weiter. Am 20. Dezember ist die Auslosung der Achtelfinale. Dann ist auch Luiz Gustavo wieder dabei. „Guga“ ist guter Dinge und stellte gegenüber Goal.com sogar einen Einsatz im Pokalspiel in Aussicht: „Ich war die ganze Zeit im Kraftraum. Nächste Woche kann ich dann auch auf den Platz. Vielleicht schaffe ich es noch bis zum Pokalspiel – ansonsten dann im Januar.“

Ausweichende Antwort

„Wir wollten den Gruppensieg und das haben wir geschafft, in einer guten Art und Weise. Die Fans sind mit vier Toren gut bedient worden. Wir nehmen es jetzt, wie es kommt. Wir wollen so weit wie möglich kommen, am liebsten bis ins Finale. Dafür müssen wir jeden Gegner schlagen. Mal sehen, was die Auslosung bringt“, so Stürmer Mario Gomez zuversichtlich. Einen Lieblingsgegner? Auch der „Torero“ wich dieser Frage mit einem charmanten Lächeln aus.

EURE MEINUNG: Wen wünscht Ihr Euch als Bayerns Achtelfinal-Gegner?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig